Musicom: Der Liedermacher

Musicom ist eines der ersten, auf die speziellen Eigenschaften des Falcon 030; abgestimmten Programme. Wir wollten wissen, zu welchen musikalischen Leistungen das Gespann fähig ist.

Musicom: Saubere Oberfläche, aber nicht im Fenster

Bei den guten alten STs, TTs etc. waren sie meist am schnellen ROM-Port zu finden: gemeint sind Sound-Sampler. Für Besitzer des Falcon 030 gehören diese Zusatzanbauten der Vergangenheit an, da dieser einen hochqualitativen CODEC (A/D-D/A-Wandler) besitzt. Damit ist es ein leichtes, analoge Signale (Tondaten) bis in CD-Stereoqualität zu bearbeiten.

Musicom ist im Prinzip ein Harddiskrecorder, der allerdings mit einer Vielzahl von Besonderheiten aufwarten kann. Nach der einfachen Installation öffnet sich nach dem gewohnten Doppelklick auf das Hauptprogramm das Hauptmenü. Hier erreichen Sie alle wichtigen Funktionen und Untermenüs per Mausklick. Leider verzichteten die Programmierer darauf, ein GEM-Fenster zu verwenden. Daher kann das von Atari versprochene Multi-TOS seine Fähigkeiten mit Musicom nur begrenzt zeigen. Die Entwickler befürchten, daß andere Programme den intensiven Dateioperationen von Musicom »dazwischenfunken«, wollen aber eine Multitasking-Version als Update anbieten.

An der rechten Seite befinden sich Aussteueranzeigen für den linken und rechten Kanal sowie für jeden Kanal getrennte Schieberegler für die Einstellung der Eingangs- und Ausgangssteuerung.

Links finden Sie eine Reihe Schalter für wichtige Grundeinstellungen. Bevor Sie nämlich an das Abspielen oder Aufnehmen eines Musikstücks denken, sind einige Überlegungen in bezug auf Qualität der Aufnahme und den erforderlichen

Speicherplatz zu treffen. Wollen Sie beispielsweise eine Aufnahme in CD-Quali-tät, muß der A/D-Wandler mit 49,2 kHz arbeiten und jeweils 16 Bit für den linken und rechten Kanal erzeugen, was sich schnell zu hohen Datenmengen aufschaukeln kann.

In Musicom können Sie deshalb je nach Bedarf verschiedene Qualitätsstufen selbst definieren: Die Auflösungseinstellungen der Wandler in 8 Bit, Mono bzw. Stereo und 16-Bit-Stereo und deren Sample-(Abtast)-Frequenz in 8 Stufen von 8,2 kHz bis 49,2 kHz bestimmen dabei die anfallenden Datenmengen (bei 16-Bit-Stereo-und 50 kHz etwa 200 kByte/s, d.h. 5 Minuten Musik entsprechen etwa 60 MByte).

Über die am unteren Bildschirmrand befindlichen Buttons erreichen Sie die eigentlichen Funktionen zur Aufnahme bzw. Wiedergabe eines Musikstücks, die Sie in beiden Fällen zur Eingabe der entsprechenden Datei auffordern. Hinter dem Button »Effekte« verbergen sich die eigentlichen Sahnestückchen von Musicom: die Soundmanipulationen. All diese Effekte geschehen in Quasi-Echtzeit über den »DSP 56k«. Im einzelnen stellt Musicom folgende Effekte mit ihren zugehörigen Einstellungen bereit:

Musicom ist eines der ersten Programmutilities, das an die Fähigkeiten der Falcon-030-Hardware angepaßt ist. Dieses Utility ist für alle audiobegeisterten Falcon-030-Besitzer zu empfehlen. (uw)

WERTUNG

Musicom

Preis: 98 Mark

Vertrieb: COMPO Software

Stärken: einfach zu bedienende und beeindruckend programmierte Oberfläche. Speziell an die Falcon 030 angepaßte Algorithmen für CODEC und DSP Vielfältige Soundeffekte.

Schwächen: nur Analogeingang, fehlende Datenkompression, Oberfläche liegt nicht im Fenster.

Fazit: ein vielversprechendes Programm-Utility, für alle Falcon-030-Besitzer mit Soundambitionen ein Muß.

COMPO Software, Ritzstraße 13,5540 Prüm
Hans Hoffmann



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]