Test: NEC P2 plus

Der neue Pinwriter P2 plus der Firma NEC soll nach seiner »Erstvorstellung« auf der Systems '89 den guten alten P2200 ablösen. Wir konnten das Gerät bereits vorab einem Test unterziehen. Da sich das Handbuch zum Zeitpunkt des Tests noch im Druck befand, erhebt dieser Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Outfit des »Neuen«, sehr handlichen 24-Nadlers bietet einige Neuerungen. So stehen zwei Arten des Papiereinzugs zur Verfügung. Einmal durch eine primitiv gelagerte Kunststoffklappe von vorne, oder wie gewohnt durch Einfädeln von der Rückseite des Druckers. Die stirnseitig angebrachten Bedienelemente (Folientasten) sind gut zu erreichen. Aœber das mit vielen Kontroll-LEDs bestückte Display lassen sich die üblichen Funktionen wie Mode, Feed etc. ansprechen. Neu ist eine zusätzliche Taste namens < Load > für den halbautomatischen Papiereinzug.

Das Grundgerüst des Druckers besteht zum Teil noch aus Metall, doch fallen beim P2 plus auffallend viele Plastiklagerungen und leichte Kunststoffabdeckungen auf.

Die leicht und exakt zu justierenden Stachelrad Traktoren erleichtern das Einlegen unterschiedlicher Papierformate. Die Befestigung des Drehknopfes für die Transportwalze läßt zu wünschen übrig. Die Farbbandkassette ist leicht auszutauschen und größenmäßig für diesen Drucker ausreichend bemessen. Die Schriftarten des P2 plus sind zuerst einmal identisch mit denen des P6. An neuen Fonts bietet der Nadler Prestige Elite mit 12, 15 bis 20 CPI und Fast Focus mit 10 bis 20 CPI. Weiterhin verfügt der Drucker über eine schnelle NLQ-Schrift, genannt »Korrespondenz«, bei der mit 240 dpi eine flotte Schönschrift realisierbar ist. Diese Schriften wählen Sie für 15 nationale Zeichensätze. Der beim Druck entstehende Geräuschpegel ist allerdings sehr hoch.

Der Grafikausdruck steht teueren Modellen nicht nach. Die vertikalen Striche überzeugen von der exakten Positionierung des Druckkopfes in Verbindung mit einem sehr deutlichen Druck auf dem Papier. Die verblüffende Auflösung des P2 plus ist besonders gut bei den Rundungen zu erkennen. (wk)

Wertung
Name:Pinwriter P2 plus
Preis:stand noch nicht fest
Hersteller:NEC

Druckprinzip: 24-Nadel-Matrix
Auflösung: 360 x 360 dpi
Emulation: NEC Pinwriter
Puffer: 8 KByte
Schriftarten: Gothic, Courier, Bold proportional, ITC Souvenir, Prestige Elite, Fast Focus, Helvette, Times, weitere Schriften auf Fontkassetten
Papiertransport: Zug-/Schubtraktor, Friktion, halbautom. Einzelblatteinzug
Stärken:
- zahlreiche Schriften
- gute Druckqualität
- Papier parkbar
Schwächen:
- extreme Leichtbauweise, daher anfällig bei manchen Mechanikteilen
Fazit: Ein interessanter Drucker im Preisbereich um ca. 1000 Mark mit beeindruckender Schriftqualität


Hans Hoffmann



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]