Leserbriefe

Wir freuen uns immer über Zuschriften von Ihnen. Richten Sie Ihre Leserpost an st-computer, c/o thomas raukamp Communications, Ohidörp 2, D-24783 Osterrönfeld, thomas@st-computer.net.

STEmulator 2.0

Ich suche nach Informationen über den STEmulator. Vor allem die angekündigte Version 2 würde mich brennend interessieren.

Könnt ihr mir ein paar Infos geben? Wann die Version 2 erscheint? Wieviel sie kosten wird und eventuell auch, was sie genau kann? Oder ob sie vielleicht doch noch „auf Eis" gelegt wurde?

Axel S., per E-Mail

Keine Sorge, der STEmulator liegt keineswegs auf Eis, die Version 2 wird im März oder April erscheinen. Herausragend an diesem Update wird in erster Linie die vollständige 68040-Emulation und die modulare Entwicklungsweise der Software sein. Damit kann sie jederzeit erweitert werden. Erscheint z.B. eine externe DSP-Emulation, kann man getrost von einem Falcon-Emulator sprechen. Verwendet wird übrigens das TOS 4.04 des Atari Falcon 030.

Wer den STEmulator 1.67 derzeit für ca. EUR 50- bestellt, der bekommt ein kostenloses Upgrade auf STEmulator 2.0 dazu.

Bitte beachten Sie auch unser Interview mit dem STEmulator-Entwickler Thomas Göttsch in Ausgabe 01-2002 der st-computer. Red.

MaqiC PC unter Windows XP

Ich bin schon vor einiger Zeit - vor allem aus Gründen der Arbeitsgeschwindigkeit - von meinem Falcon auf einen PC mit MagiC PC umgestiegen. Ich bin mit dieser Lösung auch überaus zufrieden. Meine Atari-Programme laufen schließlich stabiler unter MagiC PC als die Windows-Programme selbst auf dem Wirtssystem (Windows ME).

Nun ist es mittlerweile recht still um die Weiterentwicklung von MagiC PC geworden. Auch die stc konnte schon lange nichts Neues mehr davon berichten. Für mich stellt sich nun immer dringender die Frage, wie es mit der Lauffähigkeit von MagiC PC unter dem aktuellen Windows XP aussieht, da sich ein Umstieg mittelfristig nicht vermeiden lässt.

Auch nach langem Suchen im Internet konnte ich keine Aussage über die Lauffähigkeit unter Windows XP finden und wende mich daher an die stc. Ist der Redaktion vielleicht näheres bekannt? Diese Frage interessiert doch sicherlich noch mehr Anwender von MagiC PC...

Noch eine Sache möchte ich anmerken: Nachdem ich aus eigener Erfahrung weiß, wie flott man auf einem modernen PC mit Atari-Software arbeiten kann, frage ich mich manchmal, ob es nicht sinnvoller wäre, die Emulation auf der PC-Hardware zu perfektionieren, anstatt immer wieder (erfolglos) auf völlig neue Hardware-Ansätze zu bauen.

Oliver H., via E-Mail

Da MagiC PC problemlos unter Windows NT läuft, was ja quasi das Grundgerüst von XP ist, sollte es auch unter dem neuen Betriebssystem von Microsoft laufen. Allerdings haben wir weder in der Redaktion (Atari-Fans) noch im Verlag (Mac-Fans) einen PC mit Windows XP auftreiben können und sind daher in diesem Punkt auf die Aussagen von Application Systems angewiesen. Und hier bestätigte man uns die Lauffähigkeit von MagiC PC auf XP.

Die Alternative STEmulator läuft übrigens ebenfalls problemlos unter Windows XP.

Auch wir sind der Meinung, dass eine schnelle Emulation auf PC oder Macintosh durchaus mit einem originalen Atari gleichzusetzen ist. Immerhin ist die Hardware heute kein Problem mehr, nur die Vorzüge des Betriebssystems und der darauf aufbauenden Software will der Atari-Anwender nicht missen. Insofern macht die Nutzung moderner Hardware auf diesem Weg durchaus Sinn, zumal Treiber-Probleme etc. umgangen werden.

Trotzdem sehen wir den Wunsch der Atari-Anwender nach nativer Hardware. Auch wir können es kaum erwarten, den Coldfire-„Atari" auf dem Schreibtisch zu haben. Hier spielt wohl doch das Herz eine Rolle... Red.

st-computer der Hit in Tüten

Noch vor weniger als zwei Jahren habe ich die st-computer verflucht. Die Artikel, das Layout und vor allem auch die Rechtschreibung waren so lieblos gemacht, dass man sich als Leser nicht mehr so richtig emstgenommen fühlte. Ich fragte mich, ob Korrekturlesen oder wenigstens die Aktivierung der Rechtschreibprüfung schon zuviel waren - ganz abgesehen von Artikeln, die doppelt abgedruckt wurden und angekündigten, aber niemals erschienenen Artikeln. Ein Abonnement schien mir daher völlig unsinnig. Die meisten Atarianer hier in Dresden gingen so oder so nur mal kurz in den Zeitungsladen, um dort die paar Zeilen in der stc lesen, die interessant waren.

Nun gut, um es kurz zu machen: Ich bin begeistert! Begeistert, weil die stc, seitdem Thomas Raukamp den Chefredaktionsposten übernommen hat, wieder eine gute Zeitschrift ist: Super Layout, und auch die Artikel sind (wenn meiner Meinung nach auch zu oft aus dem Internet kopiert) wieder ansprechend gestaltet. Ich habe wirklich nicht schlecht gestaunt, als ich einige neuere Ausgaben zu Gesicht bekam.

Und natürlich auch der sagenhafte Internetauftritt, der - was die Newsberichterstattung angeht - so ziemlich alles in den Schatten stellt, was ich bisher für den Atari gesehen habe. Das ist wirklich beachtlich!

Das Engagement dahinter weckt wieder ein wenig Hoffnung nach dem Milan II-Desaster.

Ich hoffe, Ihr bleibt uns Atarianern treu - und umgekehrt. Etwas Besseres als ein Thomas Raukamp als Chefredakteur der stc konnte uns jedenfalls nicht passieren...

Nils F., via E-Mail

Danke, das ist fast zuviel des Lobes, schließlich gibt es in Sachen Rechtschreibung noch einiges zu verbessern. Wir sind nur ein kleines Team, und manchmal kommt vor lauter Zeitdruck die Prüfung immer noch etwas zu kurz - und die automatische Korrektur im Layout-Programm sieht auch nicht alles. Wir hoffen hier aber auf zunehmende Verbesserungen.

Außerdem müssen wir unseren Redakteuren hohes Lob zollen, die immer wieder interessante Artikel einreichen, ohne die auch ein Thomas Raukamp nicht viel zu redigieren hätte. Red.

Fakturierung auf dem Atari?

Ich warte eigentlich schon länger auf den Praxisbericht von SE-Fakt. Sie wissen ja: Vorankündigung seit Ausgabe 09-2001.

Nun, ich suche ein Fakturierungsprogramm, das den gleichen Leistungsumfang hat wie BSS plus Lan. Es sollte netzwerkfähig sein, Barcode- und Kassenmöglichkeit sowie Stücklistenteil haben und für Handwerker tauglich sein, sowie über eine Zeiterfassung verfügen. Die Buchhaltung sollte Bilanz und Erfolgsrechnung haben. Gibt es auf MagiC ein solch umfangreiches Fakturierungsprogramm?

Urs von B., via E-Mail

Zuerst einmal müssen wir uns dafür entschuldigen, dass der Test zu SE-Takt immer wieder verschoben wurde. Der Autor, der ursprünglich für diesen Artikel vorgesehen war, hatte sich wochenlang nicht bei uns gemeldet und schließlich das Programm an einen anderen Autor weitergereicht. Dieser hatte einige unvorhergesehene Probleme und musste die Entwickler kontaktieren. Wir hoffen aber, dass der angekündigte Test nun endlich erscheint. Bis dahin können Sie sich auch auf der Webseite der Entwickler informieren: home.t-online.de/home/soenke.diener/.

Derzeit gibt es unseres Wissens nach nur noch ein weiteres Fakturierungsprogramm für den Atari, das aktuell weiterentwickelt wird:

FirstMillion (Softbaer.g-b-r.de). Zwar ist auch hier nicht der Leistungsumfang, den Sie wünschen, im Detail vorhanden, jedoch passt die Entwicklerfirma Softbär das Programm gern an eigene Wünsche an. Eine Demoversion steht bereit, einen Testbericht finden Sie in Ausgabe 05-2001 der st-computer. Red.

Wir freuen uns immer über Zuschriften. Die geäußerten Meinungen stellen nicht immer die Meinung aller Redakteure der st-computer oder des Verlags dar. Wir behalten uns vor, Briefe zu kürzen. Lang lebe der Große Wocka-Wocka.


Thomas Raukamp
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]