WHAT'S that? THAT’S Write: That's Write von Compo in neuer Version

Im Laufe des letzten Jahres mauserte sich »That's Write« zu einem gefragten Textverarbeiter für den ST. Konsequente Produktpflege führte zu einer raschen Weiterentwicklung bis zur brandaktuellen Version 1.5, deren Auslieferung für den Monat Mai angekündigt ist.

Wesentliche Neuerungen: Rechtschreibkorrektur, erweiterte Makrofähigkeit und Postscript.

Die Version 1.5 verfügt über ein Rechtschreibkorrektursystem nach Langenscheidt und erkennt ca. 3 Millionen Worte. Dadurch erscheint mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sofort der gewünschte Begriff auf dem Bildschirm, nicht eine vorläufige Auswahl. Zusätzlich ist eine Silbentrennung nach Wörterbuch vorgesehen. So erkennt das Programm auch die korrekte Trennung der im Deutschen sehr häufigen zusammengesetzten Hauptwörter. Das Angebot an Korrektur- und Trennbibliotheken für Fremdsprachen ist erweitert. Dabei speichert das Programm auch Sprachinformationen im Dokument.

Außerdem wurden die allgemeinen Funktionen von That's Write erweitert. So unterstützt das Programm jetzt ein GEM-Clipboard, verfügt über einen Paßwortschutz für Texte, Anschlagzählung, zusätzliche Textinformationen wie Autor, Stichwort und letzte Änderung sowie verschiedene Kopf-/ Fußtexte für rechte und linke Seiten. That's Write erlaubt jetzt die Bearbeitung von Texten, die größer als der verfügbare Speicherplatz sind. Diese Funktion entstand durch Verkettung von Dateien mit automatischer Übernahme der Seitenoffsets und Fußnotenzählung. Auch die Makro-Programmierung erfuhr eine sehr brauchbare Erweiterung. That's Write unterstützt jetzt Makro-Stops zur Übernahme von Eingaben während des Makro-Ablaufs. Formbriefe oder Angebote mit wenigen Änderungen sind dadurch noch einfacher zu verwirklichen als bisher. Ein komplettes Angebot beispielsweise steht jetzt in einem einzigen Makro. Über die Stop-Marken geben Sie jeweils nur die aktuellen Angebotszahlen ein.

Die bereits seit April ausgelieferte Version 1.4 ist mit der neuen Version weitgehend identisch, es fehlen jedoch noch die Langenscheidt-Korrektur und die Makro-Stops. Daher bietet Compo nach Freigabe der Version 1.5 ein kostenloses Update von 1.4 auf 1.5 an. Die Erweiterung von 1.3 auf 1.5 kostet 50 Mark, von 1.2 auf 1.5 beträgt die Gebühr 88 Mark. Vor allem für Besitzer der Version 1.2 lohnt sich die Erweiterung, denn die neue Version ist in der Bearbeitung vieler Funktionen und vor allem im Scrolling deutlich schneller.

Das Stichwort »Postscript« ist schnell erklärt. Ab sofort gibt es die Postscript-Version von That's Write zum Preis von 598 Mark. Damit steht der direkte Weg zu Postscript-Belichtern offen. Die Ausgabe der Dateien erfolgt auf Diskette, Drucker oder RS232-Schnittstelle.

Zur konsequenten Produktpflege gehört nicht nur die Weiterentwicklung des eigentlichen Po-gramms, sondern auch eine sinnvolle Programmumgebung. Compo demonstriert dies eindrucksvoll mit den Programmen »That's Adress«, einer passenden Datenbank zur Textverarbeitung und dem ganz neuen »That's Pixel«, einem kleinen aber sehr feinen Grafikprogramm für 149 Mark. Es arbeitet Ausgabe-orientiert, d.h. jeder Bildschirmpunkt entspricht einem Druckpunkt. Dazu zeigt That's Pixel das Bild gleichzeitig in der 1:1-Darstellung, in der Ganzseitendarstellung und in einer Lupe. Wir werden in einer der nächsten Ausgaben von TOS das Zusammenspiel der That's-Serie genauer vorstellen.


Wolfgang Klemme
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]