Test: Universal-Scanner

Wer sich die prinzipielle Arbeitsweise von Scannern und Druckern vor Augen führt stellt fest, daß das eine die Umkehrung des anderen ist: Was der Scanner einliest, bringt der Drucker zu Papier. Aus dieser Perspektive ist die »Kreuzung« beider Geräte nicht sehr ungewöhnlich. Die Firma Print Technik beschreitet mit ihrem »Universal Scanner« genau diesen Weg. Da dieser Zwitter auf Wunsch zudem als Thermo-Fotokopierer arbeitet, ist die Bezeichnung »Universal« berechtigt.

Das Gerät mißt lediglich 46 x 42 cm. Trotz der geringen Stellfläche braucht es wegen des beweglichen Vorlagenwagens in der Breite mehr Platz - 70 cm etwa.

Nach dem Anschließen am Parallel-Port und dem Einlegen der Thermo-Papierrolle ist das Gerät funktionsbereit. Zwei Knöpfe und ebensoviele LEDs bilden die »Schnittstelle« zum Benutzer. Sofern der Scanner/Printer nicht am Computer angeschlossen ist, lösen Sie mit der Start Taste den Kopiervorgang aus. Mit dem Drehknopf daneben stellen Sie die Schwärze der Kopie bzw. die Helligkeitsempfindlichkeit beim Scannen ein. Die beiden LEDs »Power« und »Paper Empty« verraten, ob das Gerät betriebsbereit ist. Doch beim Antriebsmechanismus wurde offenbar der Rotstift angesetzt - der Scanner bringt den Vorlagenschlitten nicht selbsttätig in die Startposition. Deshalb ist es erforderlich, beim Scannen, Drucken und Kopieren selbst Hand anzulegen und den Schlitten an den rechten Anschlag zu schieben.

Die Scan-Funktion steht nach dem Laden der Steuersoftware zur Verfügung. Diese entspricht weitgehend der Version für den Professional Scanner aus dem gleichen Hause. Lediglich das Scan-Parameter-Menü unterscheidet sich: Anders als beim Profi-Modell erhalten Sie hier nur Zugriff auf die Scan-Breite und -Höhe sowie auf den Kontrast-Parameter. Dieser steuert direkt die Anzahl der verwendeten Graustufen (0 bis 15), drei »Vorwahlknöpfe« gestatten das Einstellen auf 0 für Schwarzweiß-Bilder, 8 (Medium Grey) oder 15 (Full Grey). Die angemessene Wahl der Graustufen ist in Verbindung mit der korrekten Helligkeitseinstellung von entscheidender Bedeutung für die Qualität des Scan-Ergebnisses. Da sich die entsprechenden Steuer-Einrichtungen aber auf zwei Geräte verteilen, ist die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig. Der Scanner arbeitet mit einer Auflösung von 200 dpi, die sich leider nicht verringern lassen. In diesem Punkt sind manche Handy-Scanner dem Print TechnikModell überlegen.

Die durchweg gute Qualität der ScanErgebnisse leidet darunter aber nicht. Auch das »Verschlucken« von etwa 3 bis 5 mm an der oberen, der rechten und unteren Kante des DIN A4 großen Vorlagenfensters läßt sich verschmerzen. Die Druckfunktion arbeitet bei der Bildwiedergabe mit einer besonders erfreulichen Ausgabezeit von ca. 10 Sekunden für eine DIN -A 4-Seite. Die Wiedergabequalität der Bildschirmgrafiken ist mehr als befriedigend, auch wenn das Abbild einer gescannten Vorlage leicht verkleinert erscheint. Wer aber die Druck-Funktion zum Anfertigen korrespondenzfähiger Ausdrucke einsetzen möchte, freut sich zu früh: Die ASCII Textdarstellung erreicht bestenfalls den Protokollstandard von 9-Nadel-Druckern. Das Papier fällt ebenfalls aus dem Rahmen - sowohl vom äußeren Erscheinungsbild als auch von den Kosten.

Die Mini-Dokumentation verrät überdies vor allem dem unerfahrenen Anwender zum Thema Druckersteuerung wie auch zu den anderen Bedienungsschritten nur das Aller-Notwendigste. Hier ist eine Nachbesserung nötig.
Die Fotokopier-Funktion schließlich basiert auf den bereits vorgestellten Eigenschaften des Scanner/Printers. Zum Anfertigen von Kopien für den privaten bzw. internen geschäftlichen Gebrauch ist das Gerät durchaus geeignet.

Abschließend stellt sich die Frage, für wen der Universal-Scanner geeignet ist: Der »Tausendsassa« bietet für knapp 1200 Mark eine ganze Menge. Der Grafikfreund, der für private Zwecke einen preiswerten DIN-A4-Scanner in Verbindung mit einem vergleichsweise schnellen Grafikausgabemedium sucht - er ist mit diesem Gerät sicher gut beraten. Wer jedoch eine höhere Auflösung als 200 dpi benötigt, wer auf maßstabsgetreue Wiedergaben angewiesen ist oder beim Ausdruck um eine höhere Papierqualität nicht herumkommt, der wird in den teureren Apfel Profi-Scanner mit Laserdrucker beißen müssen.

Print Technik Computerperipherien GmbH, Nikolaistr. 2, 8000 München 40, Tel. 089/368197

Universal-Scanner
1198 Mark
Print Technik

Stärken:
* günstiger Preis * vereint Scan-, Druck- und Fotokopierfunktion in einem Gerät * Malprogramm für große Bilder im Lieferumfang

Schwächen:
* Auflösung nicht reduzierbar * zum Kopieren muß das Verbindungskabel zum Computer abgezogen werden * belegt den Parallel-Port (gegen Aufpreis Anschluß am ROM-Port) * Handbuch verbesserungsbedürftig

Fazit:
Praktischer DIN-A4-Scanner zum Preis eines Handy-Modells
Ulrich Hilgefort


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]