Aktuelle News

Komfortabler Editor

Bis zu zehn Texte gleichzeitig können Sie mit dem neuen speziell für Programmierer ausgelegten Editor »NEED« (»Noch Ein EDitor«) bearbeiten. Quelltexte lassen sich bei Papiermangel auch zweispaltig drucken. Von UNIX abgeschaut haben die Programmierer das »Make«-Utility, mit dem NEED automatisch nur die letzten Änderungen zum Compiler geschickt. Im Quelltext können Sie mehrere Stringketten gleichzeitig suchen. Da der Vertriebsweg noch nicht feststeht, macht die Herstellerfirma noch keine Preisangaben. NEED wird zwischen 50 und 100 Mark kosten, (tb)

RA-Produkts, Franz-Schubert-Str. 8, 8047 Karlsfeld, Tel. 08131/98675

Zeichenprogramm von Technobox


Die übersichtliche Benutzeroberfläche des neuen Technobox Drafter

»Technobox Drafter« bietet als erstes 2D-Zeichensystem auf dem Atari ST Gelegenheit zur perspektivischen Konstruktion mit einer entsprechenden Genauigkeit. Vorbereitet für Grafikkarten oder den TT-Einsatz unterstützt das Programm eine Darstellung von 16 Farben bei 640x400 Pixel Auflösung. Zur Einbindung in technische Dokumentationen erfolgt die Ausgabe jeder Zeichendatei wahlweise auch im Metafile-Format. Völlig neu ist beim Drafter, daß der Anwender eine Zeichnung auch ausschnittsweise und unter Berücksichtigung der Strichstärken in ein DTP-Programm übernimmt. Der Drafter kostet 798 Mark, (tb)

Technobox Software GmbH, Kornharpener Str. 122a 4630 Bochum 1, Tel. 0234/503060

DRAW in neuer Version

Das Zeichenprogramm »DRAW« der Firma Omikron-Software liegt jetzt in der neuen Version 3.3 vor. Wichtigste Neuerung ist das Sprühen mit Maske. Der Anwender legt eine Ausschnittsmaske über einen beliebigen Bildteil und aktiviert dann die Sprühfunktion. Registrierte DRAW-Anwender erhalten die neue Version gegen Einsendung der Programmdiskette 1 und eines ausreichend frankierten Rückumschlags bei Omikron, (tb)
Omikron-Software, Erlachstr. 15b, 7534 Birkenfeld, Tel. 07082/5386

Megapaint PC liest ST-Format

Die neue PC-Version des Mal Programms »Megapaint II« aus dem Hause Tommy-Software verarbeitet auch das Datenformat der ST-Version. Der Austausch von Bildern erfolgt im 32-KByte-, GEM-Image-und Megapaint-Format. (tb) Tommy-Software, Selchower Str. 32, 1000 Berlin 44, Tel 030/6214060

Sequenzer für Roland DTMS

Als Ergänzung zu seinem »Desk Top Musik System« (DTMS) bietet Roland jetzt den 10-Spur-Sequenzer »Tentrax« für den Atari ST an. Die Software ist speziell auf die Expandermodule der CM-und CF-Reihe zugeschnitten und setzt keinerlei Kenntnisse über MIDI und Homerecording voraus. Die meisten Funktionen steuern Sie über die Maus. Alle Vorgänge zeigt Tentrax auf dem Bildschirm an, so daß sich auch MIDI-Neulinge schnell zurecht finden. Die Hauptarbeitsseite ähnelt einem 10-Kanal-Misch-pult. Daneben befinden sich die üblichen Tonband-ähnlichen Bedienungselemente wie Start, Stop oder Pause. Jeder der zehn Spuren teilt der Anwender eine oder mehrere Klangfarben zu. Die Nachbearbeitungsfunktionen brauchen den Vergleich mit professionellen Sequenzern nicht zu scheuen. Tentax kostet 299 Mark, (tb)

Roland Musikinstrumente, 0ststr.96, 2000 Norderstedt, Tel. 040/5260090

Steckbare Speichererweiterungen

Metrasound vertreibt ab Juli 1990 die steckbaren Speichererweiterungen des französischen Halbleiterherstellers D-C-l. Die 2-MByte-Erweiterungen finden im Gehäuse des 260ST, 520ST und 1040ST Platz und werden über ein Kabel mit der MMU verbunden. Durch einfaches Aneinanderstecken zweier RAM-Erweiterungskar-ten rüsten Sie den ST auf 4 MByte auf. Die 2-M Byte-Erweiterung kostet ca. 750 Mark. Im Preis ist ein RAM-Testprogramm enthalten.(tb) Metrasound GmbH, Aachener Str 78-80, 5000 Köln 1, Tel. 0221/520010

System ohne Laser starten

Wer einen SLM804-Laserdrucker in seinem ST-System hat, kennt das Problem: Der Laser muß ständig eingeschaltet sein, sonst arbeitet das System nicht einwandfrei. Abhilfe schafft hier das Laserinterface der Firma Digital Image. Es wird einfach zwischen den DMA-Treiber SLMC804 und den Laserdrucker gesteckt. Jetzt kann man den Laser nach Bedarf beliebig oft ein- und ausschalten; das Interface spielt dem ST ständig den eingeschalteten Zustand vor.(tb)

Digital Image, Postfach 1206, 6096 Raunheim

Maus oder Joystick per Tastendruck

Handschuh-Elektronik vertreibt für 59 Mark einen Umschalter für Maus oder Joystick, der an den Mausport gesteckt wird. Jeweils durch Druck auf den Joystickknopf oder eine Maustaste schaltet die Prozessor-gesteuerte Elektronik zwischen den beiden Eingabegeräten um. Der »Mouse-Switch« ist zu allen Atari ST-Modellen kompatibel, (tb)

Handschuh-Elektronik, Reichensteinstr. 65c 8900 Augs bürg, Tel. 0821/409560

Neuer Distributor für BEST-Modems

Die Firma Point-Computer GmbH München übernimmt ab sofort die autorisierte Exclusiv-Distribution von BEST-Modems für Süddeutschland.

Point-Computer kündigt zugleich den neuen Modemtyp mit der einprägsamen Bezeichnung »BEST 9600EC MNP5« an. Das Gerät entspricht u.a. dem CCITT V.32-Standard und beherrscht das MNP4-Fehlerkorrektur- sowie das MNP5- Datenkompressionsprotokoll. Damit erzielen Sie Durchsatzraten bis zu 19200 bps. Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Point-Computer. (tb) Point-Computer GmbH, Gollierstr. 70, 8000 München 2, Tel 089/505657

Magnetooptische Wechselplatte


Die Speichermedien der CSS—Gigafile besitzen eine Kapazität von 650 MByte

Eine wiederbeschreibbare, magnetooptische Wechselplatte für den Atari ST bietet Computersysteme Suplie an. Die »CSS-Gigafile« ar beitet mit Einschubkassetten im 5 1/4-Zoll-Format mit einer Speicherkapazität von bis zu 650 MByte. Die durchschnittliche Datenübertragungsrate beträgt 680 KByte pro Sekunde bei einer mittleren Suchzeit von weniger als 90 msec. Die Kassetten sind vorformatiert, schreibschützbar und bieten nach Angaben des Herstellers Datensicherheit für über zehn Jahre. »CSS-Gigafile« kostet inklusive Handbuch und Kassette 9890 Mark, (tb)

CSS, Computersysteme Suplie, Landwehr 53 4670 Lünen, Tel. 02306/52489

SteuerStar'89

Jochen Höfer bietet ein Programm zur Berechnung von Lohnsteuerjahresausgleich und Einkommen-Steuer 1986 bis 1989 an. Der »SteuerStar'89« kennt fast alle Feinheiten des Einkommensteuerrechts. Dabei berücksichtigt die Software nicht nur Gruppen von Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Vergütungen, sondern auch besondere Ermäßigungen wie Berlinpräferenz, Erfindervergütung oder Anrechnung von ausländischen Steuern. Mit einem »Was wäre wenn«-Menü kann der Anwender jeden Arbeitsbereich der Berechnung nachträglich ändern. Auf Diskette liefert der Autor eine ausführliche Anleitung mit. Der SteuerStar '89 kostet 50 Mark, (tb)

Dipl. Finanzwirt Jochen Höfer, Grunewald 2a, 5272 Wipperfürth, Tel. 02192/3368

Neue Versionen der T.I.M-Serie

C.A.S.H. GmbH passt die Preise und Versionsnummern ihrer ST-Produkte der MS-DOS-Reihe an. Dadurch sind identische Datenformate gewährleistet. Allerdings wurden bis auf das Programm »Banktransfer 1.1« Preisänderungen nur an neuen Versionen vorgenommen. »TiM llc Version 1.1« kostet 498 Mark, »TiM II 1.1« kostet 698 Mark, für »Cashflow 1.1«, »Depot 1.0« und »Banktransfer 1.1« gehen jeweils 498 Mark über den Ladentisch. Bei »TiM llc« handelt es sich um das erweiterte »TiM 1.2«, eine Kompaktversion von TiM II. Mit »TiM I« stellt die Augsburger Firma eine preiswerte Buchführung mit 150 Buchungen pro Periode und zwölf Perioden im Jahr vor. Das Programm kostet 149 Mark.(tb) C.A.S.H. GmbH, Robert Bosch-Str. 20a, 8900 Augsburg, Tel 0821/703856

Statistische Analysen mitSTAN

»STAN« dient der statistischen Auswertung und grafischen Darstellung von Zahlen und Meßergebnissen. Der Anwender bearbeitet bis zu 88 Dateien gleichzeitig, wobei die Anzahl der Werte pro Datei frei wählbar ist. Für die grafische Auswertung stehen insgesamt 21 Diagramme in 2D und 3D zur Verfügung. Zum Wählen einer anderen Darstellungsart erscheint an der aktuellen Mausposition ein Pop-Up-Menü, das alle Varianten in der Icon-Form zeigt. STAN benötigt einen monochromen Monitor sowie mindestens 1 MByte RAM und kostet in der aktuellen Version 3.04 69 Mark.(tb)

Software & EDV-Beratung Weber, Nelkenstr. 6, 8508 Wendelstein 2

Basicalc jetzt mit Grafikteil

Unter dem Namen »Basichart« bietet Point-Computer die Weiterentwicklung der bekannten Tabellenkalkulation »Basicalc« an. Die neue Version verfügt jetzt u. a. über einen umfangreichen Präsentationsteil. Basichart wird auf zwei Disketten zusammen mit einem umfangreichen Handbuch ausgeliefert und kostet 198 Mark, (tb)
Point-Computer GmbH, Gollierstr. 70, 8000 München 2, Tel.089/505657

Beschleunigte Bildschirmausgabe

»Quick-Screen« ersetzt die wichtigsten Grafikroutinen des ROMs durch leistungsfähigere Assembler-Routinen. Bildschirmausgaben unter BIOS/GEMDOS werden dadurch bis zu 11-mal schneller. Textausgabe unter VDI erfolgt bis zu 18-mal schneller. Außerdem puffert das als Accessory gelieferte »Quick-Screen« den Hintergrund von Dialogboxen. Das Accessory kostet 49 Mark, (tb) Software & EDV-Beratung Weber, Nelkenstr. 6, 8508 Wen deistein 2

Grafikserie für Calamus und Signum

»Take off« nennt sich die monatlich erscheinende Grafikserie für Calamus und Signum. Jede Ausgabe besteht aus drei Disketten mit zahlreichen zum jeweiligen Motto (z.B. Silvester, Speisekarten oder Anzeigen-Aufmacher) passenden Grafiken im GEM-Image-Format (IMG). Die Grafiken wurden mit einer Auflösung von 300 dpi gescannt und sind frei von Copyrights. Eine Einzelausgabe kostet 34,90 Mark. Im Abonnement zahlen Sie pro Ausgabe nur 29,90 Mark, (tb)

ST-Profi-Partner, Mönkhofer Weg 126, 2400 Lübeck, Tel. 0451/505367



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]