Apropos…

BBS

Bulletin Board System. BBS ist in den USA ein gängiger Begriff für Mailboxen. Dies waren dort von jeher eher bekannt für ihre großen Diskussiobsboards, die auch ausgiebig genutzt wurden.

Tron

Legendärer amerikanischer Film von 1982. Tron war Disneys Versuch nach langer Zeit wieder einen echten Hit zu landen und erwachsenere Filme zu machen. Der neue Film war einer der ersten Versuche, CGI (Computer Generated Image) mit realen Schauspielern zu kombinieren. Flynn, ein Computergenie, streitet sich mit Ed Dillinger. Flynn hat ein Programm namens Tron geschrieben, dass das mächtige MCP (Master Control Programm) kontrollieren soll. Natürlich kooperiert Dillinger mit dem MCP und durch einen Digitalisierer wird Flynns Körper in den Computer transportiert. Dort geht es zu wie im antiken ROM: Programme kämpfen gegeneinander. Auch Tron wurde zu einem Gladiatorkämpfer degradiert und erkennt in Flynn einen User, die für ihn gleichbedeutend mit Göttern sind.

Tron war ein Film, der seinen wahren Erfolg erst lange nach der Aufführung im Kino hatte. So waren die Verkaufszahlen des Videos und der DVD so gut, das Disney an einem zweiten Teil arbeitet - Tron 2.0 soll angeblich sogar in die Kinos kommen, was für Disney schon ungewöhnlich wäre (Fortsetzungen erscheinen bei Disney meistens nur auf Video).

ATASCII

Atari-Version von ASCII. Jeder 8-Bit-Computer hatte seinen eigenen Zeichensatz, der mit grafischen Zeichen angefüllt war. Eine ungewöhnliche Eigenschaft des Atari XL war es, das Umlaute im Zeichensatz Einzug hielten. Diese waren zwar nicht über die Tastatur erreichbar, aber Konkurrenten wie der C64 kannten einen internationalen Zeichensatz nicht.

Logo

Logo war in den 80ern eine sehr bekannte Programmiersprache, die besonders gerne im Schulunterricht eingesetzt wurde. Bekanntestes Element von Logo ist die Turtle Grafik: eine Schildkröte (meist eher ein Pfeil) zieht mit einfachen Kommandos wie PenUp, Forward 30 oder PenDown Linien auf dem Bildschirm. Moderne Logo-Varianten konnten noch wesentlich mehr, jedoch war die Sprache nie für die Entwicklung großer Anwendungen geeignet.

Atari veröffentlichte Logo auf Modul für den Atari 400/800 und hatte die Sprache auch für den XL/XE noch im Programm. 1985 wurde der Atari ST als einer der ersten Heimcomputer gleich mit zwei Programmiersprachen ausgeliefert: mit ST-Basic und DR-Logo. Später lieferte Atari nur noch ST-Basic mit, die Weiterentwicklung von DR-Logo wurde eingestellt. Interessierte können sich heute noch Open-Source-Logo-Interpreter herunterladen.

Action!

Action! war eine Programmiersprache für die Atari 8-Bit-Rechner, die sich anschickte, die Vorteile von Assembler und Basic zu kombinieren: Geschwindigkeit und leichte Programmierung.

Ein Action!-Programm sieht etwa so aus (Quelle: Antic-Magazin):

; SPLASH 2 ; Paul Chabot ; MODULE BYTE c1=709,c2=710,bor=712,cur=752 ,key=764,trow=656,tcol=657,y,s CARD x PROC Setup() Graphics(8):c2=0:c1=14:cur=1:color=1 bor=16*Rand(16)+2:x=120:y=60:s=7 PrintE(" ÇÒ(r)¸ Ó Ð Ì Á Ó È ")

Turbo Basic

Turbo Basic war das erste große Software-Projekt von Frank Ostrowski (GFA-Basic) und wurde in einem Atari-Sonderheft der Happy Computer mit Compiler und einigen Beispielprogrammen vorgestellt. Das neue Basic war erheblich schneller als Atari Basic und erfreute sich auch dank des Compilers hoher Beliebtheit.

Atari Writer/Atari Schreiber

Atari schrieb mit dem Atari Writer eine sehr bekannte 8-Bit-Anwendung. Obwohl es durchaus andere, leistungsfähigere Programm gab, war es sehr erfolgreich. Später wurde das Programm als "ST Writer" sogar für den ST umgesetzt und als PD veröffentlicht.


Mia Jaap
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]