Ataris neue Spielemaschine

Vor dem Durchbruch der Heimcomputer galten sie als der absolute Hit. Auf den Straßen, in Eisdielen und Fastfood-Restaurants, in der Straßenbahn, in der Schule überall waren sie im Einsatz. Vorwiegend Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene genehmigten sich von Zeit zu Zeit eine kleine Entspannungspause. Die Rede ist von den kleinen LCD-Taschenspielen, die bereits kurz nach ihrem Erscheinen den Telespielen den Rang abgelaufen hatten. Immer wieder für eine Überraschung gut, stellte Atari auf der CES einen neuen Vertreter der LCD-Spiele vor, der mit beeindruckenden Leistungsmerkmalen sowohl seine Vorfahren als auch die Heimcomputer-Spiele in den Schatten stellen soll: das »Atari Portable Color Entertainment System«.

Atari, der Erfinder des Videospiels, bringt damit das leistungsstärkste LCD-Taschenspiel auf den Markt, das jemals gebaut wurde. Die Pressemitteilung läßt große Spannung aufkommen. Sie kündigt an, das Atari Portable Color Entertainment System sei das LCD-Spiel, auf das Spieler jeder Altersklasse gewartet haben. Das weltweit erste tragbare farbige Arcadespiel, das Sie überall und zu jedem Zeitpunkt spielen können. Ein netzunabhängiges System? Richtig, Sie haben drei Möglichkeiten der Stromversorgung: den Anschluß an die Steckdose, den Betrieb über Akkumulatoren und den Anschluß an den Zigarettenanzünder im Auto. Damit steht auch einer Entspannungspartie unterwegs nichts im Weg.

Eines der interessantesten Features ist das farbige LC-Display. Sam Tramiel, Präsident der Atari Corporation, meinte bei der Ankündigung des neuen Spielesystems: »Wir haben uns erst gar nicht lange mit Entwicklern abgegeben, die nicht wissen, was die Verbraucher von einem tragbaren Videospiel erwarten. Es hätte dem Anwender nichts gebracht, wenn wir ein weiteres graues Display verwendet hätten, das nur einfache, langsame und flackernde Grafiken zu bieten hat.

Die Leute wollen mehr und sie bekommen auch mehr. Die Grafiken sind nicht nur fein detailliert und dimensional, sie entstehen aus einer Palette von 4096 Farben, wobei bis zu 16 Farben gleichzeitig dargestellt werden. Außerdem verbinden die Spieler mit Hilfe eines Verbindungskabels bis zu acht der neuen LCD-Taschenspiele miteinander. Dadurch nützt man mit einer einzigen Karte den Multiplayer-Modus voll aus, über den einige der Spielkarten verfügen.«

Industrieller Durchbruch

Die Pressemitteilung aus den USA kündigt noch weitere interessante Features an: Das Portable Color Entertainment System bedeutet den industriellen Durchbruch im Elektronikbereich. Es bietet schnelle Action, dramatische Grafiken, realistischen Vier-Kanal-Sound, den Sie auch über Kopfhörer empfangen, sowie einen eingebauten LCD-Farbmonitor in einem Gerät, das nicht größer als eine Videokassette ist. Das LCD-Spiel ist 26,67 cm breit, 10,16 cm tief und 3,81 cm hoch.

Da das Gerät als Speichermedium sogenannte »Game-Cards« im Scheckkartenformat (16 Millionen Bits Speicherkapazität) verwendet, geht kein Platz für Massenspeicher verloren. Spielspaß unterwegs.

Das Gerät besitzt ein farbiges 3 1/2-Zoll-LCD-Display, das 160 x 102 Pixel darstellt. Den Kontrast stellen Sie per Regler nach Ihren individuellen Bedürfnissen ein. Auch die Geschwindigkeit ist überragend: Mit seinen 16 MHz ist das Atari Portable Color Entertainment System viermal schneller als vergleichbare Geräte. Der Joystick befindet sich serienmäßig auf der linken Seite. Da Sie den Bildschirm um 180 Grad drehen dürfen, haben sowohl Links- als auch Rechtshänder ihren Spielspaß. Neben dem Joystick finden Sie als Bedienungselemente zwei Feuerknöpfe sowie zwei Funktionstasten.

Das Gerät verfügt über Hardware-Scrolling und -Sprites. Damit ist es für Spiele bestens ausgerüstet.
Dem Gerät liegt ab Werk bereits eine Spielkarte bei. Sie enthält das Programm »California Garnes«. Die Firma Epyx hat derzeit bereits fünf weitere Spiele für das neue LCD-Spiel entwickelt beziehungsweise umgeschrieben. Hierbei handelt es sich um den Flugsimulator »Blue Lightning«, »Impossible Mission«, »Monster Demolition«, »Time Quests & Treasure Chests« sowie »Gates of Zendocon«.

Welche Software bringt die Zukunft? Atari hat mit der Firma Epyx einen Vertrag gemacht. Epyx, einer der größten Spielehersteller der Welt, wird Arcade- und Sportspiele für das Portable Color Entertainment System entwickeln. Die Firma erwartet, am Ende des dritten Quartals 1989 mindestens vier weitere Spielkarten fertiggestellt zu haben. Aber es ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, daß von anderen Spieleherstellern Programme auf den Markt kommen.

Händler und Endverbraucher haben das Atari Portable Color Entertainment System bereits getestet. Sam Tramiel sagte, die Tester könnten das Gerät mit nichts vergleichen, mit was sie bisher gespielt hatten.
Atari hat bereits eine Demonstrations-Speicherkarte entwickelt, die Ihnen beim Händler die Fähigkeiten des LCDSpiels demonstriert.

Das Atari Portable Color Entertainment System wird in den USA voraussichtlich ab August 1989 erhältlich sein. Laut Pressemitteilung kostet das Gerät unter 150 US-Dollar. Der Preis einer »Game-Card« liegt bei zirka 35 US-Dollar. Sobald das Gerät erhältlich ist, werden wir es einem ausführlichen Test unterziehen. Bis dahin Geduld, liebe Spielefreunde...
Thomas Bosch


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]