Erste Hilfe

Übergabe von Variablenfeldern

Im Informationskasten zur Rubrik »Erste Hilfe« kann man lesen: "Haben Sie Fragen?... Wir helfen Ihnen gerne weiter." Da ich ein Problem habe, das sich auf Omikron-Basic bezieht, nutze ich gerne Ihr Angebot aus. Meine Frage lautet:

Wie kann man in Omikron-Basic ein Variablenfeld als Ganzes einer Prozedur als Parameter übergeben, und wie funktioniert die Rückgabe eines ganzen Feldes aus der Prozedur ins Hauptprogramm?

Zur näheren Erklärung: Mein Ziel ist es, alle Elemente eines Feldes (z.B. mit "DIM FELD (15,12)" eingerichtet) mit einem Befehl (z.B. "TRANSPONIERE (R_FELD") einem Unterprogramm (bzw. Prozedur) zu übergeben und anschließend wieder ins Hauptprogramm zu übernehmen, so wie es etwa in Programmiersprache mit so vielen speziellen mathematischen Befehlen wie Omikron-Basic diese Möglichkeit nicht vorsieht.

Das Handbuch gibt leider keine Antwort auf diese Frage: dort wird nur die Über- und Rückgabe einfacher Variablen erklärt. In den Beispielprogrammen wird mit Feldern des Hauptprogramms gearbeitet. Soll aber, wie es in der Regel der Fall ist, ein Unterprogramm mehrmals mit verschiedenen Ausgangswerten gestartet werden, müßten dazu jedesmal umständlich die einzelnen Feldelemente mit FOR-NEXT-Schleifen in das Unterprogramm verwendete Feld übertragen werden.

Sollten Sie auf mein Problem im ST-Magazin eingehen wollen, so bin ich mit einer Veröffentlichung meiner Frage einverstanden. Im voraus vielen Dank.

Georg Peter, 5000 Köln

Vielleicht weiß einer unserer Leser eine Lösung und kann Herrn Peter bei seinen Schwierigkeiten helfen. Bitte schreiben Sie uns, wir werden Ihren Brief dann an Herrn Peter weiterleiten. (uw)

Umsteiger mit Problemen

Vor vier Monaten bin ich vom Atari ST 520 auf den Mega ST 2 umgestiegen. Beim Starten von Programmen oder Lesen von Texten von meiner Megafile 20 treten aber seitdem manchmal Fehler auf, die zum Absturz des Systems führen. Von Freunden hörte ich, daß dieser Fehler bei einer ganzen Reihe von Geräten dieser Serie auftreten. Der Grund seien Mängel am DMA-Port. Vielleicht können Sie mir in Ihrer Rubrik »Erste Hilfe« weiterhelfen. Für Ihre Hilfe möchte ich mich recht herzlich bedanken.

Werner B., 4200 Oberhausen 1

Dieser Fehler tritt bei manchen Festplatten auf die den DMA-Port des ST zu stark belasten. Hier hilft eigentlich nur der Gang zum Service-Techniker, der dann durch Austausch eines Bausteins die DMA-Schnittstelle »stärken« kann. (uw)

PCSpeed in einem Atari 1040 STFM

In der Ausgabe 4/90 berichtete Herr Gahlen über Probleme nach dem Einbau von PC-Speed in seinen Computer. Herr Christian Rupp aus Landau hat dazu eine Lösung anzubieten:

»SMD-Bausteine« haben üblicherweise die gleichen physikalischen Eigenschaften wie konventionelle Bausteine. Die Fehlerbeschreibung läßt auf eine »kalte Lötstelle« schließen, die erst bei Erwärmung des Geräts guten Kontakt herstellt. Löten Sie daher alle Kontakte noch einmal nach. Kontrollieren Sie auch, ob nicht möglicherweise Spritzer von Lötzinn auf der Platine Kurzschlüsse verursachen.

Wir danken Herrn Rupp für seine schnelle Hilfe.

Haben Sie Probleme?

Sicherlich ergeben sich bei Ihrer täglichen Arbeit mit Ihrem ST Probleme, bei denen Sie nicht mehr alleine weiter wissen. Normalerweise steht Ihnen dann sicher Ihr Händler oder Bekannter mit Rat und Tat zur Seite. Doch manchmal sind auch diese überfragt und können keine Lösung anbieten. Schreiben Sie uns dann einen Brief, in dem Sie Ihr Problem schildern, wir werden uns dann auf alle Fälle Ihres Kummers annehmen. Bei hartnäckigen Fällen stellen wir das Problem dann in dieser Rubrik einem breiten Publikum vor. Eventuell kann Ihnen dann einer unserer Leser weiterhelfen.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]