Aktuelles

Grafik-Nachbrenner

Preisgünstiger 256-Graustufen Scanner von Hard & Soft

Einen Handscanner mit 256 Graustufen und einer Auflösung bis 400 dpi bietet Hard & Soft für 398 Mark. Als Scansoftware dient »San it«, das alle auf dem Markt befindlichen Grafikkarten und Grafikmodi von TT und Falcon unterstützt. Über einen mitgelieferten GDPS-Treiber kann direkt aus Programmen wie Cranach, Chagall, Repro Studio und Calamus S gescannt werden. Gegen Aufpreis sind auch Interface und Software für PC erhältlich, eine Macintosh-Version ist in Vorbereitung.

Eine höhere Auflösung softwaremäßig für den Falcon verspricht »Crazy Points«. Es ermöglicht 912 x 706 Punkte bei 86 Hz interlaced. Flimmerfrei stehen z. B. 736 x 537 Pixel bei 68 Hz zur Verfügung. Mit dem VMG-Generator können praktisch beliebige Auflösungen erzeugt und so der Monitor optimal ausgenutzt werden. Das Programm kostet 59 Mark.

Noch mehr bunte Punkte lassen sich mit den Hardwareerweiterungen »Screen Wonder« und »Screen Wonder Pro« erzielen, die einfach an den Monitorausgang des Falcon gesteckt werden. Von 720 x 600, 70 Hz non-interlaced bis 1152 x 832 Pixel, 87 interlaced reicht das Spektrum. Die Module kosten 59 Mark bis 149 Mark.

Hard & Soft Computerzubehör GmbH, Obere Münsterstraße 33-35, 4620 Castrop-Rauxel

Nicht nur für Disketten

Platzsparend und übersichtlich präsentiert sich das neue Media Schubladen-System von Fellowes. Die Module können horizontal wie vertikal miteinander verbunden werden und bieten Platz für Disketten, Mikrofilme, Cartridges, CDs oder VHS-Kassetten. So lassen sich etwa 65 3,5”- oder 100 5,25"-Disketten in einem Fach unterbringen.

Eine zusätzliche Farbkodierung der Etikettenfenster, es stehen drei Farben zur Auswahl, erleichtert den Überblick im Archiv. Die einzelnen Schubladen sind abschließbar, leicht dem Modul zu entnehmen und können auch an den Arbeitsplatz mitgenommen werden. Das Archivierungssystem kann über den Fachhandel bezogen werden.

Fellowes Deutschland GmbH, Molkereistraße 27, 3008 Garbsen 2

Archivsystem nicht nur für Disketten von Fellowes

BBS-Plus

Jobis Unternehmenssupport hat neben dem Vertrieb auch die Kundenbetreuung und Weiterentwicklung zu »BBS-Plus« übernommen. So wurden Lagerstandsverwaltung, Rückstandsverwaltung, Auftragswesen und Finanzbuchhaltung verbessert. Darüber hinaus stehen Anwendungen wie BBS-Plus Connect (Fernwartung, Fax-Anbindung, WAN-Anbindung), BBS-Plus EAN-Code (erweiterte Barcode-Anbindung), selektive Doppelschachtansteuerung für NEC- und Epson-Drucker sowie ein PC-Netzwerkserver mit Verzehnfachung der Arbeitsgeschwindigkeit zur Verfügung.

Für BBS-Plus-Anwender sind Schulungen, eine überarbeitete Kaufverhaltenanalyse, Electronic-Cash-Ausgabe, verbessertes Hilfesystem sowie die Version 5.0 geplant. Da eine Weiterentwicklung von BS-Handel und BS-Fibu nicht absehbar ist, werden diese Programme beim Umstieg auf BSS-Plus in Zahlung genommen.

Außerdem wird BBS-Plus-Anwendern Hilfe bei der Umstellung der Postleitzahlen angeboten. Bis 15. Juni können registrierte Kunden ihre Adreßdatei-en zur Umsetzung einsenden, die sie bis 25. Juni zurückbekommen.

Jobis Unternehmenssupport, J. R. Plaschka, Samerhof, 8217 Grassau

Pocket-LAN-Monitor

Kontrolle übers Ethernetz: Pocket-LAN-Monitor von W & T

Der W & T Pocket-LAN-Monitor macht verborgene Störquellen am Ethernet LAN sicht- und hörbar. So wird z. B bei zu langen Kabeln ein Warnton ausgegeben.

Der Pocket-Monitor wird an beliebiger Stelle an ein freies T-Stück ins Netz eingebunden. Er beobachtet die elektrischen Vorgänge auf dem Kabel und zeigt alle Anomalien sowie die Datentastrate an. Leuchtdioden zeigen Fehler an, die auf der Geräterückseite erläutert werden: zu lange Kabel, Kabelbruch, zu tief verschachtelte Repeater, defekte Station oder Interframe-Gap-Error. Der Wächter kostet 798 Mark.

Wiesemann & Theis GmbH, Wittener Straße 312,5600 Wuppertal 2

Kabel mit was drin...

»hdpLINK«: Anschlußkabel mit eingebautem SCSI-Controller

Als Anschlußkabel getarnt bietet Heyer & Neumann einen ACSI-SCSI-Controller »hdpLINK« für Atari ST an. Die in den Stecker integrierte Platine ermöglicht den Anschluß von bis zu 8 SCSI-Geräten am ACSI-Anschluß, wobei auch das »Parity«-Signal unterstützt wird. Zusammen mit der Software »hdplLOT« kostet das intelligente Kabel knapp 200 Mark.

Wenn der Falcon mit 4 MByte aus allen Nähten platzt, hilft die Speichererweiterung »falconWINGS«. Durch simplen Austausch der alten Karte sind keine Lötarbeiten erforderlich. Es stehen 8- (888 Mark), 12-(1249 Mark) und 14-MByte-Versionen (1549 Mark) zur Auswahl, wobei letztere zusätzlich mit »OverScan Screenblaster« geliefert wird. Auf diesen Speicher kann die CPU ohne Einschränkung zugreifen, versichert der Anbieter. Alte Original-Speicherbänke werden auf Wunsch mit 50 Mark in Zahlung genommen.

Heyer & Neumann GbR, Hansmannstraße 19, 5100 Aachen

Platon 2.3

Auf der »CAT« in Stuttgart (25. bis 28. Mai, Halle 8/Stand 110) präsentiert VHF-Computer »Platon 2.3«. Als wichtigste Neuerung stellt VHF den neuen interaktiven Autorouter heraus, der nun vollkommen vektororientiert arbeitet. Er ist nicht nur zuverlässiger als die bisherige Version, sondern geht auch sparsamer mit dem Speicherplatz um. Der implementierte Push-and-Shove-Algorithmus verschiebt nicht nur bestehende Verbindungen, sondern routet gleichzeitig auch über mehrere Lagen. Inzwischen liegen Bauteilbibliotheken über die kompletten TTL-, CMOS-und OPAMP-Serien vor, weitere befinden sich in Vorbereitung.

VHF-Computer, Daimlerstraße 13, 7036 Schönaich

Hai-tech-Modem

Mit »Sharky« bietet CTK ein preisgünstiges »Hai-tech«-Modem an. Es hat Übertragungsgeschwindigkeiten von 300 bis 2400 Baud, Fehlerkorrektur und Datenkomprimierung nach MNP 1-5, V.42/V.42bis, Nummernspeicher für vier Nummern, zwei Konfigurationsspeicher, Ton- und Pulswahl sowie automatisches Antworten. Außerdem können Faxe verschickt werden. Das postzugelassene Modem wird anschlußfertig mit allen nötigen Kabeln einschließlich Gutschein für BTX bzw. Datex-J für 199 Mark geliefert.

Im Datacom-Verlag erscheint ferner »Modems im Einsatz«, das von CTK-Geschäftsführer Lentzen geschrieben wurde. Es ist für diejenigen Anwender gedacht, die eine leicht verständliche, auf praktischer Erfahrung beruhende und anschauliche Einführung in die Telekommunikation suchen. Erläutert werden z. B. Telefon-Netze, Übertragungs- und Betriebsverfahren, Schnittstellen, Protokolle und Akustikkoppler bzw. Modems.

Das Buch kostet im Buchhandel rund 60 Mark, CTK-Kunden bekommen es zehn Mark billiger.

CTK Systeme GmbH, Ernst-Reuter-Straße 22, 5060 Bergisch Gladbach 1

Wechselspiel

Telefon, Fax und Modem im Griff: Office Manager von Telco

Der »Office Manager« ist ein kompaktes Gerät, das mehrere Telefone, Fax, Anrufbeantworter und Modem auf einer Amtsleitung betreiben kann. Es kann zwischen eingehenden normalen Telefongesprächen, Faxsendungen und Datenübertragungen unterscheiden und schaltet automatisch auf das entsprechende Gerät um. Der Office Manager wird über eine normale TAE-N-Dose angeschlossen und ist postzugelassen. Der Manager kostet 348 Mark.

Telco GmbH, Dieter Ebert, Schulstraße 38, O-9054 Chemnitz

DTP-Kongreß in Berlin

Vom 21. bis 24. 9. findet in Berlin ein DTP-Kongreß statt. Er richtet sich an professionelle Anwender in Satz-/Reprobetrieben, Werbeagenturen, Marketing-Abteilungen, Druckereien, Bildagenturen, Redaktionen und Verlage. Schwerpunktthemen sind u. a. Colormanagement, digitale Fotografie, Foto-CD, Desktop Video, interaktive Medien. Der Kongreß wird durch eine große Fachausstellung begleitet.

Omnia, Knesebeckstraße 30, 1000 Berlin 12

Postleidzahlen...

Die neuen Postleitzahlen liefert Werbedesign Schütz im 1st-Base-Format. Je Bundesland gibt’s eine Datenbank mit Orts- und Detaildatei sowie zusätzlich eine Datenbank mit allen Bundesländern zusammen. Die Dateien kosten in gepackter Form 49 oder ungepackt 79 Mark.

Werbedesign Schütz, Buchenweg 7, 7935 Rottenacker

Medusa T40-Board

Über das 68040er Board, vielbewunderter ST am ST-Magazin-Stand während der letzten Atari-Messe, haben wir bereits ausführlich berichtet [1].

Endlich ist es soweit. Sowohl das fertige Gerät als auch die Bausätze für das Medusa T40-Board sind ab sofort lieferbar. Das Grundgerät mit 60 MHz Taktfrequenz, 8 MByte FastRAM, Towergehäuse inkl. Netzteil ist für 3050 Mark zu haben. Zusätzliche FastRAM gibt es gegen Aufpreis, ohne FastRAM und Towergehäuse sparen Sie 750 Mark. Neu hinzugekommen ist, daß jetzt auch ein Line-F-Handler für die fehlenden FPU-Befehle im Lieferumfang enthalten ist. Ein Bestellformular mit genauer Beschreibung aller möglichen Kombinationen und die Preisliste können Sie bei Fredi Aschwanden in der Schweiz anfordern.

[1] ST-Magazin. Ausgabe 12/92ff
Fredi Aschwanden, Medusa Computer System, Postfach 3, CH-8610 Uster



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]