Editorial: Mehr Schein als Sein

center

Klage über Handbücher

"Würden Sie ein komplexes Produkt kaufen, das ohne ausreichende Beschreibung erhältlich ist? Ich meine kein Sonderangebot, kein Schnäppchen, sondern ein normales Vollpreisprodukt. Nein? Warum muten Sie so etwas dann Ihren Kunden zu?

Viele Handbücher, die Hersteller heute in der Computerbranche ihren Kunden aufbürden, verdienen diese Bezeichnung bei weitem nicht. Da jagt ein Fremdwort das andere, wichtige Eigenarten streift man nur kurz, das Stichwortverzeichnis fehlt. Erläuternde Bilder sucht man vergebens, die Druckqualität bestimmen der betagte Laserdrucker und der an Tonermangel leidende Kopierer.

Daß dieses Dilemma nicht auf den ganzen Markt zutrifft, liegt auf der Hand. Allerdings genügen eine Mogelpackung, bestehend aus einem stabilen Ringordner im Schuber und ein dicker Umfang noch nicht, um genannte Mängel aufzuheben. Sie beurteilen ein Programm auch nicht nach dessen Länge und eine Festplatte nicht nach ihrem Gewicht.

Daß sich gegenüber der Pionierzeit auch in diesem Bereich viel getan hat, bestreite ich nicht. Aber ein Feilen an der Ergonomie der Benutzeroberfläche der Programme allein genügt nicht. Verehrte Soft- und Hardwarehersteller, feilen Sie auch an der Bedienerfreundlichkeit Ihrer Handbücher. Vermeiden Sie eine Abwertung Ihrer unter harter Arbeit entstandenen Produkte durch Handbücher, die nicht der Qualität Ihres Programms oder der Hardware entsprechen. Produktpflege umfaßt die Weiterentwicklung aller Komponenten eines Produkts.

Allen voran sollte sich Atari bei dieser Kritik angesprochen fühlen und die eigenen Handbücher überdenken."

** Herzlichst,**
** Ihr Horst Brandl,**
** Chefredakteur



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]