News

HARDWARE

Vortex-Benchmarks

Ab sofort liegt allen Vortex-Fest-/ Wechselplatten der Reihe »Data-Jet« das Benchmark-Testprogramm »CHECKHD« von Claus Brod und Anton Stepper bei. Mit dem Programm können Sie bei einer Vielzahl von Festplatten Zugriffszeiten und Transferraten messen oder die gesamte Platte überprüfen.

Beim Einbau des AT-Emulators »ATonce« entfällt dank des neuen Steckadapters das lästige Löten. Der Einbau dauert damit nur noch etwa fünf Minuten. Der Steckadapter kostet für den Mega ST 98 Mark und für den 1040 STE 128 Mark. Nach Angaben von Vortex können Sie auch den Steckadapter »Speedbridge« der Firma Digital Image verwenden.

Vortex Computersysteme GmbH, Falterstr. 51-53, 7101 Flein bei Heilbronn

Das erste Multimedia-System für den ST

Das von vielen Kennern der Branche als Computeranwendung der Zukunft propagierte Multimedia erschließt sich jetzt auch der ST. Computer Arts entwickelte ein 220 Volt Interface mit 3 Ampere-Schaltleistung (600 Watt). Neben der eigenen Steuersoftware arbeitet das Interface mit dem Animationsprogramm Imagic von Applikation Systems zusammen. Die Steuerung erfolgt über MIDI. Das Interface kostet je nach Ausstattung zwischen 2996 und 4689 Mark. Die Profi-Ausführung MIDI-CONTROL-RGB-PLUS (7842 Mark) enthält zusätzlich ein PAL-Video-Interface, das einen FBAS/RGB-und einen RGB/FBAS-Wandler bietet. Der RGB-Ausgang des PAL-Decoders eignet sich für die Farbdigitalisierung mit einem Videorekorder oder einer Kamera. Die Treibersoftware, ein Accessory, arbeitet in den drei Auflösungen des STs. Das Interface läßt sich aus eigenen Programmen über zulinkbare Objektcode ansprechen oder über XBIOS-Befehle. Anwendungsgebiete sind Steuerung von Video- und Audioanlagen für Videoshows, Videotricktische oder Multivisionswände. Die Hardware wird derzeit noch von Hand gefertigt.

Jetzt auch Multimedia

Technisches Büro Bernd Hippold, Neustädterstr. 22, 7054 Korb

Kompatiblitätsprobleme gelöst

Bei einigen ST-Modellen kam es zu Problemen mit der im Hostadapter »Advantage Plus ST« eingebauten Uhr. Beim Ein- oder Ausschalten verstellte sich das Datum und/oder die Uhrzeit. Dieses Phänomen entpuppte sich als ein kritisches Si-gnal/Rausch- und Laufzeitverhältnis auf einigen DMA-Steuerleitungen. ICD-Anwender erhalten gegen Einsendung des Hostadapters, der Rechnungskopie und der Originaldiskette ein kostenloses Hardware-Upgrade und die neueste Software. In Verbindung des Advantage ST/PIus mit dem Super-charger gab es Probleme beim Booten. Das ICD-Bootprogramm fragt in den Bootphase den DMA-Bus mit einem Standard-SCSI-Kommando auf vorhandene Geräte ab. Durch eine Feh Interpretation des Superchargers wurde der DMA-Bus für weitere Zugriffe blockiert. Ein Soft- und Hardware-Upgrade erhalten Sie für 25 Mark (Scheck) bei ICD, inkl. Upgrade des Uhrenproblems. Auf der kommenden Atari-Messe zeigt ICD übrigens neben einem Beschleuniger mit einer auf 16 MHz getakteten CPU den neuen Hostadapter »AdSCSI Pro ST«, der die Fähigkeiten des SCSI-Busses voll ausreizt.

ICD.Postfach 1317, 6056 Heusenstamm

Grafikkarten, Fax und Btx

TKR aus Kiel bietet ab der Atari-Messe eine Grafikkarte an. Zwei Versionen sind lieferbar. Die 1 MByte-RAM-Version stellt sechs Auflösungen von 640 x 400 bis 1280 x 960 Punkte dar, die maximale Farbpalette umfasst 256 Farben. Bei 512 KByte-RAM-Version reduziert sich die Zahl der Auflösungen ebenso wie die der Farben. 848 Mark kostet die kleine Ausführung, 998 Mark die größere. Eine neue Version ihres Btx-Decoders MultiTerm-pro unterstützt alle Grafikkarten mit einer Auflösung von mindestens 640 x 400 Punkten. Außerdem erscheint zur Atari-Messe die Telefax-Software »Send-a-Fax«. Sie benötigt ein Modem mit Sierra-Chipsatz mit 4800 Bit/s. Das Programm verfügt über eine GEM-Oberfläche, eine Telefonbuch-und Preview-Funktion. Die Einbindungen von Image-Dateien erlaubt beispielsweise, Firmenlogos zu versenden. Ein entsprechendes Modem von BEST liefert TKR voraussichtlich ab der Messe.

TKR GmbH, Projensdorfer Str. 14.2300 Kiel

Kompaktes Meßsystem

Meßdatenerfassung mit dem Portfolio und DMV-Interface

Mit dem »Portalog« bietet IBP ein kompaktes, netzunabhängiges Meßsystem mit zehn Meßkanälen und Autorange an. Als Basis dient Atari Portfolio, an dessen Bus Sie das DVM-Interface stecken. Das Gerät mußt Ströme und Spannungen bis 400 V bzw. 400 mA. Die Meßaufgabe können Sie beliebig konfigurieren. Über die Centro-nics-Schnittstelle können Sie die Daten auf einen PC oder ST übertragen und dort weiterverarbeiten.

IBP, Lilienthalstr. 13, 3000 Hannover 1

Berichtigung

Im Messevorbericht der letzten Ausgabe erwähnten wir nicht, daß die Firma Eichmann-Computer an der Entwicklung der MACH-16-Beschleunigerkarte maßgeblich beteiligt war.

Service-Mailbox bei ICD

Unter der Telefonnummer 06104/67582 (300 bis 2400 Baud, Parameter 8/N/1) erreichen Besitzer eines ICD-Hostadapters ab sofort die neue Mailbox des Herstellers. Die Box ist 24 Stunden Online. Die ICD-Anwender können hier die aktuelle Software und Informationen zum Hosta-dapter abrufen. Auch Hardware-Fragen werden umgehend beantwortet und Diskussionen sind willkommen.

ICD, Postfach 1317, 6056 Heusenstamm

Neue Version der Weller-Tools

Die Public-Domain-Ausgabe der »Weller-Tools für GFA-Basic 2.0 bis 3.5« liegt in einer neuen Version vor. Die maximale Programmlänge beträgt statt wie bisher nur 20 KByte jetzt 100 KByte. Weitere Einschränkungen im Gegensatz zur kommerziellen Version gibt es nicht. Auf der Diskette befindet sich auch ein 64-seitiges Handbuch im Ist Word Plus-Format. Die PD-Version kostet 10 Mark, die Profi-Version ohne KByte-Grenze ist für 79 Mark zu haben. Eine Sammlung nützlicher PD-Festplatten-Utilities legt Clemens Weller mit seinen »Weller-Hard-disc-Tools« vor. Viele der Programme besitzen schon langem einen Stammplatz auf den Fest- und Wechsel platten zahlreicher ST-An-wender. Alle Programme hat der Autor nochmals überarbeitet.

Weller-Tools, Adalbert-Stifter-Str. 27. 7141 Steinheim

BUSINESS-SOFTWARE

Intelligente Signale für CW-Chart

Foxware liefert an CW-Chart-An-wender gegen 99 Mark Upgradegebühr die neue Version 8.0 des bekannten Börsen program ms aus. Die wichtigste Neuerung ist die intelligente Signaltabelle. CW-Chart gewichtet individuell das Ergebnis aus den stärksten Analysemethoden (Point & Figure, Stochastik, Parabolic etc.) kombiniert mit unterstützenden Indikatoren (Mo-mentum, TBI, Overbought-Index, RSI etc.) und liefert automatisch eindeutige Kaufs- und Verkaufssignale. Weitere Neuheiten der 8.0-Version sind Stochastik-Indikator und -Tabelle, Phasen-Analyse und -Tabelle sowie die Optionstabelle für Black & Scholes-Formel. DTB-Optionskurse können Sie per BTXabrufen, ebenso wie 180 000 kostenlose aktuelle Kurse. Außerdem läuft die neue Version auch auf Großbildschirmen. Für Herbst 1990 kündigt Foxware als Ergänzung zu CW-Chart 8.0 ein spezielles Programm zur Analyse von Optionen an der neuen DTB an.

Foxware, Buchsteinweg 1, 8172 Lenggries

Lohn & Gehalt letzt gesamtdeutsch

Das Programm Lohn & Gehalt von Ciechowski Computer Innovations ist jetzt an Erfordernisse der Währungsunion und der künftige Steuerunion angepasst. Das Modul komplettiert ab der Atari-Messe den Lieferumfang. Eine Preisanhebung erfolgt nicht. Besteller aus der DDR erhalten bis zum 31.12.90 einen Preisnachlaß von 10 Prozent.

Ciechowski Computer Innovations, Ober-Saulheimer Str 18, 6501 Wörrstadt

Hypertext-Entwicklungssystem HYP

Ein neues Hypertext-Entwicklungssystem bietet Mike Cronin an. Es enthält Werkzeuge, um eine auf Hypertextstrukturen basierende Datenbank aufzubauen. Entwickler dürfen das dadurch entstehende ablauffähige Programm ohne Lizenzgebühren weitergegeben. HYP kostet für den Atari ST 95 Mark, für MS-DOS-kompatible Computer 585 Mark. Eine Demodiskette kostet 10 Mark.

Mike Cronin Software Consulant, Orleanstr. 45a, 8000 München 80

Schrifterkennung unter 200 Mark

Die Marvin AG stellt auf der Atari-Messe die neue OCR-Software »Syntex« vor, die mit einem Preis von 190 Mark professionelle Schrifterkennung auch dem kleinen Geldbeutel zugänglich macht. Syntex erkennt 120 Zeichen pro Sekunde und 7200 Zeichen pro Minute bei einer durchschnittlichen Erkennungsrate zwischen 99,9 und 100 Prozent. Unterschiede zwischen ähnlichen Zeichen (z. B. »I« und »1«) korrigiert das Programm automatisch. Unbekannte Zeichen untersucht es selbstständig auf charakteristische Merkmale. Syntex passt seine Parameter automatisch an die Qualität der Vorlage an, umständliches Vorarbeiten ist damit Vergangenheit. Das Programm können Sie auch als Accessory starten. Damit übernehmen Sie erkannte Texte über die GEM-Transferkanäle direkt in die Haupt-Applikation oder speichern im ASCII- oder Ist Word Plus-Format. Syntex läuft in allen Auflösungen und auch mit Großbildschirmen. Über die eingebaute Software-Schnittstelle lassen sich viele Scanner direkt ansprechen.

Marvin AG, Friesstr. 23, CH-8050 Zürich

Calligrapher nach der Messe

Computer Mai bietet voraussichtlich nach der Messe für 229 Mark (Professional-Version für 398 Mark) die Ecletron-Textverarbeitung »Calligrapher« an. Die Software wurde bereits im Herbst 1987 erstmals vorgestellt. Das Programm bietet u. a. Grafikeinbindung, WYSIWYG, GDOS- und Vektorzeichensätze, Spaltensatz, automatische Tabellen- und Formelerzeugung, sieben Texte gleichzeitig, Serienbriefe, verschiedene Wörterbücher, deren Umfang nur durch den Speicherausbau begrenzt ist, frei definierbare Tastaturbelegungen, Online-Hilfsfunktionen und einen Ideenprozessor mit grafischer Verwaltung der Baumstruktur. Der Calligrapher benötigt mindestens 1 MByte RAM und läuft auch auf Großbildschirmen. Dem Programm liegen Treiber für Epson-und NEC P6-kompatible sowie für die gängigsten Laserdrucker bei.

Computer Mai GmbH & Co. Software KG, Metzstr. 19,8000 München 80

GRAFIK 8 CAD

DTP Professional bei 3K-Computerbild

Professionelle digitale Schrift- und Bildverarbeitung verspricht »Retouche Professional« von 3K Computerbild. Das Programm verarbeitet bis zu 16 MByte große Bilder und bietet eine Vielzahl von Masken-, Block- und Retouchierfunktionen. Die Ausgabe erfolgt in präzisen Lithografierastern, vom 22er für Laserdrucker bis zum 120er für Trockenoffsetdruck. 3K Computerbild übernimmt ab sofort den deutschen Vertrieb des Vektorgrafik-Nachbearbeitungsprogramms »Didot Lineart« (vgl. TOS 8/90). Weiterhin stellt die Firma auf der Atari-Messe die Professional-Version des Schrifterkennungsprogramms »Sherlook« vor. Die Besucher erleben das Farbscansystem »Optoscan«, einen Belichter für die Pola-roid-Palette und den Satzbelichter der Firma Hell auf dem Stand von 3K im Einsatz.

3K Computerbild, Sassenfeld 71, 4054 Nettetal 1

RUND UM ATARI

Vortex-Konkurs: Es geht weiter

Für Aufruhr sorgte vor zwei Monaten den Konkurs der Firma Vortex Computersysteme (vgl. TOS 7/90). Inzwischen steht jedoch fest, daß die Firma unter dem gleichen Namen weiterbesteht. Mit einem Stammkapital von 0,6 Millionen Mark wurde eine neue GmbH gegründet. Das Kapital stammt hauptsächlich von privaten Investoren. Besitzer von Vortex-Produkten brauchen sich keine Sorgen zu machen: Reparaturen und Garantieleistungen führt die Firma wie bisher aus.

Vortex Computersysteme GmbH, Falterstr. 51-53, 7101 Flein

Kostenlose Computervermittlung

Hilfe beim Computerverkauf verspricht die Firma J & S Computervermittlung. Sie bietet eine kostenlose Vermittlung der Hardware im gesamten Bundesgebiet. Falls Sie einen gebrauchten Computer oder andere gebrauchte Peripherie suchen, hält die Firma J & S zahlreiche Angebote bereit. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 07133; 171 75, werktags von 18 bis 22 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr.

Atari-Verein in Köln

Seit Mai 1990 existiert der Kölner »United Atari User«-Verein, dessen Zielsetzung die gegenseitige Hilfe in allen Bereichen des Atari ST ist. Derzeit hat der Verein rund 35 Mitglieder im Alter zwischen 14 und 61 Jahren. Leistungen des Vereins sind u. a. eine monatliche Clubzeitschrift, eine Mailbox sowie eine Fachbuch- und Public-Domain-Bibliothek. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 8 Mark zuzüglich einer einmaligen Aufnahmegebühr von 5 Mark.

United Atari User, Postfach 320146, 5000 Köln 30

Besser reisen in Deutschland

Die »TourBase-CD-ROM« beruht auf dem Datenbestand der touristischen Datenbank TourBase der Comcenter Disc & Database GmbH und informiert ausführlich über das Verhalten der deutschen Urlaubs- und Geschäftsreisenden. Die CD enthält Informationen über 4421 Touristik- und Kongreßorte sowie über 35928 Beherbergungsbetriebe in der BRD. Das Menüprogramm verfügt dabei über komfortable Selektionsfunktionen. Die CD kostet 980 Mark plus Mehrwertsteuer und ist - ebenso wie das nötige CD-ROM-Laufwerk -bei eps Bertelsmann erhältlich.

eps Bersteismann, Dr. Annette Kahre, Carl-Bertelsmann-Str. 161, 4830 Gütersloh

Programmierkurs für Turbo-C

Die Fachhochschule Lübeck bietet einen dreitägigen Kompakt-Programmierkurs für die Sprache Turbo-C an. Grundlegende Programmiertechniken sind vorausgesetzt, Kenntnisse einer anderen Programmiersprache empfehlen sich also. Der erste Kurs findet vom 4. bis 6. September 1990 statt, der zweite vom 11. bis 13. Februar 1991, jeweils von 8.30 bis 17.30 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 960 Mark je Teilnehmer plus Mehrwertsteuer. Informationen zum Inhalt der einzelnen Unterrichtsstunden sowie Anmeldeformulare erhalten Sie direkt bei der Fachhochschule Lübeck.

Fachhochschule Lübeck, Prof. Dr.-Ing. Jörg Bayerlein, Stephensonstr. 3, 2400 Lübeck 1

Neuheiten vom Biodata-Netzwerk

Der dedizierte MS-DOS-Server des »Bionet«-Netzwerks läuft jetzt auch unter Windows. Für die Vernetzung von nur fünf Arbeitsplätzen mit einer Übertragungsrate von 10 MBit s bietet sich auch der ST als nicht dedizierter Server an, für den Biodata auch ein X-Win-dows-System an bietet, das auch mit Großbildschirmen arbeitet. Alle Neuerungen zeigt Bioddata auf der Atari-Messe in Halle 12.

Biodata, Flughafen Siegerland, 5909 Burbach


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]