Football Director II: Flop des Monats

Normalerweise lassen wir Low-Budget-Spiele links liegen. Da Fußball aber so beliebt ist, hier ein Fußballmanager, von dem Sie besser die Finger lassen!

Football Director II gehört in die Ecke der sog. Low-Budget-Titel und kostet trotzdem immerhin runde 60 Mark. Ein erster Blick auf das Programm zeigt einen Ladescreeen, der aussieht, als sei er in der kleinen Pause zwischen zwei Unterrichtsstunden von einem Fünftklässler zusammengestoppelt worden. Auch kräftiges Drehen am Lautstärkeregler vermag dem Computer nicht den leisesten Pieps zu entlocken, nicht mal eine winzige Titelmelodie quäkt aus dem Lautsprecher. Auch später zieht es Football Director vor, den Soundchip des ST in Ruhe zu lassen.

Anschließend geht’s kommentarlos zur Mannschaftsliste, die Platz für 96 Teams bietet. Anfangs zieren lauter englische Mannschaften die Tabelle, sie lassen sich jedoch Schritt für Schritt durch eigene Namen ersetzen. Football Director II wird komplett über die Tastatur bedient. Immerhin bestehen 90 Prozent des Spiels aus öden Tabellen,da wäre die Mausbedienung ja auch wirklich übertrieben. Natürlich funktioniert der Spaß nur in Farbe, obwohl jedes PD-Programm in Monochrom wesentlich mehr zu bieten hätte — kostenlos.

Für ZX-81 Maßstäbe eine beeindruckende Grafik...

Beeindruckend auch die Geschwindigkeit, mit der das Programm zwischen den Textscreens wechselt — als habe der ST mit komplexen Vektorgrafiken zu kämpfen.

Der Chef des Vereins lenkt die Geschicke seiner Mannschaft, indem er üblicherweise in den Verträgen herumrührt, Spieler feuert und neue einstellt, den Lohn erhöht (auch in der deutschen Version sinnigerweise in Pfund Sterling), sich um die Jugendarbeit kümmert, für das Training sorgt und auch schon mal einen Masseur oder Sportarzt anheuert. Vor den Saisonspielen stellt er die Mannschaft zusammen und schickt schließlich seine Jungs aufs Feld.

Hurra, eine weitere Grafik! Vor dem Hintergrund eines klötzchenförmigen Fußballstadions, das verdächtig an ZX-81-Zeiten erinnert, meldet der Computer trocken die Ereignisse des Spiels in Form von Tormeldungen — keine Animation, keine Bewegung, kein Sound. Da kommt Stadionatmosphäre auf!

Anschließend darf der Chef der Klötzchentruppe seine Einnahmen und Ausgaben zählen und die Bank um ein Darlehen bitten bzw. das Stadion mit Hypothek belegen, falls die Ergebnisse nicht erfreulich genug ausfallen. Den Eintrittspreis für die Spiele kann er natürlich auch erhöhen, doch dann bleiben die Besucher aus.

Alles in allem ist Football Director etwa so spannend, wie einer Stahlplatte beim Rosten zuzuschauen. Die meisten PD-Spiele bieten wesentlich mehr! (hu)

Das tastaturgesteuerte Hauptmenü

Im üppig ausgestatteten Manager-Büro: ein ST auf dem Tisch

WERTUNG

Football Director II

F030 ▢ TT ▢ STE ▣ ST ▣

Hersteller: D & H
Preis: ca. 60 Mark
Mono: nein
Harddisk: nein

Grafik: 1 von 6
Sound: 0 von 6
Motivation: 2 von 6
Carsten Borgmeier



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]