OKI ML 320 Elite

Exklusiv stellen wir Ihnen hier eine wehere Neuheit aus dem Hause Okidata vor: den Microline 320 Elite. Wie auch der ML 390 Elite weist dieser Drucker einige Neuerungen auf.

Daß man bei den »kleinen« 9-Nadel-Druckern nicht auf Bedienungskomfort und Geschwindigkeit verzichten muß, beweist der Microline 320 Elite aus dem Hause Okidata. Auch dieser Drucker kommt lobenswerterweise ohne »Mäuseklavier« aus. Er wird wie sein großer Bruder, der Microline 390 Elite, ausschließlich über das Bedienfeld an der Gerätefront mit acht Folientasten bedient.

Der Oki ML 320 Elite glänzt durch seinen Bedienungskomfort und seine hohe Druckgeschwindigkeit

Mit den beiden rechten Tasten wählen Sie die Druckqualität und die Schriftbreite an. Gegenüber dem alten ML 320 ist beim Elite die Schriftweite von 15 cpi neu hinzugekommen. Ist diese aktiv, leuchten die beiden Anzeigen 12 und 17 cpi. Die sechs Tasten links steuern Funktionen, die man bei der Arbeit immer wieder benötigt, wie z. B. Zeilen- und Seitenvorschub oder das Parken von Endlospapier. Mit der Taste »Mode« läßt sich ein Menü aktivieren, in dem Sie den ML 320 Elite konfigurieren. Hier wählen Sie beispielsweise zwischen der Epson- und den beiden IBM-Emulationen oder stellen die Papierlänge ein. In der Praxis erwies sich eine weitere Neuheit des ML 320 Elite als sehr nützlich und arbeitserleichternd: Es lassen sich nun zwei verschiedene Papierlängen für Einzelblätter und Endlospapier festlegen. Die gesamte Prozedur protokolliert das Gerät als Druckerausgabe auf Papier. Einstellungen, die Sie hier vornehmen, speichert der Drucker und wählt sie beim nächsten Einschalten sofort an.

An Schriften bietet der ML 320 Elite »Courier«, »Proportional« und »Sans Serif«. Die letzte Verbesserung, die das »Elite« im Namen ausmacht, ist die Druckgeschwindigkeit. Sie wurde im HSD-Modus von 300 auf 360 cps erhöht. Neben diesem Schnelldruck steht auch noch ein schneller Datenverarbeitungsmodus bereit. Schönschrift bringt der ML 320 Elite in einer für einen 9-Nadler beachtlichen Qualität und Geschwindigkeit zu Papier.

Okidata liefert den Microline 320 Elite mit einem halbautomatischen Einzelblatteinzug. Um zwischendurch beispielsweise einen Brief zu drucken, müssen Sie nicht erst das Endlospapier aus dem Gerät entfernen. Es genügt, auf die Park-Taste zu drücken. Mit einem Griff läßt sich die Papierrutsche aufstellen, die von zwei Stützen gehalten wird. Nach dem Einlegen des Blattes bringen Sie lediglich den Papierwahlhebel in die andere Stellung, und der Drucker positioniert das Papier automatisch.

An Erweiterungen bietet Okidata für dieses Gerät eine serielle Schnittstelle an. Selbstverständlich ist auch ein automatischer Einzelblatteinzug erhältlich. Bedrucken Sie häufig Etiketten, dann erweist sich der ebenfalls als Zubehör erhältliche Zugtraktor als sehr hilfreich, da sich mit ihm das Druckgut auch von unten zuführen läßt. (uh)

Okidata GmbH, Hansa-Allee 187, 4000 Düsseldorf 11

WERTUNG

Name: OKI Microline 320 Elite
Preis: 1398 Mark
Hersteller: Okidata

Stärken: Parkfunktion für Endlospapier □ leicht über Bedienfeld zu bedienen □ gute Druckqualität □ Papierzuführung auch von unten möglich

Schwächen: Wenig Schriften

Fazit: Der Oki ML 320 Elite ist ein sehr schneller und leicht zu bedienender 9-Nadler, der sich als Allroundgerät erweist.

Test: ML 320 E Faktor (ML 320 E)
Endlos Draft: 72 sec. 1,0
Endlos NLQ: 192 sec. 1,0
Einzelblatt Draft: 116 sec. 1,0
Einzelblatt NLQ: 247 sec. 1,0
Grafik: 50 sec. 1,0

Ulrich Hofner
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]