TOS-Diskette

Die Diskette zum Heft ist fester Bestandteil jeder TOS-Ausgabe. 1,3 MByte Software für Programmierer, Spielefans, Anwender und Freunde leistungsfähiger Utilities:

Schnupperversion der SWS M3R: Eingeschränkt lauffähige Version der brandneuen »Softworkstation« der Firma Geerdes MIDI-Systems für den Korg M3R-Expander. Lediglich die Speicherfunktionen sind nicht enthalten. Die SWS M3R ist Soundeditor, Soundverwaltung und Sequenzer in einem. Außerdem enthält die Diskette den Song »Straight up« von Paula Abdul im MIDI-Format, den Sie über den eingebauten Sequenzer »1st Track 2.0« abspielen können. Beim Kauf der vollständigen SWS M3R-Version erhalten Sie gratis einen Song aus dem MIDImix-Collection im Wert von 35 Mark. Beachten Sie dazu die Postkarten im Heft. Nach dem Entpacken kopieren Sie sämtliche Dateien aus den beiden Ordnern »MIDI-PRG« und »MIDIDAT1« ins Wurzel Verzeichnis einer formatierten Diskette. Legen Sie dort einen Ordner »DATEN« an und kopieren Sie die Dateien des Ordners »MIDIDAT2« hinein. Starten Sie dann das Programm »START.PRG«. Einen Test der SWS M3R finden Sie ab Seite 86.

Spielstände für Hillsfar: Falls Sie beim Rollenspiel-Adventure »Hillsfar« nicht weiterkommen, finden Sie auf der TOS-Diskette vier fertige Spielstände mit starken Charakteren.

E-Motion: In den ersten drei Level des Geschicklichkeitsspiels E-Motion von US-Gold müssen Sie unter Zeitdruck die im Raum schwebenden Kugeln beseitigen. Dazu müssen sich zwei gleichfarbige Kugeln berühren. E-Motion benötigt Farbe. Disk-Workshop II: Die erweiterte Version des bewährten Disketten-Utilities rettet gelöschte Dateien, beseitigt Viren, zeigt den Inhalt sämtlicher Cluster (Zusammenfassung mehrerer Sektoren), überprüft die FAT (File Allocate Table; hier steht, wo sich auf der Diskette welche Datei befindet), repariert fehlerhafte Sektoren und setzt neue Datei-Attribute (z.B. unsichtbar oder nicht löschbar). Der Disk-Workshop arbeitet auch mit Festplatte zusammen. Die Anleitung steht ab Seite 112 in dieser Ausgabe.

Micro-Paint: Im (entpackten) Ordner »MPAINT« finden Sie die Listings zum ersten Teil unseres Grafik-Program mierkurses auf Seite 34. Wir entwickeln ein leistungsstarkes Malprogramm in GFA-Basic. Wordperfekt-Makros: Ergänzend zum Wordperfekt-Kurs ab Seite 64 haben wir die Makrobeispiele gespeichert.

Fastcopy III: Ein PD-Kopierprogramm, das mehr kann, als nur Disketten zu duplizieren. Grafikeinbindung: Zum Artikel auf Seite 99 finden Sie auf der Diskette die Quelltexte zum Einbinden der gängigsten Grafikformate in Ihre eigenen Programme.

Und so starten Sie die Programme: Setzen Sie den Computer mit Hilfe des Reset-Tasters zurück und legen Sie die TOS-Magazin-Diskette ins Laufwerk A. Haben Sie in Ihrem Computer eine RAM-Disk installiert, so müssen Sie diese jetzt entfernen und ggf. erneut einen Reset durchführen. Starten Sie das Programm »MENU.TOS«. Wenn Ihr Computer vom Laufwerk A: bootet, startet er das Programm durch einen Auto-Ordner von selbst. Bei 512 KByte und 1 MByte RAM installiert der ST zur Datenzwischensicherung automatisch die selbstkomprimierende Public-Do-main-RAM-Disk »Maxidisk« und bringt anschließend ein Auswahlmenü auf dem Monitor. Wählen Sie mit den Cursortasten das gewünschte Programm. Um die knapp 1,3 MByte Software auf der Diskette unterzubringen, haben wir die Programme komprimiert, d.h. zu einer nichtlauffähigen Version verkürzt. Darum müssen die Programme vor dem Starten erst dekom-primiert werden. Dies erledigt unsere Menü-Verwaltung automatisch nach dem Aufruf des gewünschten Programms mit der Taste »X«. Besitzen Sie mehr als ein Laufwerk, stellen Sie zuvor mit der Taste »L« ein, wohin die Menü-Verwaltung die dekomprimierten Programme schreibt. Arbeiten Sie mit nur einem Laufwerk, legen Sie auf Aufforderung eine formatierte Diskette ein. Aus Gründen der Übersichtlichkeit legt die Menüverwaltung für jedes Programm einen eigenen Ordner an, z.B. »MIDIPROG«. Nach einem erfolgreichen Schreibvorgang befinden Sie sich wieder im Auswahlmenü. Jetzt dekomprimieren Sie entweder weitere Programme oder kehren mit der Taste »q« zum GEM-Desktop zurück. Öffnen Sie den neuen Ordner und starten Sie Ihr Programm. Bevor Sie die Menüverwaltung vom Desktop aus erneut aufrufen, schalten Sie den Computer aus und wieder ein. (tb)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]