Top Manager, brandneuer Terminplaner von RAK-Software

Die Schaltzentrale des Topmanagers

Terminplaner sind bisher auf dem ST eine stark unterentwickelte Programmspezies. Einen großen Fortschritt bedeutet der neue »Top Manager«, ein Terminkalender mit überraschenden Fähigkeiten. Er bietet nicht nur den gewohnten Chefkalender im Computer, sondern ist eine gute Kommandozentrale für feststehende Arbeitsumgebungen.

»Die meisten Anwender haben im Zuge der immer weiter fortschreitenden Computerisierung ihrer Büros und Arbeitsplätze die Terminplanung und -Überwachung mit dem Computer als nützliche Angelegenheit kennen und schätzen gelernt.« Diese erfreuliche Aussage bezieht sich bisher leider nicht auf ST-Anwender. Hier ist das entsprechende Programmangebot sehr dürftig. Neben einigen, eher als Spielzeug zu betrachtenden »Terminlisten« und »Weckprogrammen«, hauptsächlich aus dem PD-Bereich, gibt es erst seit wenigen Monaten einen brauchbaren Terminplaner als Accessory: den in Ausgabe 6/90 vorgestellten »Harlekin«.

Dieses Multiaccessory besitzt neben einer Reihe anderer nützlicher Module vor allem einen sehr guten Terminplaner. Im Vergleich zu »Sidekick Plus« auf MS-DOS-Computern bleibt er bisher jedoch noch einige wichtige Funktionen schuldig wie beispielsweise die vollständige automatische Terminüberwachung. Versteht sich Harlekin als komfortabler Zusatz zu der Hauptanwendung, so geht der »Top Manager» von der gegenteiligen Voraussetzung aus. Er stellt eine Zentrale dar, von der aus Sie in die anderen Programmen wie Textverarbeitung, Zeichenprogramm oder Datenbank gelangen. Nach Verlassen der Programme befindet man sich automatisch wieder im Top Manager.

Der Top Manager versteht sich als sehr realistische Umsetzung der bekannten Chefkalender und Terminsysteme wie »Chef Dater« oder »Time Systems« in den Computer. Er verwaltet den Zeitraum eines Jahres mit entsprechenden Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesübersichten. Die Tagesübersicht ist als Kalenderseite gestaltet und nimmt alle Termine, Telefon-, Brief- und Privateinträge auf. Für jeden Eintrag im Tageskalender gibt es zwei Marken, den »Termin« und die »Sitzung«. Nach beiden Kriterien läßt sich über einen bestimmten Zeitraum suchen. Zusätzlich gibt es eine »Kordel« und eine »Klammer«, die jeweils einen bestimmten Tag markieren. Die Bedienung erfolgt mit Tastatur und Maus. Beispielsweise übertragen Sie einen Eintrag aus der Terminliste in das Feld für die anstehenden Telefonate, indem Sie einfach mit der Maus zugreifen und beispielsweise in die erste Zeile der Telefonliste verschieben. Greifen Sie bei gedrückter -Taste einen Eintrag, wird er kopiert. Der Klick auf das Telefon sucht in der Adressdatei nach dem entsprechenden Eintrag und zeigt die dazugehörige Telefonnummer. Ähnlich verhält es sich mit dem Brieffeld und dem Privatfeld.

Über die Blätterfunktionen bewegen Sie sich schnell von einem Termin zum nächsten. Tage- und wochenweises Blättern ist ebenso vorgesehen wie der Schritt zur Kordel- oder Klammer-Markierung. Zusätzlich ist eine komplette Suche aktiv, die alle Tagesblätter nach einem Begriff durchsucht und in einer Liste ablegt. Die Suche läßt sich auf die einzelnen Teile des Terminblattes einschränken.

Auch finden Markierungen wie »Krank, Urlaub, Reise, Auto, Geld« Berücksichtigung. Diese Merkmale sind besonders wichtig, wenn Sie Reisekosten oder Projektkosten abrechnen oder statistisch auswerten. Denn der Top Manager verfügt über ein entsprechendes Modul, das solche Berechnungen übernimmt. Mit Hilfe dieser statistischen Auswertungen erhalten Sie einen genauen Überblick über Ihre Arbeitsaktivität. Balken- und Liniengrafiken zeigen beispielsweise alle eingetragenen Tageskilometer in einem bestimmten Zeitraum.

Eine Terminseite des Kalenders mit Vormerkungen für Telefonate, Briefe und Besprechungen

Bei der Vor- und Nachbereitung von Dienstreisen helfen Zusatzinformationen in Form kurzer Städteportraits und die Berechnungstabelle für Kilometerentfernungen von Städten. Der Top Manager informiert nicht nur über Deutschland, sondern besitzt auch eine Europa- und eine Weltkarte mit Zeitzonen und Anzeige der jeweils aktuellen Zeit. Neben der reinen Adressdatei verfügt der Top Manager über die Funktion »A-Z Dateien«, die beliebige ASCII-Dateien nachlädt. Einzige Bedingung: Die Zeilen dürfen nicht länger als 62 Zeichen sein. Längere Zeilen unterdrückt das Programm beim Laden. Als Auswahlkriterium für dieAnzeigegiltein Buchstabe, eine Ziffer oder ein frei bestimmbares Zeichen.

Der »*«-Joker zeigt alle Daten an.

Nach der Vorauswahl bestimmen Sie über die Angabe einer Spalte die neue Sortierung. Besonders hilfreich ist diese Lösung z. B. in Dateien mit Postleitzahlen, Namen und Kürzeln. Durch Angabe der Spalte ist sofort nach Zahlen oder nach Buchstaben sortiert. Zum Lieferumfang gehören einige Dateien mit Informationen über Messen, Feiertage etc. Es sind außerdem Zusatzdisketten mit Adressen von Hotels geplant, denkbar sind auch Bahnverbindungen oder ähnliches. Von den allgemeinen Daten ist es nur ein kleiner Schritt zu den speziellen Datenbereichen wie Adress-daten, Literaturdaten und den Notizzetteln. Die Adressdaten beschrieb ich im Zusammenhang mit dem Terminteil, sie lassen sich selbstverständlich auch direkt aus dem Hauptmenü aufrufen und in Listenform anzeigen. Ein Doppelklick auf die gewünschte Zeile bringt den gesamten Datensatz auf den Bildschirm. Die Daten lassen sich ohne große Schwierigkeiten sofort ändern, korrigieren oder ergänzen. Die Masken sind fest vorgegeben, jedoch ausreichend dimensioniert.

Der Top Manager verwaltet insgesamt neun Notizzettel mit jeweils 14 Reihen zu 40 Zeichen. Leider führt er keinen automatischen Zeilenumbruch durch. Das Programm orientiert sich hier meiner Ansicht nach zu stark an einer Schreibmaschine, man denkt jedoch bei RAK-Software über eine entsprechende Anpassung nach. Die Notizzettel sind einzeln zu speichern, nach dem nächsten Start des Programms erscheinen die gesicherten Notizzettel wieder im Speicher. Ich wünsche mir hier noch eine Ladefunktion, die einzelne Notizzettel bei Bedarf wieder in den Speicher holt. Die Kalenderfunktion zeigtdie Monats- und Jahresübersicht an und berechnet eine einstellbare Tagesdistanz. Die Jahresübersicht informiert außerdem über alle wichtigen Feiertage. Sämtliche Übersichten lassen sich auch drucken.

Es gibt noch weitere wichtige Bereiche. Da wäre zunächst der »Protection«-Knopf. Nach der verdeckten Eingabe eines Passwortes sind sämtliche Aktivitäten des Computers gesperrt. Erst die erneute Eingabe des Passwortes erlaubt den weiteren Zugriff auf den Computer. Diese Schutzmechanismen sind vor allem in Bereichen wichtig, wo mehrere Mitarbeiter freien Zugang zum Computer haben. Über die Systemeinstellungen installieren Sie den Top Manager und richten für jedes Jahr die laufenden Termindateien ein. Außerdem bestimmen Sie hier die Dateien, die der Top Manager für das Adressen-und Literaturverzeichnis nachlädt. Auch der Druckertreiber ist hierzu installieren.

Die Suchauswahl findet Termine nach verschiedenen Kriterien

Im Hauptfeld des Top Managers zaubert die rechte Maustaste ein Pop-Up-Menü auf den Bildschirm, von dem aus die Verzweigung in die externen Programme, in den Terminplan und in einen Diskettenteil erfolgen. In diesem Programmteil legen Sie die Suchpfade für den Aufruf der externen Programme fest. Außerdem finden sich hier einige Befehle zum Anzeigen von Text- und Bilddateien. Der Top Manager unterstützt die*. PAC, *.PI3, *.PIC und *.IMG-Formate. Auch Image-Dateien größer als der Bildschirm zeigt das Programm an, leider läßt sich der Bildschirmausschnitt dabei noch nicht verschieben.

Die Zusammenarbeit mit einer Reihe wichtiger Text- und Grafikprogramme vom Top Manager aus funktioniert ohne Schwierigkeiten. Dazu zählen z. B. »Tempus«, »Script«, »That's Write«, »STAD 1.3+«, »LavadrawPlus«, »Mega-Paint II« und »Calamus«. Sogar »Flash« und »Rufus« als DFÜ-Vertreter oder »Omikron-Basic« bereiten keine Probleme. Als externes Programm vorgeschlagen ist das mitgelieferte Programm »RE_IM_EX.PRG«. Dabei handelt es sich um ein lmport-/Exportmodul, mit dem Sie einzelne Dateien des Top Manager ineinander übertragen. Das Modul hilft auch bei der Einbindung von Datenbeständen, die man im ASCII-Format von anderen Computern übernehmen möchte.

Drei weitere Punkte halte ich für nennenswert: Zunächst eine Anmerkung zum Handbuch (Calamus läßt grüßen!). Es ist zwar logisch aufgebaut und handelt umfassend alle Punkte ab. Auch das Stichwortverzeichnis erweist sich als zuverlässiger Helfer. Der Text ist jedoch in manchen Erläuterungen sehr schwierig nachvollziehbar. Einige Passagen erinnern eher an ein Programmierhandbuch für MS-DOS-Computer als an ein Anwenderhandbuch für ST-Besitzer. Immerhin, man kann sich einlesen, und der kleine Praxisteil gibt einige gute Übungsbeispiele.

Der zweite Punkt betrifft eine Modem-Wählfunktion. Besitzer eines Modems wären froh über einen entsprechenden Button auf jeder Terminseite, der automatisch die Telefonnummer der Adressdatei wählt. »1 st Adress« hat vorgemacht, wie so etwas geht. Nach Aussage von RAK-Software wird diese Funktion zur Atari-Messe fertig.

Zuletzt die Weckfunktion und die automatische Terminüberwachung. Grundlage dieses Berichts ist zu weiten Teilen die Version 1.00. In den letzten Tagen gesellte sich eine Version 1.02 dazu. Sie verfügt über ein Accessory, das markierte Termine mit einer Warnmeldung in die externen Programme durchschleifen soll. Es ist davon auszugehen, daß zum Erscheinungstermin dieser Ausgabe die Terminüberwachung problemlos arbeitet. Die Top-Manager-interne Weckfunktion arbeitet bereits jetzt ohne Schwierigkeiten. Das Programm kontrolliert zunächst das Datum und dann die eingetragene Alarmzeit. Die Warnung kommt zur eingetragenen Zeit oder, falls ein Datum festgelegt ist, direkt nach dem Programmstart. Nützlich für Datenkontrolle über einen größeren Zeitraum ist die Verwendung des Datumfeldes in der Adressdatei. Sind hier Termine eingetragen, gibt der Top Manager nach jedem Neustart auf Wunsch eine Liste der aktuellen Tagestermine aus. So vergessen Sie z. B. keine Geburtstage oder Wartungsverträge mehr. Bleibt noch, die Zielgruppe des Top Managers zu bestimmen. Das sind Anwender, die eine im wesentlichen feste Arbeitsumgebung von drei, vier Programmen haben und als Grundlage ihrer Arbeit einen intensiven Umgang mit Terminplanern pflegen. Wer nur gelegentlich seinen Terminplaner nach den Geburtstagen der Verwandtschaft abklappern möchte, der sollte besser beim Papierkalender bleiben. Für ihn ist der Top Manager kaum die richtige Entscheidung. Das Programm ist etwas für Profis. Es plant Termine, verwaltet und kontrolliert sie. Wer das nicht benötigt, sollte die ca. 160 Mark lieber anderweitig verwenden. Für alle, die schon lange nach einer guten Computerversion ihres geliebten Chefkalenders suchten, ist der Top Manager genau das richtige. Vor allem für Geschäftsleute sind auch die geplanten Zusatzdisketten im Datenbereich interessant. Neugierig geworden? Am besten, Sie nutzen die Gelegenheit und schauen sich das Programm auf der kommenden Atari-Messe in Düsseldorf in Ruhe an. RAK-Software zeigt den Top Manager voraussichtlich auf dem Stand von Ciechowsky.

RAK-Software, Rainer Kuczinski, Große Horststraße 12,6701 Altrip

W E R T U N G

Name: Top Manager
Preis: 159 Mark
Hersteller: RAK-Software

Stärken: Sehr gute Umsetzung der Terminplaner statistische Auswertungen automatische Terminüberwachung beliebige ASCII-Dateien als Grundlage der Datenbank

Schwächen: Handbuch kein automatischer Zeilenumbruch

Fazit: Ein sehr gutes Programm für alle, die nach einer Umsetzung ihres Terminplaners für den Computer suchen
Wolfgang Klemme


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]