Bücher

Optoelektronik auch für Laien

Der neueste Band der Reihe »Elektronik gar nicht schwer« befaßt sich ausschließlich mit Optoelektronik. Unter dem Motto »entdecken, probieren, verstehen« weist Autor Adrian Schommers auch Leser mit wenig Sachkenntnis leicht verständlich in diesen Elektronikzweig ein.

Wie schon in den ersten drei Bänden stehen auch diesmal wieder die Experimente im Vordergrund. Egal ob es sich um LEDs, Fotodioden oder Displaytechnik handelt, Funktionsweisen werden eingehend erklärt und Schaltungen beschrieben. Dabei kommen die modernen Anwendungen, auch in der Computertechnik, nicht zu kurz. Das Kapitel »optoelektronische Signalübertragung« beschäftigt sich eingehend mit Glasfaserübertragung. Die Konstruktion einer Lichtschranke oder eines Solarradios ist aufgrund zahlreicher Schaltpläne und übersichtlicher Skizzen relativ einfach.

Mit wenigen Stichpunkten werden am Ende jedes Kapitels die Ergebnisse zusammengefaßt, auf Probleme hingewiesen und Anwendungstips gegeben. In Einleitung und Anhang finden sich praktische Hinweise, so etwa eine Beschreibung zum korrekten Löten, Definitionen und eine Datensammlung. (S. Steinberger)

Titel: »Elektronik — gar nicht schwer« Band 4; Autor Adrian Schommers; Verlag: Elektor Verlag, Susterfeldstr. 25, 5100 Aachen, ISBN 3 928051-03-2; 240 Seiten Preis 24,80 Mark

Wer kann schon richtig schreiben?

Es ist wohl eher eine komplizierte Umformulierung des Handbuches, was R. Witzmann in »That’s Write« zur Version 2.0 der gleichnamigen Textverarbeitung bietet. »Einstieg leicht gemacht« lautet der Untertitel, und so erklärt der Autor auch erst einmal die Atari-Grundbegiffe, vom Desktop bis zur Tastatur. Der anschließende Einstieg in die Werkzeuge der Textverarbeitung, wie etwa Maus, Seitenlayout etc., wird dem Leser allerdings nicht leicht gemacht.

Es vergeht viel Zeit, bis sich der Geduldige durch die Tücken des Programms und zugleich durch den Dschungel komplizierter Satzkonstruktionen gearbeitet hat. Und wer That’s Write bisher noch nicht kannte, wird durch das Buch auch nicht viel schlauer. Nach knapp der Hälfte der rund 180 Seiten kommt Witzmann dann auf die eigentliche Textverarbeitung zu sprechen, also vom Laden eines Textes bis zur Statistik.

Insgesamt genügt das Buch den Ansprüchen nicht, die auf dem Umschlag erhoben werden. So sind »alle seit Version 1.5 vorgenommenen Verbesserungen berücksichtigt«. Das mag sein, aber diese zahlreichen Neuerungen, etwa die insgesamt neun Texte in erweiterten GEM-Fenstern oder der Makroeditor sind weder speziell zusammengefaßt, noch irgendwie hervorgehoben. So muß auch der neugierigste Leser zuerst wissen, was an der Version 2.0 überhaupt neu ist, um die Funktionsweisen dann im Buch nachlesen zu können. (S. Steinberger)

Titel: »That’s Write«; Autor: Dr. R. Witz mann; Verlag: Heim-Verlag, Heidelberger Landstr. 194, 6100 Darmstadt-Eberstadt, Tel. 06151 56057; ISBN 3-928480 05 7; 176 Seiten; Preis: 29,80 Mark

MIDI — es geht auch einfach

MIDI — oft gehört und dennoch haben Sie keine genaue Vorstellung davon? Dann ist »MIDI von Anfang an« des englischen Autors R. A. Pen-fold genau das richtige für Sie. Das »Practical MIDI Handbook« liegt in einer Übersetzung von Ulrich Weber vor. Es soll Einsteigern in die MIDI-Technik, vor al- j lern aber Musikern ohne Computerkenntnisse, als Ratgeber für Kaufentscheidung und zur Planung der eigenen Anlage dienen.

Penfold erklärt in seinem Buch ausführlich die Grundlagen dieser digitalen Schnittstelle und beschreibt anhand zahlreicher Beispiele die typischen Anwendungen und deren Realisierung. Besonders übersichtlich erläutert er den Aufbau eines MIDI-Systems, angefangen bei der Geräteauswahl bis zum Anschließen der Anlage. Insgesamt wird viel Wert auf den praktischen Umgang mit MIDI gelegt. Die Theorie, grundlegende Steuersignale oder beispielsweise Leitungsverbindungen, spielt dagegen nur die zweite Geige.

Im Anhang geht der Autor auf die unterschiedlichen MIDI-Betriebsarten sowie die hexadezimalen Zahlen ein; das umfangreiche Glossar der wichtigsten musikelektronischen Begriffe hilft dem Laien sich in der MIDI-Welt schnell zurechtzufinden. (S. Steinberger)

Titel: »MIDI von Anfang an«; Autor: R. A. Penfold; Verlag: Elektor Verlag, Susterfeldstr. 25, 5100 Aachen, Tel.: 0241 889090; ISBN 3 928051 15 6 184 Seiten, Preis: 24,80 Mark


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]