Turbo ST: Nachbrenner

center

Wer möchte nicht die Geschwindigkeit seines Computers steigern - obwohl der Atari ST bereits schneller arbeitet als einige andere Computer in dieser Preisklasse. An der Hardware zu basteln ist nicht jedermanns Sache und kostet oftmals die Garantie. Pfiffige Programmierer finden aber immer wieder Wege, mehr Tempo auf Softwarebasis zu bieten.
Mit »Turbo ST«, einem Accessory, steigern Sie die Geschwindigkeit der Grafikausgabe Ihres Atari ST beträchtlich. Es bietet gegenüber dem Blitter sogar einige Vorteile: Man muß das Gehäuse nicht öffnen und vielleicht die Garantieprobleme heraufbeschwören und kann das Accessory nach Wunsch aktivieren oder abschalten. Turbo ST ersetzt natürlich nicht einen Grafikchip. Der Geschwindigkeitsvorteil eines echten Blitters überwiegt, doch bringt das Software-Tuning auch ganz erheblichen Geschwindigkeitszuwachs. Wie unsere Tests zeigen, arbeitet selbst der schnelle GFA-Basic-Interpreter Version 3.0 Befehle bis zu 3,8mal schneller ab. Selbst bei einem Atari ST mit Blitter erhöht sich durch dieses Programm nochmals die Geschwindigkeit mancher Vorgänge beträchtlich.

Einfach und genial

Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie genial. Wie uns der Autor Wayne Buckhold bei einem Gespräch mitteilte: »Die Grafikroutinen des Betriebssystems sind nicht optimal programmiert. Wir entwickelten eigene, schnellere Routinen und überlagern mit diesen die vorhandenen. Das ist der ganze Trick. Atari hat bereits an den eigenen Routinen »gefeilt«, deshalb differieren die Werte bei Test mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Welche Betriebssystemversion Sie in Ihrem Atari ST haben, ersehen Sie in der Info-Box aus dem Desktop.

Leider funktioniert der Trick nicht mit allen Programmen, da manche die internen Routinen umgehen und sprechen, wenn vorhanden, nur den Hardwareblitter an. Beispielsweise verfährt das Mal- und Animationsprogramm »Cyperpaint« auf diese Weise.
Interne Rechenvorgänge erfahren keine Temposteigerung, sondern ausschließlich die Ausgabe von Grafik. Schnell gewöhnt man sich an den flotten Aufbau von Fenstern, Hinweisboxen oder Dateiauswahlbox. Um nicht nach jedem Reset oder Einschalten des Computers unnötige Zeit mit dem Aufrufen des Accessory und dem Aktivieren des Turbo- Programms zu vergeuden, ist es automatisch aktiv, wenn es mitgeladen wurde. Wer es also aus irgendwelchen Gründen nicht benötigt, muß es dann ausschalten. Wir sind der Meinung: eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise.

Bei manchen Programmen greift das Dopingmittel Turbo ST zwar nicht, aber wir stellten bisher keine Unverträglichkeiten mit anderen Programmen fest. Wer in seinem Speicher noch genügend Platz für die 15 KByte von Turbo ST hat, dem empfehlen wir dieses Accessory, trotz eingebauten Blitter-Chip.

center
Das Accessory beschleunigt die Bildschirmausgaben teilweise um fast Faktor 4 und gibt den Text doppelt so schnell wie der Blitter aiis.

Bezugsquelle: Bela Computer GmbH, Unterortstr. 23-25, 6236 Eschborn

Name: Turbo ST
Vertrieb: Softrek
Preis: 79 DM

Stärken:
* beschleunigt die Grafikausgabe * einfache Bedienung * als Accessory immer präsent

Schwächen:
* nicht mit jedem Programm kompatibel

Fazit:
empfehlenswertes Programm zur Temposteigerung für fast alle Einsatzgebiete
Horst Brandl



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]