Aktuelles

MIDI-Katalog

Als Orientierungshilfe für Musiker gibt es von Atari einen 160seitigen Katalog zum Thema Musiksoftware. Das Inhaltsverzeichnis führt u. a. Soundeditoren, Verwaltungsprogramme, Sequenzer, Sampling-Programme, Notendruck und Hardware auf.

Die Beschreibung der einzelnen Produkte umfaßt mindestens eine Seite, auf der Eigenschaften und Besonderheiten genannt und Informationen über Mindestkonfiguration, Update-Service, Hotline, Vertriebspartner und Preis gegeben werden.

Der Anhang führt sämtliche Anbieter mit vollständiger Adresse sowie Telefon-und Faxnummer auf. Der Katalog kann für 10 Mark per Verrechnungsscheck bezogen werden.

Atari Computer GmbH, Kronberger Hang 2, 6231 Schwalbach/Taunus

Atari als Meßlabor

Elrad schlägt wieder zu: Atari als komfortables Meßgerät

Die Elektronikzeitschrift »Elrad« startet in Ihrer Dezemberausgabe ein neues Projekt um den Atari: »ST-Meß-Lab« ist ein umfangreicher, universeller Meß- und Regelarbeitsplatz speziell für Atari-Rechner. Sechs Europakarten — natürlich im 19-Zoll-Gehäuse — bilden die Hardwareplattform für folgende Funktionen:

Angeschlossen wird das System über ein VMEbus-Interface an einen Atari STe bzw. TT. In Vorbereitung sind auch Schnittstellen für den internen Bus des Mega ST.

Zur Hardware gibt es selbstverständlich auch Software: Die Assembler-Routinen zur Ansteuerung des Systems lassen sich bequem in GFA-Basic oder C einbinden. Für Bedienungskomfort bietet die Redaktion auch eine komfortable Anwendersoftware mit grafischer Benutzeroberfläche. Per Mausklick berechnet der Atari Amplitude, Frequenz und Effektivwert oder — mittels Fourier-Transformation — das Frequenzspektrum des Samples.

Die Messungen lassen sich darüber hinaus integrieren, filtern oder in der Amplitude manipulieren. Ein »Arbitrary-Generator« erzeugt auf einfachste Weise beliebig komplexe Funktionen. Diese Kurvenformen gibt das Programm ebenso wie aufgenommene Meßdateien über den D/A-Wandler als Single-Shot oder als kontinuierliches Signal mit variabler Wiederholfrequenz aus. Meßdaten und Konfigurationen können jederzeit gespeichert werden.

Redaktion Eirad, Peter Nonhoff, Tel. 0511 54747-38

Neue Bildschirme von Panasonic

Digitale Multifrequenzmonitore von Panasonic

Für die höheren Ansprüche grafischer Benutzeroberflächen bietet Panasonic zwei neue Monitore mit 15 und 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Die Modelle Pro3 (TX-T1537) und Pro5 (TX-D1731) sind Digital-Multifrequenz-monitore und verfügen über Flat-Screen-Bildröhren, die aufgrund ihrer flachen Bauweise und spezieller Beschichtungen besonders reflexionsarm sind. Eine »Advanced Invar Shadow Maske« sorgt für 30 Prozent hellere Bilder als bisher, für optimalen Kontrast auch bei heller Umgebung sowie sehr gute Weißdarstellung, verspricht der Hersteller. Im Sinne der Ergonomie sind die Geräte strahlungsarm nach den strengen schwedischen MPR-II-Richtlinien.

Die Auflösung beträgt beim 17-Zoll-Modell 1280 x 1024 Pixel (non-interlaced) bei 76 Hz und beim kleinen Bruder 1024 x 768 (non-interlaced) mit 72 Hz. Der Bildpunktabstand liegt für beide Geräte bei 0,28 mm. Die neuen Panasonic-Monitore sind kompatibel zu den Standards VGA, VESA, MAC II, SVGA und 8514/A, die automatisch erkannt werden. Die Preise liegen bei 1698 bzw. 3298 Mark.

Panasonic Deutschland GmbH, Winsbergring 15, 2000 Hamburg 54

Kodak-Foto-CD für Atari

Atari hat die weltweiten Rechte für die Anbindung der Kodak-Foto-CD an den Fal-con 030 erworben. Es handelt sich um eine einmal beschreibbare optische Platte in CD-Größe, die von einem CD-ROM-Laufwerk gelesen werden kann. Eine solche CD speichert maximal 100 Bilder, die jeweils in fünf unterschiedlichen Formaten vorliegen. Die Kosten für die Übertragung eines Kleinbildfilms auf die silberne Scheibe sollen bei 25 bis 30 Mark liegen und über Fotogeschäfte möglich sein.

Die Firma Color Concept stellt nun ein Subsystem vor, welches die Bilder bearbeiten kann. Das Komplettsystem besteht aus einem multisessionfahigen SCSI-XA-Laufwerk von Toshiba und dem Programm »ColorDisk PCD«. Die Software unterstützt die Bildformate TIFF, Targa sowie ESM und erlaubt Färb- und Gradationskorrekturen. Es verfügt außerdem über einen Schärfefilter und die Möglichkeit zur Vierfarbseparation. ColorDisk läuft selbstverständlich unter GEM, verträgt sich lt. Anbieter auch mit MultiTOS und ist GDPS-fähig. Für den Einsatz auf einem Atari TT ist eine 8-Bit-bzw. True-Color-Grafikkarte notwendig. Im Overscan-Interlaced-Modus stellt der Falcon die Foto-CD-Bilder in voller Größe (768 x 512 Pixel) und in Truecolor dar. Das Paket kostet 1690 Mark.

Atari Computer GmbH, Kronberger Hang 2, 6231 Schwalbach/Taunus

ColorConcept, Frau Lemke, 5204 Lohmar

Atari Falcon 030 im WDR-Computerclub

Sein Fernsehdebüt gab Ataris Küken Falcon 030 Anfang Dezember im renommierten WDR-Computerclub. Normen B. Kowalewski (unten links im Bild), bei Atari Deutschland normalerweise für den Entwickler-Support zuständig, demonstrierte in einer rund zehnminütigen Präsentation medienwirksame Features des neuen Computers, z. B. Verzerren von Stimmen in Echtzeit und True-Color-Bilder von Kodaks Foto-CD. Wolfgang Back (Bild unten Mitte), Produzent und Moderator des WDR-Computerclub: »»Früher hatten wir in jeder Sendung immer gleich mehrere neue Computer. Heute haben wir seit langer Zeit wenigstens eine Neuentwicklung im Studio.«

Tools für den Schreibtisch

Um den notwendigen Kleinkram am Arbeitsplatz Computer unterzubringen bietet Fellowes Monitor-Accessoires. Diese werden an der Seite des Monitors oder anderen geeigneten Flächen angebracht und nehmen Notizzettel, Disketten, Mäuse oder Bleistifte auf. Es gibt auch einen Vorlagenhalter, damit Sie Ihre Manuskripte und Skizzen immer vor Augen haben.

Das nützliche Schreibtischzubehör ist einzeln oder im Set für 25 Mark zzgl. MWSt, erhältlich.

Fellowes Deutschland GmbH, Molkereistraße 2, 3008 Garbsen 2

Voll kompatibel: Monitor-Accessoires von Fellowes

Programmierhilfe per Struktogramm

Mit »»Casework« stellt die Firma CWS Gies ein Case-Tool zur strukturierten Programmierung vor. Damit kann der ambitionierte Hobbyprogrammierer ebenso wie der fortgeschrittene Softwareentwickler komplexe Anwendungen entwickeln.

Casework unterstützt die Programmentwicklung mit Hilfe von Struktogrammen, die über einen integrierten Sourcecode-Generator in Basic- oder C-Code umgesetzt werden können.

Bis zu acht Struktogramme lassen sich gleichzeitig bearbeiten. Eine Online-Dokumentation versorgt den Anwender mit den wichtigsten Informationen. Der Preis beträgt rund 80 Mark.

CWS Gies, Stormeder Straße 3,4787 Geseke

SM-Alternative?

Alternative zu SM 124 oder SM 146: ST 147 GS von »Wave«

Seit etwa einem Jahr ist Ataris SM 146 erhältlich; der besonders durch Kritik auffiel. Eine Alternative ist der ST 147 GS von Wave.

Der »ST 147 GS« von »Wave« ist ein modifizierter VGA-Monochrommonitor von »Hyundai«. Er wird mit Hilfe eines mitgelieferten Adapters problemlos an einen ST/STE-Rechner angeschlossen. Mit seinen 14 Zoll bei einer Auflösung von 640 x 400 Punkten fallt er in die gleiche Leistungsklasse wie der SM 146. Das bei vielen Atari-Geräten wenig zufriedenstellende Bild mit unscharfen Rändern brachte viele auf die Barrikaden. Der 348 Mark teure ST 147 hat solche Probleme erfreulicherweise nicht, das Bild ist klar und die Ränder sind scharf. Nach längerem Arbeiten wanderte das Bild allerdings um einige Pixel nach links, was jedoch keine Qualitätseinbußen zur Folge hat. Helligkeit und Kontrast lassen sich an der Frontseite des Monitors einstellen, ein Schwenkfuß sorgt für sicheren Stand und den richtigen Blickwinkel. Einen weiterer Pluspunkt des ST 147 GS ist, daß er nach schwedischer Norm strahlungsarm ist. Nachteilig dagegen, aber bei PC-Monitoren an der Tagesordnung, ist der fehlende Lautsprecher, so daß Sie auf jegliche akustische Signale Ihres Computers verzichten müssen. Dies beinhaltet das lästige »Pling« ebenso wie den fetzigen Sound eines Spieles (aber welches Spiel läuft schon ohne Farbe?).

Um dennoch in den Genuß von Geräuschen zu kommen, bietet sich eine Monitorumschaltbox mit Audioausgang an. Auf diese Art läßt sich problemlos eine Stereoanlage bzw. ein Aktivlautsprecher dazuschalten, die dann für guten Klang sorgen. (Michael Vondung)

Alles in allem ist der ST 147 GS eine echte Alternative zu den Standardmonitoren von Atari.

Wave Computersysteme & Softwaredistribution GmbH, Südanlage 20,6300 Gießen

Flachmann

Klein, aber fein: Citizens neuer Bildschirm ist nur 3,3 cm dick.

Citizen bietet einen 10-Zoll-Bildschirm mit nur 3,3 cm Tiefe an. Für die Bilddarstellung wird eine kalte Kathodenstrahlröhre und RCF-Technologie (Retardation Control Film) verwendet. Elektrostatische und magnetische Strahlung treten bei diesem Monitor nur noch geringfügig auf, erklärt der Hersteller. Durch seine kleinen Abmessungen (22 x 33 x 3,3 cm) und das geringe Gewicht von 1,8 kg läßt er sich mit einer flexiblen Halterung direkt an der Wand montieren. Der Luxus hat seinen Preis: Der Flachmann kostet 2350 Mark.

Henschel + Stinnes, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GmbH, Mauerkircherstr. 8, 8000 München 80

Steuerhilfe

Das Jahr neigt sich dem Ende und es wird wieder Zeit, sich um die Steuerangelegenheiten zu kümmern. Das Programm »Einkommens-Steuer« von Uwe Olufs ist jetzt als Update für 1992 erhältlich. Alle gesetzlichen Neuerungen sind eingearbeitet worden, einschließlich der neuen Vorschriften zur Wohnungsbauforderung (§§10e, 10h, 34f EStG). Es besteht nun die Möglichkeit, bei nahezu allen Eingabefeldern Belege während der Eingabe zu addieren mit anschließender Übernahme des Ergebnisses. Für den Formulardruck sind Druk-kertreiber sowohl für Epson als auch für Hewlett-Packard erhältlich. Ferner können alle Grunddaten von 1991 übernommen werden.

Das 100 Seiten starke Handbuch gibt auch Auskunft über Werbungskosten und außergewöhnliche Belastungen. Ferner werden die steuerliche Problematik der neuen Bundesländer sowie die Zinsbesteuerung 1993 berücksichtigt. Das Update kostet jeweils 45 Mark, mandantenfähige Versionen sind entsprechend teurer.

Uwe Olufs, Bachstraße 70, 5216 Niederkassel 2


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]