Oxyd 2: Love is like Oxyd

Für unzählige Fans ist dieser Spielereview sicherlich ein schrecklich alter Hut. Aber wußten Sie schon, daß es Oxyd 2 auch in Farbe für TT (Großbildschirm!) und Falcon gibt?

Wenn Sie nach diesem Vorspann trotzdem weiterlesen, kann das nur heißen, daß Sie doch noch nicht alles über Meinolf Schneider und seine Spiele wissen. Was beispielsweise ist ein Dongle? Klar, ein Kopierschutzstecker, auch Safekey genannt. Wie simpel! Wußten Sie aber auch, daß Meinolf Schneider Titelschutz für das Wort Dongle besitzt und daß es außer ihm niemand mehr verwenden darf? Ein Glück, daß sowieso kaum ein Software-Label noch solche Dinger einsetzt! Sicher wissen Sie dann auch, was Dongleware ist: Man ermuntert die gesamte ST-Szene zum hemmungslosen Kopieren der Spiele (was schnell für Verbreitung sorgt) und reibt sich dann feixend die Hände, wenn es nach dem zehnten Level Oxyd nicht mehr ohne ein Buch mit ganz vielen Sicherheitscodes weitergeht - dem Dongleware-Handbuch. Nach zehn Levels Oxyd (2) besteht nämlich ziemlich sicher akute Abhängigkeit vom Spiel und man kann den armen Verfallenen locker 50 Mark für das Buch abknöpfen.

Das Buch ist sicherheitshalber in ziemlich blassen Farben gedruckt, so daß man es kaum lesen, geschweige denn kopieren kann. Wer einen Kopierer besitzt, der das doch schafft und außerdem die kriminelle Energie mitbringt, es auch zu tun, der kopiert sowieso lieber neue Hunderter und keine Dongleware-Bücher.

Erst fang ’s e janz harmlos an ...

... die ersten Level von Oxyd 2

Manche Levels bestehen aus mehreren Bildschirmen, wie hier gezeigt

Physik verrückt

Das Spiel? Ist noch viel gemeiner geworden als zu Monochrom-Zeiten: 200 Landschaften zum Haareausraufen, hinterhältige Fallen, kleine bösartige Monster, fast unlösbare Rätsel und Werkzeuge, deren Handhabung ähnlich zermürbend ist wie das Öffnen einer Ölsardinenbüchse mit abgebrochener Blechlasche. Außerdem gibt’s Rechnerkopplung via MIDI für den gemeinsamen Rausch und eine Zeitspieloption für nervenzerfetzendes Mausschieben gegen die Uhr. Ach, Sie wissen immer noch nicht, worum es eigentlich geht in Oxyd 2? Sie rollern mit einer glasigen Murmel durch vertrackte Irrgärten und versuchen nach dem Memory-Prinzip jeweils gleichfarbige Pärchen der sog. Oxyd-Steine anzuschubsen. Erst wenn alle Steine eines Levels offenstehen, ist es gelöst und es geht auf zum nächsten. Der Thrill dabei sind die erschwerenden Umstände: hier gähnt ein scheinbar unüberbrückbarer Graben, dort brutzelt ein heißer Laser, da ragt eine Mauer unüberwindlich gen Himmel. Da ist Grips gefragt, wenn die Physik verrückt spielt, denn gegen jedes Gift gibt es ein Gegengift. Übrigens: Angekündigt ist ein Designer, mit dem sich Oxyd-Levels im Eigenbau herstellen lassen. Natürlich auf eigene Gefahr, denn das Seelsorge-Telefon für hoffnungslose Fälle hilft nur bei den beiden Hauptversionen. Oxyd? Nicht immer - aber immer... (hu)

WERTUNG

Oxyd 2

F030 ▣ TT ▣ STE ▣ ST ▣

Hersteller: Meinolf Schneider

Preis: Diskette 5 Buch 50 Mark
Harddisk: ja
Mono: ja
Grafik: 5 von 6
Sound: 5 von 6
Motivation: 6 von 6

Dongleware Verlags GmbH, Postfach 1163, 6903 Neckargemünd
Hartmut Ulrich



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]