Ansiterm: Ein Hauch von Multitasking

center
Ansiterm ist ein Terminal-Emulator mit tollen Fähigkeiten

Der VT-52-Emulator des Atari ST bietet nicht gerade ein Optimum an DFÜ- Komfort. Deshalb haben sich auf dem Software-Markt leistungsfähige Konkurrenzprodukte herausgebildet. »Ansiterm« ist ein »Multitasking Terminal- Emulator«, der dem DFÜ-Anwender nützliche Dienste zur Verfügung stellt. Er eignet sich sowohl zur Kommunikation mit fernen Computern als auch zum Übertragen von Daten.

Für den normalen DFÜ-Betrieb ist Ansiterm mit allen Standardfunktionen ausgerüstet. Das Programm unterstützt sämtliche Baud-Raten des Atari ST, erlaubt die Belegung der Funktionstasten und schreibt den DFÜ-Vorgang auf dem Drucker oder in einer Datei mit. Zudem bietet das Programm zwei Terminal-Emulatoren. Sie übersetzen ankommende Daten in Steuerzeichen, was einen übersichtlichen Bildschirmaufbau bei der Übertragung zur Folge hat. Neben dem VT-52-Emulator läßt sich ein VT-100- Emulator aktivieren, der nach dem ANSI-Standard X3.64 arbeitet. So sind die meisten Großrechner vom heimischen Wohnzimmer aus erreichbar. Während des Betriebes zeigt das Programm sowohl die aktuelle Zeit als auch die Verbindungsdauer an. Dadurch lassen sich die anfallenden Gebühren grob kalkulieren.

atd 08946060311 ; Nummer wählen
>WA 1200 8n1 login: ; Auf login: warten
gast| ; Name senden
>WA Passwort: ; Auf Passwort: warten
gast| ; Passwort senden

Mit dieser Script-Datei gelangen Sieautomatisch ins OIS-System

Übertragung im Hintergrund

Zum Übertragen von Dateien weist Ansiterm vielfältige Funktionen auf. Auf der einen Seite bietet das Programm eine große Vielfalt an Protokollen. Der DC2/DC4-Standard ist ebenso verfügbar wie das XMODEM-Protokoll. Auch das Kermit-Protokoll wird auf Wunsch angeschaltet. Somit ist eine hohe Übertragungssicherheit gewährleistet.

Auf der anderen Seite überzeugt Ansiterm durch seine »Multitasking«- Fähigkeiten. Im allgemeinen ist ein Computer beim Übertragen umfangreicher Dateien für längere Zeit für andere Arbeiten blockiert. Da er beim DFÜ-Betrieb aber in keiner Weise ausgelastet ist, könnte er währenddessen weitere Aufgaben erledigen. Ansiterm hilft dabei. Mit der Tastenkombination läßt sich ein Programm aufrufen und benutzen, ohne daß es eine gerade laufende Übertragung stört. So ist der Anwender in der Lage, beispielsweise eine Datei zu verschicken und gleichzeitig in einer anderen dringende Änderungen vorzunehmen.

Im DFÜ-Betrieb sind viele Vorgänge Routinearbeiten. Um in eine Mailbox zu gelangen, wählt man zuerst deren Nummer. Danach gibt man seinen Namen und schließlich das Passwort ein. Ansiterm erleichtert solche und ähnliche, häufig wiederkehrende Arbeiten durch seine Programmierbarkeit. Sogenannte Script-Dateien speichern Befehlsfolgen, die Ansiterm Schritt für Schritt abarbeitet. Damit lassen sich fast alle Funktionen des Programms steuern. Ansiterm berücksichtigt dabei Eingaben des Benutzers und richtet sich auf Wunsch sogar nach den empfangenen Daten. Mit einem Befehl wartet es zum Beispiel auf das Eintreffen einer Zeichenfolge. So läßt sich eine Passwortabfrage automatisch beantworten. Besonders interessant sind die Script-Dateien in Verbindung mit einem Hayes- kompatiblen Modern. Um Ihnen davon ein Bild zu vermitteln, sehen Sie im Listing eine kleine Script-Datei. Sie wurde für ein Hayes-Modem verfaßt und übernimmt das Einloggen in das Online-Information-System der Markt & Technik Verlag AG. Diese Prozedur ruft Ansiterm einfach durch Laden der Datei auf, und wenige Zeit später befindet man sich ohne Tastendruck im OIS-Hauptmenü. Leider schneidet der Bedienungskomfort von Ansiterm nicht so gut ab wie die Funktionsvielfalt. Da bei der DFÜ die meisten Eingaben ohnehin über die Tastatur erfolgen, erweist sich die Mausbedienung oft als hinderlich. Es wäre sinnvoller, die Befehle sowohl über die Tastatur als auch per Maus abrufen zu können. Außerdem fehlt Ansiterm ein kleiner Editor, den man zum Schreiben von Script- Dateien unbedingt benötigt. So muß man das Programm erst verlassen, will man ein Script anfertigen. Um einigermaßen komfortabel arbeiten zu können, empfiehlt sich »K-Switch« von Kuma. Man kann damit zwischen zwei Programmen umschalten.

Trotzdem ist Ansiterm ein empfehlenswertes Programm. Sowohl die Programmierbarkeit als auch der Multitasking-Betrieb erleichtern die Datenfernübertragung erheblich. Zum Preis von 89 Mark wird Ansiterm seinem Anspruch als vielfältiges Terminal-Programm durchaus gerecht.

Axel Pretzsch/Ulrich Hofner

Produktname: Ansiterm
Preis: 89 Mark
Hersteller: Beckemeyer Development Tools

Stärken:
programmierbar * alle gängigen Übertragungsprotokolle * Übertragung im Hintergrund * zwei Terminalemulationen

Schwächen:
bei XModem nur 128-Byte-Blöcke * kein eigener Editor zum Schreiben von Scripts


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]