Erste Hilfe

Basic nach ASCII

Wie kann ich GFA-Basic-Listings in das Textverarbeitungsprogramm »1st Word Plus« laden und dort nachträglich verändern? Wenn ich versuche, die ».BAS«-Dateien zu laden, erscheinen nur unsinnige Zeichenfolgen auf dem Bildschirm.

Lorenz Steffens, Wiesbaden

GFA-Basic legt die Programme in Form von Tokens ab, d. h. jeder Befehl oder jede Zeichenfolge erhält einen anderen Zahlencode. Wenn Sie also eine ».BAS«-Datei in 1st Word Plus laden, wandelt das Textverarbeitungsprogramm die Tokens in das entsprechende ASCII-Zeichen um und stellt es auf dem Bildschirm dar; daher die wirren Zeichenfolgen. Gehen Sie folgendermaßen vor: Laden Sie im GFA-Basic-Editor das gewünschte Programm und speichern Sie es mit der Funktion »Save,A«. Dadurch speichert GFA-Basic das Programm als reinen ASCII-Text, den Sie mit fast jedem Textverarbeitungsprogramm laden und verändern können, (tb)

Mausreinigung

In der Ausgabe 7/89 des ST-Magazins finden sich Tips und Tricks zur richtigen Mauspflege, die ich fleißig anwende, inkl. dem Herausnehmen der Achsen. Vor kurzem ist nun das geschehen, was ich eigentlich nicht erwartet hätte: Eine der beiden Halterungen für die Achsen ist durch das häufige Herausnehmen minimal ausgeleiert, so daß die Lichtschranke nicht mehr auf Bewegungen der Maus richtig reagiert. Daher rate ich dringend davon ab, die Maus auf diese Art und Weise zu reinigen. Ich mußte mir aus diesem Grund eine neue Maus kaufen. Lieber nur die Kugel entfernen!

Dieter Adrian, Königswinter

GFA-RE-Compiler

Versehentlich habe ich ein wichtiges GFA-Basic-Programm (V2.02) gelöscht und besitze nun nur noch das Compilat. Wie verwandle ich dieses in den GFA-Basic-Quelltext zurück?

Klaus Marter, München

Leider gibt es bislang keine Möglichkeit, ein Compilat in den Basic-Sourcecode zurückzuwandeln. (tb)

NMI-Taster

Die Bastelei aus dem ST-Magazin 10/88 habe ich nachgebaut, und sie funktioniert auch. Was mir fehlt, ist jedoch ein Programm, das die gespeicherten Daten aus dem RAM des Atari ST wieder in »brauchbare Dateien« umwandelt. Oder noch besser: Man sollte die Daten nach einem Reset wieder in den Speicher portieren können. Wer weiß Rat?

Karl-Heinz Wirner, Königswinter

Wer hat eine Lösung für Herrn Wirner parat? Bitte melden! (tb)

Softwarefehler?

Kürzlich erwarb ich einen Atari 1040 STF und einige Public-Domain-Programme. Leider mußte ich feststellen, daß sich verschiedene PD-Programme nicht laden lassen. Liegt ein Hard- oder Softwarefehler vor? Einwandfrei laden lassen sich folgende Programme: Omikron-Basic, Artist, PADM, Profitext und Fontedit Version 2.1. Folgende Programme bereiten mir Probleme: Bei Andromeda stürzt der ST schon während des Ladevorgangs ab. Airwar baut vor dem Absturz wenigstens noch das Titelbild auf. Campus läßt sich überhaupt nicht laden. Arturus baut das Titelbild auf, stürzt dann aber nach wenigen Sekunden ab. Der Fonteditor vom Little-Painter läßt sich laden, aber das Hauptprogramm verabschiedet sich mit zwei Bomben. Reforger baut des öfteren das Titelbild falsch auf. Ich arbeite mit einem Färb- und einem Monochrommonitor sowie mit dem TOS von 1986/87. Wer kann mir helfen?

Hans-Günther Fuß, Köln

Wer hat ähnliche Erfahrungen mit den genannten Public-Domain-Programmen gemacht und kann Herrn Fuß weiterhelfen? Bitte melden! (tb)

ST im Netzwerk?

Ich besitze einen Atari 1040 STF mit zwei zusätzlichen Laufwerken und einer Festplatte. Meine Freundin will sich Anfang nächsten Jahres einen Mega-ST2 kaufen. Wie kann ich die beiden Computer so miteinander verbinden, daß parallel ein Zugriff auf die Festplatte oder ein Ausdruck auf einem gemeinsamen Drucker möglich ist? Der Mega-ST2 wird sich in unmittelbarer Nähe des 1040 STF befinden.

Peter Dierks, Münster

Die Benutzung eines gemeinsamen Druckers realisieren Sie mit einer sog. Drucker-Switchbox, die es in jedem Computer-Fachgeschäft gibt. Da Sie aber auch auf eine gemeinsame Festplatte Wert legen, kommen Sie um ein Netzwerk nicht herum. Für erste »Gehversuche« eignet sich beispielsweise das »MIDI-Net« (Vertrieb: Markt & Technik), wenn Sie nicht auf schnelle Datenübertragung angewiesen sind. Hier verbinden Sie beide Computer über die eingebauten MIDI-Schnittstellen. Stellen Sie noch andere bestimmte Anforderungen an den Computer-Verbund, sollten Sie sich im Fachhandel über professionellere (und teurere) Netzwerke informieren. (tb)

Was ist eine FAT?

Im Zusammenhang mit Disketten und Laufwerken taucht oft der Begriff »FAT« auf. Was hat es damit auf sich?

Jürgen Schilfmeister, Baden-Baden

»FAT« ist die Abkürzung von »File Allocation Table«, was wörtlich übersetzt etwa »Datei-Anforderungs-Tafel« bedeutet. Dabei bezieht sich die Anforderung auf den Diskettenspeicherplatz. In der FAT legt das Betriebssystem ab, welche Sektoren auf einer Diskette mit welchen Dateien belegt sind. (tb)

Vorschul-Software

Ich suche für meinen fünfjährigen Sohn geeignete Lernsoftware, möglichst spielerisch ausgelegt. Mein Computer-Fachhändler konnte mir nicht weiterhelfen. Ich arbeite mit einem Atari 520 ST+.

Claudia Morelli, Duisburg

Ideal für Ihre Zwecke scheinen uns die Pakete »Spielend Lernen I« (bis 6 Jahre) und »Spielend lernen 2« (6 bis 8 Jahre) von Database Educational Software. Die Pakete bestehen jeweils aus acht von Pädagogen entwickelten Programmen. Die zunächst von den Eltern festgelegte Schwierigkeitsstufe paßt sich automatisch den Fähigkeiten des Kindes an. Weitere Informationen bekommen Sie beim deutschen Distributor Ariolasoft GmbH, Hauptstr. 70, 4835 Rietberg 2.(tb)

STE-Probleme

Als totaler Computereinsteiger habe ich mir vor ca. sechs Wochen einen Atari STE gekauft. Jetzt habe ich einige Probleme beim Starten von diversen Programmen. Nach dem Anklicken des Ist Word Plus-Programmicons (Version 3.15) erscheinen vier Bomben auf dem Bildschirm und nach kurzer Zeit wieder das Directory-Fenster. Manchmal erscheint auch die Warnmeldung »Falscher AES-Funktionsaufruf«. Nach einigen Versuchen klappt dann seltsamerweise alles bestens.

Ähnliche Probleme bereitet das Zeichenprogramm DRAW 3.0. Nach dem Anklicken des Programmicons startet das Diskettenlaufwerk und läuft ewig; das Programm lädt der STE jedoch nicht. Nach mehreren Resets funktioniert auch hier alles wieder.

Beide Programme bereiten lediglich beim Starten Schwierigkeiten. Der Programmablauf wird nicht gestört. Da mir als Einsteiger doch u.U. einige Fehler unterlaufen sind, brauche ich Hilfe. In der Ausgabe 2/90 ist auf Seite 58 zwar einiges beschrieben, aber für mich doch ziemlich unverständlich.

Helmut Zieglmeier, Abensberg

Hier sind die STE-Besitzer gefragt! Wer hat ähnliche Schwierigkeiten beim Starten von 1st Word Plus und DRAW 3.0 und kann mögliche Ursachen nennen? (tb)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]