Wissens-Wert

Neues aus der Atari-Welt, Open System, Up-to-Date, Büchervorstellungen, Kolumnen, Meinungen, Kurzvorstellungen

Atari-Park 2001

Treffpunkt für alle Atari-Fans

Niemand rechnete eigentlich noch mit einer Atari-Show in diesem Jahr, und nun findet doch noch eine statt. Die Redaktion ist der st-computer und falkemedia haben kurzfristig entschieden, den immer noch zahlreichen Atari-Anwendern Gelegenheit zu einem Treffen mit Hard- und Softwareproduzenten zu geben. Und Sie sollten tatsächlich anfangen zu planen, denn der „Atari-Park 2001“ soll bereits am 17. und 18. November stattfinden!

In der Kürze der Zeit hat es nicht mehr geklappt, wie gewohnt die Stadthalle in Neuss anzumieten, in der z.B. 2000 die „World Of Alternatives“ erfolgreich stattgefunden hat. Vielmehr wird auf die Stadt Köln ausgewichen, die als Ausrichter von Messen für alternative Computersysteme mittlerweile eine lange Tradition hat Jahrelang fand hier z.B. die „World Of Commodore“ statt, die später in „Home Electronics World“ umbenannt wurde. Im letzten Winter bewährte sich der hochmoderne Kölner MediaPark (u.a. sind hier auch ein riesiges Kinozentrum und der TV-Sender VIVA untergebracht) als Veranstaltungsort für die „World Of Amiga“. Dieser Erfolg soll nun mit der „Amiga 2001“ wiederholt werden.

Eine Amiga-Messe ist immer ein guter Nährboden für eine positive Stimmung gegenüber alternativem Computing. Und so fällten wir die Entscheidung, einen Atari-Park - praktisch also eine "Messe in der Messe" - zu errichten. Unter einem gemeinsamen Dach stellen hier Anbieter aus dem Hard- und Softwarebereich des Atari-Markts ihre Produkte aus, um einmal mehr den Beweis dafür zu erbringen, wie leistungsfähig unsere Plattform immer noch ist.

Die Kombination aus Atari- und Amiga-Messe hat sich übrigens bereits bewährt: die World Of Alternatives brachte im Jahre 2000 die einstmaligen Konkurrenzsysteme in einer Leistungsschau zusammen. Da eine eigene Atari-Messe derzeit finanziell nicht zu realsieren ist, wurde hier wiederum eine gute Lösungen gefunden.

Aussteller

Natürlich wird nicht nur falkemedia (vorgeführt werden die preiswerten UMAX-Clones in Verbindung mit MagiCMac) bzw. die st-computer als Aussteller in Köln präsent sein. Angesagt haben sich schon einige der wichtigsten Anbieter des Markts. So werden RGF Software (Luna, Arthur usw.), Patrick Eickhoff (FunMedia, Legends Of Espen), das Online-Magazin atos, Nice Entertainment (Nuon) und ROM Logicware (papyrus OFFICE) Matthias Jaap (neue Version Homepage Penguin) erwartet. Sehr wahrscheinlich ist auch die Teilnahme von woller Systeme (GEM-TV usw.) und dem Atari-Fachmarkt Peter Denk (Atari-Hardware).

Eingeladen wurden zusätzlich Anbieter und Autoren wie Gunnar Gröbel (Chrysalis), ag Computertechnik (Draconis, MiNT '98) und Frontier Systems (Deesse, Eclipse).

Da der Redaktionsschluss dieser Ausgabe aber praktisch zeitgleich mit dem Verhandlungen verlief, können wir hier noch keine Details nennen. Wichtig ist in jedem Fall auch, dass sich viele Anwender entschließen, den Atari-Park zu besuchen, immerhin kann nur so ein starkes Statement für den Atari gemacht werden.

Anreise

Atari-Anwender werden sicher die gute Erreichbarkeit des Messestandorts Köln begrüßen. Der MediaPark befindet sich direkt im Herzen von Köln, bietet großzügige Parkmöglichkeiten in einer eigenen Tiefgarage und wird dadurch sicherlich auch Atari-fremde Besucher der zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten für die Messe interessieren können.

Natürlich ist die Halle hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, sodass es sich auch lohnt, das Auto außerhalb des Zentrums zu parken, um den Verkehr zu entlasten. Mit der U-Bahn fahren Sie mit der Linie 5 ab Hauptbahnhof Richtung Ossendorf. Am Friesenplatz steigen Sie um in Linie 6, 15, 17 oder 19 Richtung Ebertplatz. Dann fahren Sie direkt zur Haltestelle Christophstraße/MediaPark.

Per S-Bahn fahren Sie mit der S6 in Richtung Nippes, mit der S11 in Richtung Düsseldorf und mit der S12 in Richtung Hansaring.

Natürlich können Sie auch mit dem Auto anreisen. Fahren Sie die A57 in Richtung Köln-Zentrum und dann Richtung MediaPark. Die Einfahrt zur unterirdischen Umgehungsstraße befindet sich direkt hinter der Eisenbahnbrücke. Sie fahren von dort aus entweder direkt vor dem Haus vor oder in die Tiefgarage MediaPark. Am "Cinedom" gabelt sich die Einfahrt zum Parkhaus in Tiefgaragenzufahrt und Tunnelumfahrt. Parken können Sie alternativ auch in der Tiefgarage Kaiser-Wilhelm-Ring.

Unterkunft

Köln bietet eine breite Palette an Unterkünften in allen Preisklassen. Auch im Internet können Sie direkt buchen unter der URL hotelreservierung.de.

Vorverkauf

Eintrittskarten für die World Of Amiga können direkt bei Haage & Partner erworben werden. Im Vorverkauf liegen die Preise bei 20 DM pro Person, ermäßigt für Schüler, Studenten und Auszubildende auf 18 DM. Online können Sie Karten unter der URL shop.falkemedia.de bestellen. Greifen Sie lieber zum Telefon, sollten Sie unter 04 31-200 766 0 anrufen. Per Fax bestellen Sie unter 04 31-209 903 5.

Fazit

Mit dem Atari-Park auf der "Amiga 2001" hält falkemedia die Tradition der Herbst- bzw. Winter-Shows auf dem Atari-Markt am Leben. Der Messestandort könnte aufgrund der Nähe zu den vorherigen Orten und den zahlreichen Medienunternehmen nicht besser gewählt sein. Besonders durch die Kombination mit der Amiga-Messe profitieren die Aussteller wieder von einem hohen Publikumsinteresse. Wir dürfen uns also auf einen regen Besuch freuen.

Vor 10 Jahren - die st-computer 11/1991

Die November-Ausgabe 1991 der st-computer präsentierte sich zwar mit einem eher schlichten Cover-Design, doch hatte sie inhaltlich eine Menge von dem zu bieten, was wir auch heute noch kennen und liebevoll im Einsatz haben.

Die Titelthemen umfassten auf der Softwareseite sowohl Cranach Studio, ein seinerzeit hervorragendes Grafikprogramm, als auch das mittlerweile in der Version 5 vorliegende NVDI 2.0. Hardwareseitig wurde unter dem Titel "THE NEXT STEP" der seinerzeit neue Motorola 68040-Prozessor vorgestellt. Besonders der Fragestellung, inwieweit dieser kompatibel zum 68000 der ST-Serie bzw. kompatibel zum 68030 des Atari TT sein könnte, wurde viel Beachtung geschenkt. Uwe Seimet, Autor des Artikels und bekannt durch den HD-Driver konstatierte schlussendlich, dass der 68040 der richtige Schritt sei, der in Bälde zu erwarten wäre, Atari jedoch darauf Acht geben solle, das Betriebssystem so zu erweitern, dass es die Fähigkeiten des 68040 nutze - schade, dass es bis in die späten 90iger Jahre gedauert hat, bis der Hades und der Milan respektive MagiC von Application Systems bzw. MiNT die tolle Symbiose aus 68040-Atari und Multitasking-Betriebssystem verkörpern konnten.

Abschließend fiel uns in der PD-Rubrik das Programm "Idealist" auf, das seinerzeit neu erschienen war und bis heute in einer recht aktuellen Version noch seinen Dienst auf vielen Atari-Computern verrichtet.

Alles in allem hatte diese Ausgabe, mit der die st-computer auf die für Anzeigenkunden gewinnbringende Weihnachtszeit zuging, mit 200 Seiten eine Menge zu bieten -doch auch die sage und schreibe 118 verschiedenen Anzeigenkunden verhalfen dem Heft in Dimensionen, von denen wir heute leider nur träumen können.

Kurzmitteilungen

Highwire

Der Atari-Webbrowser Highwire, bereits vor Monaten in der st-computer angekündigt, macht tatsächlich Fortschritte. Das Programm wurde von seinem Autor vor einiger Zeit zur Open Source erklärt. Seitdem arbeiten Dan Ackerman und Matthias Jaap an dem Browser. Dan erledigt dabei die Hauptarbeit, Matthias kümmert sich um Patches und die Benutzeroberfläche. Die neue Entwicklerversion beherrscht u.a. bereits die Darstellung von Tabellen. Wir brauchen also einen längeren Atem als geplant, dürfen aber weiterhin gespannt sein.

AtarIRC 1.20

Der beliebte IRC-Client AtarIRC liegt ab sofort in der Version 1.20 zum Herunterladen bereit. AtarIRC unterstützt den Internet-Zugangsstandard STiK bzw. STinG und ist Freeware.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]