Aktuelles

Exchanger für Aladin

Hatten Sie schon immer das Problem mit den Original-Mac-Disketten? Der Exchanger bietet die Lösung. Sie stecken den kleinen Hardwarezusatz an den ROM-Port des ST und schließen ein Laufwerk an. Nach dem Start des Exchanger-Programms legen Sie eine Original-Macintosh-Diskette in das Laufwerk, und der Exchanger konvertiert sie auf eine Diskette im Aladin-Format. Nach der Übertragung sollten Sie die Hardware wieder aus dem ROM-Port entfernen, da sie sonst die Daten auf Ihrer neuen Aladin-Diskette zerstört.

Die endgültige Version des Exchangers wird in Deutsch und Englisch ausgeliefert, der Preis beträgt 498 DM. (wk) Eickmann Computer, In der Römerstadt 249, 6000 Frankfurt am Main 90

Etikettendruck mit Grafik

Das Programm »Pro Druck Etikettenmanager« erlaubt dem Anwender, Etiketten in unterschiedlicher Größe beliebig grafisch zu gestalten und Disketteninhaltsverzeichnisse grafisch oder textuell darzustellen. Direktories werden auf Wunsch automatisch eingelesen, sortiert und selektiert. Die Grafiken drucken Sie in einer Auflösung bis zu 180 x 180 Punkten bei Epson-kompatiblen Druckern und 360 x 180 Punkten bei NEC P6-kompatiblen Druckern.

Auch der Ausdruck mit jeder mischbaren Farbe auf Farbdruckern wird unterstützt. Das Programm kostet 39.95 DM zuzüglich Verpackung/Porto, (wk)

Artech Software, Karl-Marx-Straße 11,1000 Berlin 44

Etikettendruck für den ST

Ein universelles Programm zum Etikettendruck für alle Atari STs bietet die Firma Rudolf Gräting Software-Entwicklung und -Vertrieb. Über einen speziellen Druckertreiber passen Sie das Programm »Pegastick« an Ihren Drucker an und drucken so Ihre Etiketten bis maximal sechsspaltig. Die Etikettengröße ist beliebig einstellbar. Auch die Einbindung von Adressen und Lagerartikeln aus dem Programm Pegafakt, einer Fakturierung, ist vorgesehen. Preis auf Anfrage. (wk)

Rudolf Gräting, Ringstraße 4, 7450 Hechingen-Beuren

Erweiterungen für Juristen

Als Ergänzung zur Standard-Datenbank Adimens gibt es zwei Spezialdatenbanken für Juristen. »Wehrdat« enthält nahezu alle bislang veröffentlichten Entscheidungen zum Wehrpflichtrecht, Kriegsdienstverweigerungsrecht, Zivildienstrecht und Nebengebieten seit dem Jahre 1958.

Die Anbieter haben auch Entscheidungen aus den Bereichen Arbeits-, Sozial- und Strafrecht berücksichtigt, soweit sie mit den oben genannten Rechtsgebieten im Zusammenhang stehen. Die Datenbank enthält bereits weit über 1000 Entscheidungen. Wehrdat kostet 399 Mark.

Die Datenbank »Kanzlei« ist eine integrierte Mandanten- und Prozeßverwaltung mit Gebührenabrechnung für Rechtsanwälte. Sie geben alle Daten über benutzerfreundliche und übersichtliche Masken ein. Verschiedene Verzweigungen, definierte Rechnungsbefehle sowie verschiedene Mischformulare erlauben Auswertungen beliebiger Art. Kanzlei kostet 149 DM. (wk)

Werner Forkel, Oellertstr. 23, 7500 Karlsruhe 21

Deutsches Museum plant mit GFA Castell

Das Deutsche Museum in München, eines der größten Museen der Welt, ist einer ständigen Wandlung unterworfen. Die Sammlungen müssen aktualisiert werden und das Erscheinungsbild dem Wandel der Zeit folgen. Teilweise sind umfangreiche Bauarbeiten notwendig.

Ab Mai geht die Planung solcher Arbeiten einfacher. Sie unterstützt ein Mega ST4, ein NEC P7 Plus sowie ein Graphtec-Plotter. Die »Intelligenz« kommt vom Düsseldorfer Softwarehaus GFA Systemtechnik: das Architekturprogramm GFA Castell. Am 11. Mai übergaben Vertreter der Firmen im Deutschen Museum die Geräte und Software. Die ersten umfangreichen Planungen finden in der Abteilung Glastechnik statt, deren Leiterin Inge Kessler diese Aktion initiierte. (hb)

Videofans aufgepaßt

Der »Title-Designer« von HCS Software Engineering ist ein Programm, um Titel und Grafik schnell und einfach zu gestalten. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Grafikvorlagen dienen Bilder von Degas Elite, Neochrom und Quantum-Paint. Komplette Animationen von Cyber Studio sind ebenfalls in die Sequenzen integrierbar.

Der Title-Designer arbeitet mit einer Auflösung von 320 x 250 Punkten und 512 gleichzeitig darstellbaren Farben. Zur akustischen Untermalung der Grafiken lassen sich digitalisierte Sounds verwenden.

Der Lieferumfang umfaßt ein deutsches Handbuch, Umfang zirka 80 Seiten, und eine Diskette. Title-Designer kostet 60 DM. (hb) HCS Software Engineering, Postfach 3151, CH-8201 Schaffhausen

Darstellung und Auswertung

»TechPlot« nennt sich ein Programm zur grafischen Darstellung und Auswertung von Daten in Linien-, Balken- und Kreisdiagrammen. Das Programm erlaubt die Darstellung von 20 Datensätzen je Diagramm und bietet verschiedene Skalierungs- und Beschriftungsformen. Zusätzlich verfügt TechPlot über einen Zahleneditor und eine Bibliothek mit Bearbeitungsfunktionen zur Datenauswertung.

Das Programm wurde besonders für die Auswertung von Meßdaten konzipiert und unterstützt als Ausgabegeräte 9-Nadel-, 24-Nadel-Drucker und HPGL-Plotter. TechPlot läuft auf allen STs mit mindestens 1 MByte RAM und Schwarzweiß-Monitor. Eine Festplatte ist empfehlenswert. Der Preis beträgt 448 DM. Es gibt jedoch günstige Konditionen für Lizenznehmer. (wk)

Dr. Ralf Dittrich, Roonstraße 5, 3300 Braunschweig

Der Atari ST als Schaltuhr

»Phase l« heißt ein Produkt der Firma Lions Hard Systems, das Ihren ST in eine computergesteuerte Schaltuhr verwandelt. Maximal vier Geräte kontrolliert der Computer und schaltet sie gemeinsam ein oder aus. Zum Betrieb sind ein ST mit mindestens 512 KByte RAM und ein Schwarzweiß-Monitor nötig. Die Software ist auf einer einseitig formatierten Diskette. Der zugehörige Hardwareadapter bietet Platz für zwei normale und zwei flache Steckdosen zum Anschluß der Verbraucher. Der ST steuert mit dieser Hardware, die über den Centronics-Port mit dem Computer verbunden ist, eine Leistung von maximal 1000 W bei Schaltzeiten zwischen einer Minute und einem Jahr. Maximal 200 Schaltvorgänge sind zu programmieren. Phase kostet 109 DM. (wk)

Lion Hard Systems, Lutherstraße 23, 5810 Witten

Kurs für das 10-Finger-System

Ab sofort gibt es beim Service-Büro Barbara Christie ein Schreibmaschinen-Programm, mit dem Sie das 10-Finger-System erlernen. Das Programm ist voll GEM-integriert und wird mit deutscher Bedienungsanleitung und Übungshandbuch geliefert.

Nach erfolgreichem Durcharbeiten des Kurses gibt es beim Hersteller ein Diplom. Das Programm benötigt MByte RAM. Der Preis beträgt 89 DM. (wk)

Barbara Christie Software-Vertrieb, Mühlbachstraße 12, 5429 Marienfels

Neuartiges Meßtechnikpaket

Die Firma Sophisticated Applications beschäftigt sich bereits seit längerer Zeit mit Anwendungen im Bereich Meß-und Regeltechnik sowie Audiotechnik. Der Gadget-Soundsampler beweist die Leistungsfähigkeit dieser Firma.

Seit Anfang April gibt es nun ein Meßtechnikpaket, das sich besonders zur Analyse niederfrequenter (bis etwa 50 kHz) Schwingungsverläufe sowie zur automatisierten Erfassung und Protokollierung von Meßreihen eignet. Das Paket trägt den Namen »FM« und besteht aus der Hardware des Soundsamplers Gadget und einer neuartigen Software. FM ist auf allen ST-Modellen lauffähig und kostet 298 DM. (wk)

Sophisticated Applications Computertechnik, Fr.-Ebert-Allee 2, 2870 Delmenhorst

Neue Zeichensätze für Signum

Fast in jeder Ausgabe berichten wir über neue oder verbesserte Zeichensätze für die Textverarbeitung Signum. In diesem Monat melden wir eine erfolgreiche und gelungene Konvertierung der Schön-Zeichensätze für 24-Nadel-Drucker. Die acht Zeichensätze, die bisher nur für Laserdrucker verfügbar waren, zeichnen sich durch ein besonders klares, schnörkelfreies Schriftbild aus.

Die Fonts stehen als Normalschrift von 8 Punkt bis 15 Punkt und in Fettschrift von 10 Punkt bis 15 Punkt zur Verfügung. Zusätzlich gibt es noch einen Sonderzeichensatz mit griechischen, römischen und mathematischen Zeichen. (wk) Walter E. Schön, Berg-am-Laim Straße 133a, 8000 München 80

190 ST mit VME-Bus

Bereits vor einem Jahr stellte IBP mit dem 190 ST einen Mega ST-kompatiblen Computer in 19 Zoll-Technik vor. Der Computer ist in Kassettenform ausgeführt und besitzt gegenüber dem Tischmodell einen standardisierten Systembus. Einsatzbereiche sind alle Meß-, Regel- und Automatisierungsaufgaben.

Bisher war der Systembus in Euro-Bus oder ECB-Bus Ausführung lieferbar. Daneben bietet IBP nun auch die Ausführung als VME-Bus an. Die VME-Bus Implementation im 190 ST ist gemäß Rev.C.l als D16/A24 Master verwirklicht und unterstützt die Jl/Pl-Backplane. Dabei sind alle notwendigen Komponenten einer Slot-1 Anwendung wie Arbitration, SysClock, lACK-Daisychain-Driver enthalten, und, für nonSlot 1-Anwendungen, abschaltbar. Alle Interrupt-Ebenen werden unterstützt, der Requester ist auch auf Level 0-2 zu konfigurieren. (wk)

IBP Elektronik, LiHenthalstr. 13, 3000 Hannover l

Hilfe für Handwerker

Das Programm »Mini-Fakt« erleichtert dem Handwerker die lästige Büroarbeit. Es ist so konzipiert, daß es sich für alle Betriebe eignet, deren Tätigkeiten standardisiert sind, und bei denen nur die Mengen/Stunden und Preise variieren. Das trifft vor allem im Baubereich zu, etwa bei Maurern, bei Malern und Zimmermeistern.

Das Programm ist einfach in der Bedienung und besitzt Datenschnittstellen zu 1st Word Plus und Adimens. Der Preis beträgt zirka 90 DM. (wk)

Franz J. Pentenrieder, Wildmooserstr. 9, 8130 Starnberg/Wangen

Neuer 24-Nadel-Drucker von Citizen

Mit dem »Swift 24« stellt Citizen einen leistungsfähigen 24-Nadel-Drucker vor. Dieser Drucker zeichnet sich durch seine volle Kompatibilität zum NEC Po-Standard aus. Mit einer Druckgeschwindigkeit von 160 Zeichen bei 10 cpi braucht sich der Swift 24 nicht hinter der Konkurrenz zu verstecken.

Bei diesem Gerät verzichtet Citizen auf sogenannte DIP-Schalter, alle Einstellungen nehmen Sie am Bedienfeld an der Frontseite vor. Dabei zeigt ein LC-Display die jeweilige Einstellung in Klarschrift an. Bis zu vier Einstellungen speichert der Drucker als Makros ab, die Sie dann einfach per Tastendruck aufrufen. Diese Makros bleiben auch beim Ausschalten des Swift 24 erhalten. Der Drucker verfügt von Haus aus über vier verschiedene Schriftarten. Zusätzliche Fonts bietet Citizen auf Steckkarten zum Preis von 128 DM an. Für 140 DM rüsten Sie den Swift 24 zum Farbdrucker um. Wechseln Sie öfters zwischen Endlos- und Einzelblattverarbeitung, dann kommt Ihnen die Papier-Park-Funktion entgegen.

Der Preis für den manuellen Einzelblatteinzug beträgt 146 DM, ein vollautomatischer Einzug kostet 307 DM. Genügt Ihnen der eingebaute Pufferspeicher von 8 KByte nicht, so bekommen Sie für 105 DM eine Erweiterungskarte, die Ihnen dann 40 KByte Speicher zur Verfügung stellt. Den Swift 24 erhalten Sie ab Mitte Juli zu einem Preis von 1098 Mark. Einen ausführlichen Test dieses Druckers finden Sie in einer der nächsten Ausgaben des ST-Magazins. (uw)

Weltweiter Distributor

Die Firma Bela Software teilte mit, daß sie der weltweite Distributor der deutschen und französischen Version des Programms MultiDesk der Firma Code-Head ist. Wir haben dieses Programm in der Ausgabe 3/89 des ST-Magazins vorgestellt. (wk)

Bela Computer, Unterortgasse 23-25,6236 Eschborn

Neue Software unterm Glücksklee

Die Firma trifolium teilte mit, daß sie nun einen kleinen Bank-loader für die Soundverwaltung des Roland MT-32 Expander anbietet. Der Bankloader übernimmt direkt die Daten aus dem Editor-Programm und kostet 79 DM.

Ebenfalls wurde der Preis für den Soundeditor zum MT-32 gesenkt. Dieses Programm kostet ab sofort nur noch 129 Mark. In diesem Zusammenhang weisen wir noch auf einen kleinen Druckfehler im Testbericht über den SPX-90-Editor in unserer Ausgabe 6/89 hin. Der SPX-Editor kostet 149 Mark. (wk)

trifolium, Graßweg 14, 3500 Kassel

Deutsche Bezugsquelle gefunden

In unserem Schwerpunkt Accessories (ST-Magazin, Ausgabe 3/89) haben wir das Programm DeskCart vorgestellt. Zum damaligen Zeitpunkt stand leider noch kein deutscher Vertrieb für dieses ausgezeichnete Programm fest.

Jetzt hat die Hardware-Software-Systemberatung Michael Weichselgärtner den deutschen Vertrieb übernommen. Das Programm liegt in der Version 1.5 vor, eine Eindeutschung ist in Vorbereitung, das Handbuch ist bereits ins Deutsche übersetzt. Das Programm mit englischem Handbuch kostet 185 Mark, mit deutschem Handbuch 200 DM. (wk)

Michael Weichselgärtner, Chiemgaustraße 152, 8000 München 90

Collection für Hit-hungrige

Die Berliner Firma Geerdes hat für alle Atari ST Sequenzer-Benutzer ein interessantes Produkt im Vertrieb: die »MIDI-MIX-Collection«. Sie finden hier über hundert Titel aus den Bereichen International Hits & Oldies, Jazz, Nationais, Klassik & Soundtracks als Sequenzerdaten gespeichert.

Die Daten liegen im MIDI-Standard-Fileformat vor. Die meisten Dateien sind auch im Twentyfour- und im Creator/Notator-Format gespeichert. Die Titel sind standardmäßig für ein Roland MT32 arrangiert, ein beigefügtes Acces-sory erlaubt die Übertragung mitgelieferter Klänge in das Gerät. Von Al Jareau bis ZZTop finden Sie hier fast alles, was das Herz begehrt. Jede Diskette mit einem Song kostet 35 Mark. Die vollständige Liste gibt es bei Geerdes. (wk)

Geerdes Software, Bismarckstraße 84, 1000 Berlin 12

Citizen in neuen Räumen

Seit dem 1. Juni 1989 ist die Citizen Europe Limited (Deutschland) in ein neues Büro in der Hanns-Braun-Straße 50 in 8056 Neufahrn im Norden Münchens umgezogen. Von hier aus wird Citizen Europe, Europas viertgrößter Druckerhersteller, die OEM-Produkte 3 1/2-Zoll-Laufwerke, LCD-Anzeigen und Drucker betreuen. (wk)

Citizen Europe, Hanns-Braun-Straße 50, 8056 Neufahrn

Preisgekrönte Filmmusik mit dem ST

Den Oscar für den besten Soundtrack des Jahres 1988 erhielt der renommierte Jazz-Komponist Dave Grusin. Er hat sein preisgekröntes Werk mit Hilfe eines Atari 1040 STF produziert. Seine Bekanntschaft mit dem ST hat ihn davon überzeugt, daß Mikrocomputer in Verbindung mit MIDI-Software zu einem wichtigen Gestaltungsmittel jedes Komponisten zählen: »Selbst akustische oder orchestrale Musik kann durch die Einbettung in ein elektronisches Ambiente etwas Magisches bekommen.« Und Sam Tramiel, Präsident von Atari, kommentierte: »Grusins Preis ist ein weiterer Beleg dafür, daß der Mikrocomputer seinen festen Platz in der Musik-Produktion erobert hat.

Mittlerweile existiert eine umfangreiche Bibliothek von Softwarepaketen für den ST, die diesen Mikrocomputer zum Musikrechner schlechthin macht; die Nutzung als Sequenzer bildet nur einen kleinen Ausschnitt aus dem breiten Spektrum der Musikanwendungen.« (wk)

Atari Deutschland, Frankfurter Straße 89-91, 6096 Raunheim


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]