Multiterm pro: Bildschirmtext in Farbe

Wollen Sie mit Ihrem ST über Btx Bestellungen aufgeben, eine Telefonnummer suchen oder ähnliches, brauchen Sie einen Btx-Decoder.

Multiterm war das erste farbfähige Btx-Programm. Jetzt gibt's eine neue Version.

So begrüßt Sie das Btx-System nach der Anwahl

Zunächst jedoch einige technische Merkmale des Btx-Systems. Btx arbeitet mit 32 Farben aus 4096 gleichzeitig, stellt bis zu 94 frei definierbare Zeichen gleichzeitig auf dem Bildschirm dar. Diese existieren in den Modi normal, breit, hoch, blinkend und kombiniert. Damit nicht genug, denn Btx fordert fortwährend Prüfsummen an, um festzustellen, ob alle übertragenen Zeichen richtig beim Empfänger angekommen sind.

Vorweg: »Multiterm pro« erfüllt diese Anforderungen. Das Programm stellt dabei sogar 32 Farben gleichzeitig auf normalen STs dar (allerdings aus nur 512 möglichen, was die Darstellung der Seiten jedoch nicht beeinträchtigt). Multiterm pro wird auf einer nicht kopiergeschützten Diskette mit Handbuch in einem stabilen Kunststoffschuber ausgeliefert. Die Installation könnte nicht einfacher sein: Den Inhalt der Diskette auf die Festplatte kopieren, die Pfade einstellen, fertig. Natürlich sollten Sie Ihr Modem konfigurieren, wofür ein eigener Menüpunkt existiert. Das Programm arbeitet mit 1200/75 (D-BT-03), 1200/1200 und 2400/2400 Baud. Das Postmodem mit der Bezeichnung »D-BT-03«, das man für acht Mark pro Monat mieten kann, läßt sich also auch anschließen. Dazu wird jedoch ein Pegelwandler benötigt, den TKR ebenfalls für einen geringen Aufpreis anbietet.

Die Steuerung ist komfortabel und erfolgt über Menüleisten. An einigen Stellen reicht jedoch auch die Betätigung einer Tastenkombination, um z.B. im Farbbetrieb zwischen dem Btx-Bild und der Menüleiste umzuschalten. In der Menüleiste selbst, die in der neuesten Version übersichtlicher geworden ist, lassen sich beispielsweise Verzeichnispfade einstellen, Seiten speichern (als Text- oder Grafikseiten) oder ausdrucken. Natürlich können Sie sich auch gespeicherte Seiten wieder ansehen.

Vielleicht kennen auch Sie Programme, bei denen Sie Makros umständlich programmieren müssen. Bei Multiterm geht das viel einfacher. Sie klicken auf den Makrorekorder, starten die Aktionen, die Sie aufzeichnen wollen und beenden das Makro durch einen nochmaligen Klick auf den Makrorekorder. Der Clou bei der Sache ist jedoch, daß das Programm sich nicht nur Tastatureingaben merkt, sondern auch alle Bewegungen und Aktionen, die Sie mit der Maus durchführen. Einfacher geht’s wohl kaum. Das Ganze funktioniert sogar innerhalb von Dialogboxen. Das fertige Makro legen Sie dann einfach auf eine Funktionstaste und haben es immer griffbereit.

Zugabe: eine Kurzwahlfunktion, die Sie durch die Tastenkombination + aufrufen.

Zum Anwählen des Btx-Netzes genügt (nach der Modeminstallation natürlich ein kurzer Druck auf das Anwahl-Icon — den Rest erledigt das Programm selbst. Haben Sie eine Teilnehmerkennung der Deutschen Bundespost Telekom, kann Multiterm diese auch automatisch anwählen. Ihre Nummer speichert die Software verschlüsselt ab und zeigt sie auch bei einer Konfigurationsänderung nicht an — Safety first!

Gleich nach Ihrem Login sehen Sie, daß Multiterm pro tatsächlich mit Farben arbeitet, denn es erscheint der typische blaugelbe Btx-Begrüßungsbildschirm. Selbst ein Bild mit 32 Farben, wie es auf der Btx-Seite *19999917263# dargestellt wird, bereitet keinerlei Probleme. Sporadisch erscheinen beim Aufbau des Bildes kleine weiße Streifen, die jedoch sofort verschwinden, sobald der Bildaufbau beendet ist — diesen Preis zahlt man gern für 32 Farben.

Der ST hat gegenüber dem Btx-System den Nachteil einer geringeren Auflösung. Deshalb können Sie Ihr Bild durch Druck auf + einfach vergrößern. Im »Zoom-Modus« wird zwar nur ein Bildausschnitt dargestellt, dafür ist es jedoch pixelgenau, während bei der normalen Darstellung einige Pixel fehlen. Lediglich bei sehr kleiner Schrift ist es ab und zu notwendig, den Zoom-Modus zu aktivieren.

Als Beigabe liefert TKR ein Accessory, mit dem man sich schnell mal eben in Btx einloggen kann. Es besitzt zwar nur die wichtigsten Funktionen, doch zum Heraussuchen einer Telefonnummer oder zum Schreiben eines Briefs reicht’s allemal. Und — »Multiterm Mini« arbeitet im Hintergrund. Das heißt im Klartext: Während Sie einen Text schreiben, Ihre Monatsabrechnung eingeben oder Dateien kopieren: Btx arbeitet im Hintergrund weiter. Multiterm Mini arbeitet dabei als echter Multitasking-Prozeß, d.h. es sendet Prüfsummen an Btx und restauriert das Terminalfenster. Eine feine Sache.

Einige Btx-Anbieter stellen dem Btx-Anwender auch Telesoftware zur Verfügung. Sofern diese im »Post-Format« vorliegt (und das ist bei 99 Prozent aller Anbieter der Fall), kann man mit Multiterm pro auch diese Software empfangen. So erhalten Sie beim Chaos Computer Club (*CCC #) beispielsweise eine aktuelle Liste aller 0130-Te-lefonnummern. Andere Anbieter offerieren PD-Soft-ware, stellen ROM-Updates ihrer Modems zur Verfügung usw. Die Telesoftware wird vom Programm automatisch erkannt und direkt auf Ihrer Festplatte bzw. Diskette gespeichert.

Makros sind fortschrittlich, doch Multiterm pro geht weiter: TKR beglückt den Anwender mit einer eigenen Programmiersprache »MPL« (Multiterm ProgrammingLanguage). Diese übertrifft alles bislang Dagewesene. In einem eigenen Editor, der ein wenig an den »GFA-Basic«-Editor erinnert, lassen sich 99 Prozent aller Programmfunktionen steuern. Ausgaben über die Schnittstelle oder auf den Bildschirm, bedingte und unbedingte Sprünge, bis zu 2000 Variablen (auch Strings), Datei- und Rechenoperationen und vieles mehr, machen das Programmieren zur Freude. Wenn Ihnen der eingebaute Editor zu langsam ist, benutzen Sie einfach einen beliebigen anderen.

Da der Farbmonitor in Deutschland keine sehr große Verbreitung gefunden hat, funktioniert Multiterm auch auf dem SM124. Wer hier die Farbenpracht vermißt, kann auf Graustufen umschalten, die schon eine recht gute Ahnung der originalen Farben schaffen. Das Programm erlaubt sogar, das Schwarzweißbild zu vergrößern. Sollten Sie einen Großbildschirm besitzen, Programm und auch Accessory lassen Sie auch hier nicht im Stich. Bei den meisten (z .B. »Crazy Dots«, ebenfalls von TKR) funktioniert dann sogar der Blinkmodus.

Damit Sie auch rechtlich auf der sicheren Seite sind, hat Multiterm pro zwei Postzulassungen, -eine für Normalbetrieb, die andere für Großbildschirme.

Das perfekte Handbuch beschreibt z. B. nicht nur das Programm, sondern der Vollständigkeit halber auch die Pinbelegung der seriellen Schnittstelle. Eine Übersicht aller Befehle der MPL Programmiersprache fehlt ebensowenig wie eine Liste aller Fehlermeldungen.

Zu diesem rundum überzeugenden Programm kommt ein ebenfalls überzeugender Preis von 158 Mark für die normale Version bzw. 236 Mark für die D BT-03-Ver-sion inkl. Pegelwandler. Übrigens: Wer trotzdem Probleme haben sollte, kann die tägliche telefonische Hotline konsultieren, (uw)

Ob Farbe oder Schwarzweiß: Multitenn pro muß nicht passen

WERTUNG

Multiterm pro

Hersteller: TKR

Preis: 158 Mark bzw. 236 Mark (für D-BT-03)

Stärken: 32 Farben gleichzeitig, Zoom-Modus, Graustufen, Mini-Btx-Accessory, arbeitet im Multitasking, eingebaute Programmiersprache, einfacher Makrorekorder

Schwächen: Aufpreis bei D-BT-03-Anschluß Fazit: Ein rundum überzeugendes Programm, empfehlenswert für Btx-Ein- und -Umsteiger

TKR, Stadtparkweg 2,2300 Kiel 1

Auf den Rundestagsseiten finden Sie u.a. auch Politikerlebensläufe

Auch ST-Benutzer kommen im Btx-System auf ihre Kosten


Martin Pittelkow



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]