Sensibles Tierchen - Exklusivtest: die ergonomische Logi-Maus

Beim Dauereinsatz weist die Atari-Maus Schwächen auf. »Pilot« liegt bequemer in der Hand.

Pilot, die Maus aus dem Hause Logi Computer, überzeugt durch ihre ausgezeichnete Ergonomie

Die Maus, die Atari seinen STs und TTs mitliefert, eignet sich nicht für jedermann gleich gut. Sie ist ausreichend für denjenigen, der im Regelfall die Tastatur als Eingabegerät verwendet. Anders hingegen Anwender, die viel mit Zeichen- und DTP-Programmen arbeiten. Diese Programme lassen sich fast nur per Maus bedienen. Anwender dieser Software arbeiten mehrere Stunden am Tag fast ausschließlich mit der Maus. Für sie ist daher eine ermüdungsfreie Ergonomie besonders wichtig.

TOS konnte die neue »Pilot- Mouse« des Schweizer Maus- und Scannerproduzenten Logi GmbH exklusiv testen. Dieses Eingabegerät ist eine ergonomische Alternative zum Orginal, interessant vor allem für professionelle Anwender: Während sich die Ecken der Atari-Maus nach einigen Stunden

Mausarbeit schmerzhaft in den Handballen bohren, ruht hier die Anwenderhand bequem auf der abgerundeten Form der Pilot-Maus. Außerdem ist die Pilot-Maus um einen halben Zentimeter flacher und 15 Millimeter länger als das Atari-Orginal. Das entlastet das Handgelenk. Denn beim gleichzeitigen Bewegen der Maus und Drücken der Tasten bleibt die Hand unverkrampft. Angenehm für Muskeln und Gelenke bei Zeige- und Mittelfinger ist der niedrige Druckpunkt der Pilot-Maustasten. Im TOS-Test genügte ein Druck von 120 Gramm/cm2, um die Pilottaste auszulösen. Bei der Atari-Maus ist fast der dreifache Druck nötig: rund 350 Gramm/cm2. Gewöhnungsbedürftig ist das verhältnismäßig niedrige Gewicht der Logi-Maus. Sie wiegt nur 95 Gramm. Dieser Unterschied liegt an der nur 10 Gramm leichten Rollkugel, wodurch es mit der Pilot-Maus etwas schwierig ist, den Mauszeiger bei kurzen Bewegungen exakt zu positionieren.

Empfindlichere Maustasten als das Orginal

Die Pilot-Maus reagiert mit dem mitgelieferten Treiber-Accessory ballistisch. Das bedeutet, daß der Mauszeiger bei einer Beschleunigung der Maus exponentiell schneller läuft: Bei großen Entfernungen auf dem Bildschirm ist der Mauszeiger sehr schnell, bei langsamen Bewegungen sehr langsam. Im Treiber-Accessory ist ein Kontrollfeld eingebaut. In ihm kann der Anwender insgesamt neun verschiedene Empfindlichkeitsstufen einstellen und auf Diskette speichern. Beim erneuten Laden des Accessories ist dann die gewünschte Empfindlichkeit voreingestellt. Die von uns getestete Beta-Version des Treibers stürzte in der niedrigsten Auflösung beim Aufruf ab. Der Hersteller versichert, daß dieser Fehler beim Auslieferungstermin Mitte Juni behoben ist. (uh)

Logi Computer GmbH, Montenstraße 11, 8000 München 19

WERTUNG

Name: Logi-Mouse Pilot
Preis: 111 Mark
Hersteller: Logi Computer GmbH

Stärken: Ballistischer Treiber □ leichtgängige Maustasten □ ergonomisches Design

Schwächen: Keine Kabelstützen □ geringes Gewicht der Rollkugel

Fazit: Erleichtert die Arbeit von Anwendern, die überwiegend mit Konstruktions-, Zeichenoder DTP-Programmen arbeiten.


Joachim Graf
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]