Fragen zu KAOS

Mittlerweile haben über 3000 Anwender den TOS-Patch in Betrieb. Im täglichen Umgang taucht dabei die eine oder andere Frage auf. Andreas Kromke, einer der Entwickler von KAOS, beantwortet deshalb für alle ST-Magazin-Leser die wichtigsten Anliegen.

ST-Magazin: KAOS hat sich mittlerweile — allen Unkenrufen zum Trotz — stark verbreitet. Wie sieht es mit der Kompatibilität des Systems aus?

Kromke: Nach über 50 Hotline-Stunden hat sich gezeigt, daß die meisten Anfragen mit dem Einbau zu tun haben. Einige Kunden wollten auch einen kommerziellen Brennservice genannt bekommen, den wir nicht anbieten. In der Zwischenzeit gibt es allerdings — meiner Information nach — so viele EPROM-Brenner, daß dieses Problem gelöst ist. Mit der Kompatibilität gibt's nur Probleme, wenn Programme unsauber erarbeitet wurden.

ST-Magazin: Um welche Programme handelt es sich dabei?

Kromke: Der »berühmteste« Fehler ist sicherlich die Druckfunktion mit dem neuen Tempus Word V 1.10. Als Ursache ließ sich dabei eindeutig ein fehlerhafter Systemaufruf feststellen.

Probleme mit Easy Draw

Viele Kunden haben daraufhin bei CCD nachgefragt. Der Hersteller hat — nicht zuletzt wegen der großen Zahl von Anfragen — Abhilfe zugesagt. Ähnliche Fehler traten in Easy-Draw und Technobox-CAD auf. Ansonsten sind keine Unstimmigkeiten bekannt.

ST-Magazin: /Nochmal zum Einbau: Einige Kunden hatten Probleme mit TOS 1.04. Wird/es denn bald ein KAOS geben, das ohne TOS 1.4 läuft?

Kromke: Nein, Atari hat sich uns gegenüber fair verhalten — auch wir werden alle Absprachen strikt einhalten. KAOS 1.4.2 läuft ausschließlich mit einem deutschen Original-TOS 1.04 vom 6. April 1989, das keinerlei Modifikationen enthalten darf. Ein STE kann KAOS 1.4.2 nicht entpacken. Grund: Die ROM-Adresse dafür liegt an anderer Stelle.

ST-Magazin: Und die Schweizer Kunden schauen in die Röhre?

Kromke: Sie müssen wissen, für die Schweiz gibt es mindestens sechs verschiedene Versionen des TOS 1.04 vom 6. April 1991. Trotzdem, wir werden auch hier nach einer optimalen Lösung suchen. Die Schweizer Kunden sollten sich an den Ippen & Pretzsch-Verlag (Adresse am Schluß) wenden.

ST-Magazin: Wie sieht es mit Kaosdesk und TOS 1.04 aus?

Kromke: Mit Kaosdesk kann man natürlich auch ein bißchen KAOS-Feeling auf seinen Rechner holen. Das läuft dann mit jedem Betriebssystem. Auch in diesem Fall wurde der Betrieb optimiert. Mit Zusatzfunktionen wie z.B. der komfortablen Tastatursteuerung, damit sind sogar Programmaufrufe möglich, der intelligenten Backup-Funktion und dem flexbilen Icon-Editor kommt jeder in den Genuß eines aufgemotzten Desktops. Kaosdesk kann separat für 19.8 DMbezogen werden.

ST-Magazin: Atari möchte TOS 2.06 für die »kleinen« Rechner anbieten. Ist dies das Aus für KAOS?

Kromke: Nein, auf keinen Fall. Dagegen sprechen gewichtige Gründe. Zum einen muß man sich die Frage stellen, wann TOS 2.06 tatsächlich lieferbar ist. Außerdem ist der Preis mit 198 DM wesentlich höher als bei KAOS, selbst wenn darin die Chips bereits enthalten sind. Falls TOS 2.06 tatsächlich auf ROMs ausgeliefert wird, bleibt die Frage, ob man für ein Update dann wieder neue ROMs kaufen muß. Bei einer EPROM-Lösung — wie bei KAOS — wäre dies ja nicht nötig. Und wer nicht gerade ein Feinmechaniker ist, wird beim Anlöten von neun widerspenstigen Strippen leichte Probleme bekommen. Die entscheidende Frage lautet doch: Was bietet TOS 2.06 dem Anwender konkret? Der gravierende Unterschied zu TOS 1.4 liegt in einem komfortableren Desktop, der bei Kaosdesk ebenso funktionell und gut durchdacht ist. In puncto Anwendernutzen und Geschwindigkeit hat KAOS wesentlich mehr zu bieten: Von der Dialogbox-Behandlung bis zu den Editiermöglichkeiten ist KAOS einfach komfortabler. Die KAOS-Geschwindigkeit ist im Window-Handling, beim Bildschirmaufbau und beim Plattenzugriff wesentlich höher. Außerdem ist die Sicherheit in Netzwerken, mit fremden Platten und mit Beschleunigerkarten bei KAOS ungleich höher. Besonders mit 68020- und 68030-Karten ist der KAOS-Betrieb erheblich schneller.

Vorerst keine Updates

Die anderen Vorteile von TOS 2.06 sind allesamt in der Kombination KAOS plus Kaosdesk integriert. Sowohl das Scrollen mit selektierten Dateien als auch die Tastaturbedienung ist bei der Kombination »KAOS plus Kaosdesk« problemlos.

ST-Magazin: Wann ist das nächste Update von KAOS zu erwarten?

Kromke: KAOS werden wir laufend pflegen, um die Kompatibilität zu wahren und zu erhöhen. Alle registrierten Kunden werden darüber informiert. Aufgrund der geringen Anzahl der Probleme ist mit einem Update aber nicht vor 1992 zu rechnen. Das gilt natürlich auch für Kaosdesk. Wer sich für eine Lösung mit TOS 2.6 entscheidet, kann unsere alternative Betriebsoberfläche weiterbenutzen. (mn)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]