Public Domain

Leser-Service

Soweit die Vertriebsbeschränkungen der Programm-Autoren nicht dagegen sprechen, werden wir künftig die im PD-Teil vorgestellten Programme auf einer Leser-Service-Diskette anbieten. Allerdings wollen wir uns auf monatlich max. 720 kByte mit selbstentpackenden Archiven beschränken, so daß nicht immer alle Programme berücksichtigt werden können. — In dieser Ausgabe finden Sie

Die Diskette können Sie für 5 Mark beziehen (bar oder Scheck, bitte keine Briefmarken). (thl)

ST-Magazin-Leserdiskette, z. H. Ralf Rocker, Postfach 1453, 6908 Wiesloch

Änderungen bei Cnnnect

Seit März beträgt die Sharewaregebühr für das Terminalprogramm »Connect« von Wolfgang Wander 60 Mark. Die Preiserhöhung ist durch ein neues Handbuch bedingt, das sich im neuen, professionellen Gewand zeigt. Das knapp 120 Seiten umfassende gebundene Buch erläutert die Bedienung von Connect und die Batchsprache auf unterhaltsame Weise. Registrierte Anwender können neue Handbuch für 20 Mark direkt bei Philipp Oelwein beziehen. Die aktuelle Connect-Version gibt’s dann gleich dazu. Programmautor Wolfgang Wander zieht es nach bestandenen . Prüfungen zum Diplom-Physiker in die weite Welt. Seine neue E-Mail-Adresse lautet: wwc@dxnhdl.mpi-hd.mpg.de oder im Maus-Net Wolfgang Wander @ HH2 (M. Vondung/thl)

Philipp Oelwein, Ringelsgasse 22a, 6907 Nußloch (MausNet: Philipp Oelwein @ LU) Wolfgang Wander, Sandhäuser Straße 9, 6900 Heidelberg,

Selectric

Viele Anwender warten bereits seit Monaten auf ihre registrierte Version des Fileselectors »Selectric«. Auf Anfrage beim Autor Stefan Radermacher erfuhren wir, daß es in Kürze ein Update zu erwarten ist, aus dem sich die registrierten Benutzer selbständig eine Vollversion machen können. Dazu muß lediglich ein mehrstelliger Code eingegeben werden. Stefan Radermacher bittet seine Anwender für die Verzögerungen um Entschuldigungen und gelobt für die Zukunft Besserung. (M. Vondung/thl)

Stefan Radermacher, Unter Krahnenbäumen 52-54, 5000 Köln 1, MausNet Stefan Radermacher @ K

»Rubiks neuer Coup?«, O. Niermann, ST-Magazin 6/92, 42 f

Chronos 1.38

Auch bei »Chronos«, dem Zeitmanager und Kalender, hat sich einiges getan:

Für kommende Versionen ist eine kleine Adressenverwaltung und ein Chronos-Accessory geplant. Desweiteren soll es eine Tagebuchfunktion geben (erledigte Termine werden in eine Datei geschrieben), Großbildschirme sollen künftig in ihrer ganzen Pracht unterstützt werden. Außerdem soll Chronos mit einer GEM-konformen Oberfläche versehen werden. Alles in allem lohnt es sich also, Chronos auch weiterhin zu beobachten. (M. Vondung/thl)

Daniel Roth, Brücker Mauspfad, 5000 Köln, MausNet Daniel Roth @ K »Zeitmaschine«, M. Vondung, ST-Magazin 11/92, 56

Everest-Update

Seit wir den Texteditor »Everest« vorstellten, war Autor Oliver Schmidt fleißig. Vor kurzem wurde die Version 2.2 freigegeben, die viele Neuerungen aufweist. Einige der neuen Features in der Übersicht:

Am von uns kritisierten Zeilenkonzept hat sich seit der Version 1.0 leider nichts geändert. Everest ist Shareware, die Registrierungsgebühr beträgt 20 Mark. Die Sharewareversion kann in diversen Mailboxen des MausNets bezogen werden (z.B. Maus LU). (M. Vondung/thl)

Oliver Schmidt, Haselredder 23, 2420 Eutin »Der Gipfelstürmer«, P. Dubbrow, ST-Magazin 8/92, 114

Satz mit -x!

LHarc ist eines der bekanntesten Komprimierungsprogramme sowohl auf dem dem Atari als auch auf dem PC. Die Möglichkeit, auch die Pfadstruktur zu archivieren, hat aber seine Tücken: wenn man bei gleichen Dateien in verschiedenen Verzeichnissen den Schalter »-x« verwendet, sollte er immer vor »r2« stehen. Andernfalls erscheint nur eine Fehler-Meldung und es passiert nichts. Mit der Parameterübergabe

-x -r2 datei.lzh laufwerk:\ordner

vermeiden Sie dieses Problem. Wird am Schluß noch ein Backslash eingefügt, so archiviert LHarc nicht den vollständigen Pfad.

(H. Klindtworth/thl)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]