Another World: Zurück in die Zukunft

Beeindruckende Detailvielfalt für den 3-D-Adventure

Miese Monster, bissige Blechbüchsen und wilde Würmer stürzen bösartig auf den Erfinder Lester ein. Dabei fing alles mit einem ganz harmlosen Gewitter an...

Ein Blitz schlägt krachend in jenen Teilchenbeschleuniger ein, an dem gerade der Physiker und Erfinder Lester werkelt. Plötzlich findet er sich in einer Fantasy-Urwelt wieder, und zwar ausgerechnet auf dem Meeresboden.

Mit dem Joystick steuert der Spieler von nun an die Geschicke des tapferen Wissenschaftlers. Durch die Frontalperspektive kann der Joystick-Schwinger das Geschehen leicht verfolgen. Die Landschaft scrollt nicht, sondern blättert von Screen zu Screen — Zeit genug also, um die prachtvollen Hintergrundgrafiken und das Vektorgrafik-Horrorkabinett zu begutachten. Die 3-D-Gegner sind durch ihre Programmierung natürlich sehr wendig.

Holo-Computer

Für einen Wissenschaftler ist Lester ganz schön sportlich, denn neben flinken Bewegungen beherrscht er auch einen Salto, mit dem er sich akrobatisch aus dem Wirkungsbereich gegnerischer Laser rettet. Die ekelhaften Würmer stampft der Physiker erbarmungslos in den Boden und wirft sich unerschrocken dem brüllenden Löwen entgegen. Falls Lester den reißenden Klauen der Bestie entkommt, fallt er grausamen Cyborgs in die Greifer, die ihn in einen unterirdischen Kerker verfrachten.

Für Spieler, die gerne rätseln, kämpfen und digitale Orte erkunden, geht das Abenteuer sicherlich viel zu schnell zu Ende. Dafür entschädigen die phantastischen Animationen, der lebendige Hintergrund und die digitalisierten Soundeffekte. Another World ist fast wie Kino zum Mitmachen.

Um Kribbeln und Gänsehaut zu erzeugen, nutzen Delphines Spieledesigner zahlreiche bewährte Tricks, die an Szenen aus den Kinohits »Alien« oder »Star Wars« erinnern. In Another World greift der Spieler jedoch höchsteigen in die Geschicke des verschollenen Physikers ein. Besonders beeindruckend: trickreiche Kameraperspektiven mit Zooms und Schwenks.

Nach jedem thematischen Abschnitt wird ein Paßwort ausgegeben — bei Bedarf nimmt der Spieler den Joystick also einfach ein paar Stunden oder Tage später wieder zur Hand. Mit dem digitalen Knüppel lassen sich die richtigen Bewegungen fast intuitiv ausführen: Im Wasser schwimmt Lester mit hochgedrücktem Joystick gegen die Strömung und bei abwärts gedrückter Steuerung flußabwärts. Hat der Held festen Boden unter den Füßen und eine Liane baumelt über ihm, genügt ein Druck nach oben und Lester spielt Tarzan.

Wer es nicht allzu schwierig mag, aber gern in Grafiken und astrein digitalisierten Geräuschen schwelgt, der ist bei Another World genau im richtigen Spiel, (hu)

WERTUNG

Another World

TT ✘ STE ✓ ST ✓

Hersteller: Delphine
Preis: ca. 90 Mark
Mono: nein
Genre: Action-Adventure
Motivation: 5 von 6
Grafik: 5 von 6
Sound: 5 von 6

Leisuresoft, Robert Bosch Str. 1,4703 Bonen

Der Wissenschaftler an einem holographischen Computer


Carsten Borgmeier


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]