News

In der vergangenen Ausgabe der stcomputer gab es einen Vorbericht, nun wird es offiziell: Tempus-Word wird in Kürze in einer neuen Version für den Atari erscheinen - allerdings nicht von CCD, da das deutsche Unternehmen bereits seit einigen Jahren nicht mehr existiert. In den letzten Monaten wurden jedoch die bisher hemmenden rechtlichen Hürden aus dem Weg geräumt, sodass einer Neuauflage der professionellen Textverarbeitung nichts mehr entgegen steht. Eine Projektgruppe, die sich aus ehemaligen Mitarbeitern von CCD und Tempus-Word-Anwender bildet, wird das Programm voraussichtlich ab Mitte Juli 2003 unter dem Namen "Tempus-Word NG 5.0" anbieten.

Eine Schlüsselrolle spielt dabei Claudio Kronmüller, der ehemalige Chefentwickler von CCD. Er ist nun Rechteinhaber des Quelicodes und kann daher eine neue Version veröffentlichen und Weiterentwicklungen vornehmen, für die auch der Produktname "Tempus-Word" genutzt werden kann, was bisher ein Hindernis war, da "Tempus" eine eingetragene Marke darstellt. Auch die bestehende lnternetpräsenz "tempus-word.de" kann genutzt werden, in Kürze sollen hier weitere Informationen veröffentlicht werden - schon jetzt wurden die Webseiten komplett überarbeitet (inklusive Online-Präsentation).

Tempus-Word NG 5.0 wird voraussichtlich ab Mitte Juli als Demoversion verfügbar sein. Neben einer neuen deutschen Rechtschreib-Korrektur finden sich auch vieic" andere Verbesserungen. Aufgrund der erhöhten Präzision bei der Positionierung, dem Kerning und den vielen neuen Funktionen steigen jedoch auch die Anforderungen an die Hardware. Als minimale Rechnerausstattung wird ein Atari STE mit 16 MHz und 4 MBytes RAM vorausgesetzt. Mit Einschränkungen ist aber auch der Betrieb auf kleinerer Hardware möglich. Die Demoversion dient nicht zuletzt zum individuellen Test des Programms auf der vorhandenen Hardware.

Für die Zukunft plant das TempusTeam die Optimierung des Programms für die Plattformen Windows und Mac OS X, wobei hier ähnlich wie beim Calamus Emulatoren "unsichtbar" zum Einsatz kommen. Unter Windows wird dabei der STEmulator benutzt, unter Mac OS X wird derzeit die Nutzung von ARAnyM angedacht. Somit soll das Produkt zusätzlich gestärkt werden.

Mit Hilfe des professionellen Hintergrunds der Beteiligten soll der Support über das Internet sichergestellt werden. Registrierte Anwender sollen also jederzeit auf Unterstützung zurückgreiten können.

Für einen begrenzten Zeitraum (voraussichtlich bis Ende Oktober 2003) können Besitzer einer "CCD-Version" von Tempus-Word ein Cross-Update auf die Version NG 5.o vornehmen. Der Preis dafür soll Euro 40.- betragen. Neukunden werden TempusWord 5 für Euro 100.- beziehen können.

Die Möglichkeit, die Textverarbeitung als komplettes Paket inklusive einer Emulation für Windows und Mac OS X zu beziehen, wird derzeit noch geprüft. tr

Centurbo 060 - Präsentation der Karte in Schweden

Darauf haben Falcon-Besitzer lange gewartet: Die Beschleunigerkarte Centurbo 060 wird endlich ausgeliefert. Nach der Bereinigung der letzten Fehler wird Czuba-Tech ab heute die ersten Karten an ihre Besitzer verschicken. Zuerst werden Entwickler und schwedische Anwender (am 06. und 07. Juli findet eine Vorführung der Centurbo auf der "Nordic Atari Show" statt) bedient. Danach werden auch die anderen Länder beliefert.

Nach dem Verschicken der Karten werden die jeweiligen Besitzer per E-Mail informiert. Czuba-Tech bittet also darum, diese Benachrichtigungs-Mail abzuwarten und von Rückfragen bzgl. des Lieferstatus abzusehen.

Auf der Webseite von Czuba-Tech fnden sich außerdem ab sofort neue Benchmarks der CT60. Noch vor Ende dieser Woche soll hier die Installation der neuen Hardware mit Fotos erklärt werden. tr

Porthos 3.24

Das PDF-Darstellung- und Bearbeitungsprogramm Porthos liegt ab sofort in der Version 3.24 vor. Das Update enthält einige wichtige Fehlerbereinigungen. Die Aktualisierung ist für registrierte Anwender frei herunterladbar.

Außerdem ist das Online-Handbuch in den Formaten HTML und PDF nun endlich auch an die Version 3.x angepasst worden und liegt auf der Webseite von invers Software zum freien Herunterladen bereit. tr

Futter für die 64-Bit-Raubkatze

Nicht nur Songbird kramt Atari-Prototypen hervor: "Barkley Shut Up & jam" ist ein fast vollendetes Spiel von Atari, das von B&C Computervisions ausgekramt und veröffentlicht wurde. Das dritte Basketballspiel für den Jaguar bietet einen Vier-Spieler-Modus und ist nach ersten Berichten voll spielbar. Ein Test erfolgt voraussichtlich in einer der kommendenAusgaben der st-computer.

Ebenfalls erhältlich ist der komplette Sourcecode von "Fight for Life", das FMV-Spiel "Caves of Fear" (CD), VideoSequenzen von "Demolition Man" und eine neue CD-ROM (Atari HQ #1). mj

NiCad-Akku für den Lynx

Lange Batterielaufzeiten für Katzen-Freunde: Best Electronics hat einen aufladbaren NickelCadmium-Akku für den Atari Lynx im Angebot. Der Akku wiegt viermal weniger als ein volles Batterieset und wird in 6 bis 8 Stunden aufgeladen. Die Laufzeit schwankt zwischen 2.75 bis 3.25 Stunden bei kontinuierlicher Benutzung. Der Akku ist auch am Gürtel festklemmbar aufgeladen wird er mit einem Netzteil (110V bzw. 220V). Der Preis s beträgt US-Dollar 19.-. mj

Vor 10 Jahren

Anfang der 90er Jahre hatte sich auch in der Atari-Weit die Farbe auf den Bildschirmen breit gemacht, Die stc veröffentlichte daher ihren ersten Farbmonitor-Vergleichstest. Ihren Anfang nahm auch eine regelmäßige DTP-Rubrik, die einige Jahre über aktuelle Entwicklungen rund um Calamus & Co. berichtete. Pixel-Künstler konnten sich über die erste Version des Multitalents PixArt treuen, das auch heute noch mit vielen Lösungen mithalten kann. Der Falcon etablierte hingegen ein neues Schlagwort: Der Begriff "Multimedia" geisterte auch durch die Atari-Welt. tr



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]