Apropos

TabletPC

Neueste Generation der Pentop-Computer. Ein TabletPC benutzt als primäres Eingabemedium einen Stift, der die klassische Tastatur ersetzt. Mit einer Handschrifterkennung wird die Eingabe des Benutzers erkannt. Allerdings ist es durchaus umstritten, ob die Erkennung der menschlichen Handschrift einfacher ist, als die einer speziellen Schrift (ãGrafitti" beim PalmOS-Geräten). Die heutigen TabletPCs stammen von den früheren Pentop-Computern ab, zu denen auch der Atari STylus/STPad zählte.

CP/M

Älteres Betriebssystem, das auf Geräten mit dem Intel 8080 und Zilog Z80 verbreitet war. CP/M wird häufig als Vorläufer von MS-DOS bezeichnet. Gleichzeitig war CP/M auch die Basis von TOS und so wird CP/M 68k in den frühen ST-Büchern auch häufig als ST-Betriebssystem genannt. Auf 8-Bit-Rechnern setzte sich CP/M schnell als Standard durch. Erst durch die Entscheidung IBMs für MS-DOS, kam das langsame aus. Die Computer, auf denen CP/M lief, sind heute legendär - besonders, weil sich damals noch niemand um ATX-Formfaktoren oder ein standardisiertes Aussehen geschert hat. Obwohl sich Programme dank CP/M austauschen lassen, gibt es beim Diskettenformat Probleme - von 8-Zoll Disketten bis zu 3-Zoll Disketten, wurde fast alles verwendet. Mittlerweile ist der Source von CP/M frei gegeben.

Auf dem Atari ST sorgte CP/M für die erste Software. Dank der Verwandtschaft wurden dutzende Programmiersprachen und Anwendungen portiert. Da es einige Zeit keine professionelle Textverarbeitung gab, wurde ãWordstar" mit einem CP/M-Emulator verkauft.

Osborne-1

Erster portabler Computer. Der Osborne ist ein tragbarer Computer, aber alles andere als ein Fliegengewicht. Mit einem 5" Grünbildschirm, der schaler als die Einschübe für die 5¼"-Disketten war, wirkte der Computer wie ein typischer 80er Jahre Computer für Hacker. Vor kurzem verstarb der Vater des Osborne-1, Adam Osborne.

IMSAI

Einer der ersten Computer-Clones (vom Altair). Der IMSAI war ein Computer mit vielen Schaltern und Lämpchen, aber auch dem Standard-S100-Bussystem. Dieser Computer war sehr stark erweiterbar und sein technisches Aussehen hat wohl dazu beigetragen, das er im Film "Wargames" eine sehr prominente Rolle bekommen hatte. Unglaublich aber wahr ist, das nicht nur an Clones von Rechnern wie dem Atari, C64 und CPC gearbeitet wird, sondern auch einem IMSAI-Nachfolger: die Series Two vereint IDE-Interface, Z8S180 CPU/20 MHz mit einem 8"/5,25"-Zoll Diskinterface und S-100-Slots auf einem Motherboard [2].

Raukamp, Thomas

Einer der bedeutendsten Autoren der zweiten st-computer-Ära unter der Regie von falkemedia. Legendär inzwischen die Überarbeitung des stc-Layouts im Jahr 2000, in Fachkreisen mittlerweile als ãKiller-Layout" bekannt. Unerfüllt blieb bisher seine Forderung nach dem SuperXE mit ICQ XE.

[1] http://gaby.de
[2] http://imsai.net


Matthias Jaap


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]