Wer ist eigentlich... Joakim Högberg?

Joakim, Du hast den ersten ICQ-Client für den Atari programmiert. Was gefällt Dir an ICQ?

Ich glaube, dass der allererste ICQ-Client für den Atari eigentlich eine Portierung von mICQ war. Es wurde von Kathenne Ellis für MiNTnet und später von Dan Ackerman für STiK portiert. Es ist aber wahr, dass ich den Client programmierte, wir sollten aber Dan nicht vergessen, der die Internet-Routinen entwickelte. AtarICQ hat also genau genommen zwei Autoren. Dan war auch derjenige, der einen kombinierten Ansatz aus GUI und OVL vorschlug, da er aufgrund zeitlicher Probleme kein Interesse daran hatte, mICQ mit einer kompletten Oberfläche zu versehen. Ich hatte dagegen nicht das Wissen, den ganzen UDP- und TCP/IP-Kram zu programmieren.

Ich glaube, mein Enthusiasmus an ICQ kommt aus der Möglichkeit mit Freunde Kontakt zu halten während man online ist. Es ist eines dieser Programme, die jeder installiert hat, ganz egal, welche Plattform er benutzt. Und außerdem war es ein Programm, das ich definitiv auch besitzen wollte. Die Zusammenarbeit mit Dan und die Hilfe von vielen Leuten im IRC war ebenfalls eine große Motivation.

Wieviele Leute arbeiten denn heute mit AtarICQ?

Das ist eine listige Frage. Bei weitem nicht alle Anwender haben das Freeware-Programm registrieren lassen - wir haben daher nur 18 Registrierung im Moment.

Welche Stacks werden unterstützt?

Derzeit ist nur das Overlay für STiK bzw. STinG auf dem neuesten Stand, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bevor eine MiNTnet-Version erscheint. Wenn man glueSTiK zusammen mit MagiCNet bzw. MiNTnet einsetzt, ist es aber schon jetzt möglich, damit online zu gehen.

Du hast außerdem eine sehr aktuell geführte Homepage für Icons für Atari-Systeme...

ja, es sind meist Konvertierungen von Icon-Sets für den PC oder den Macintosh. Aber es sind auch einige Atarispezifische Piktogramme zu finden. Die Programmierung und Zeichnung kostet jedoch einfach zuviel Zeit, sodass ich an dieser Stelle jeden Anwender dazu ermutigen möchte, miMhre bereits konvertierten Icons oder Neuzeichnungen zu schicken, damit die „Icon Library" ein Tauschhandel für Icon-Ressourcen wird...

Was magst Du am Atari-Computing?

Es war die MIDI-Unterstützung die mich zum Atari kommen ließ. Der STE ist zusammen mit der richtigen Software einer der besten Sequenzer überhaupt. Die Tatsache, dass TOS und GEM nicht besonders hungrig nach Speicher sind, sprach mich außerdem an. Atari-Programme sind traditionell ebenso sparsam geschrieben.

Welche Betriebssystem bevorzugst Du?

Lange Zeit habe ich für's Sequencing mit SingleTOS gearbeitet, dann nutzte ich Ceneva als schönen und stabilen Weg zum Multitasking. Derzeit spiele ich aber mit dem Gedanken, auf die Kombination MiNT+XaAES umzusteigen, da die Entwicklung dieses Freeware-AES sehr gut voranschreitet.

Mit welchem Atari arbeitest Du meistens?

Ich arbeite immer noch mit meinem STE, den ich 1992 kaufte. Außer einem Speicherausbau enthält er keinerlei Upgrades. Ich habe mir jetzt aber einen Falcon gekauft, um die angekündigten Upgrades einsetzen zu können.

Wenn Du den Job bekämst, eine neue Version des TOS zu entwickeln, wie sähe diese aus?

Ich glaube, das hieße das Rad noch einmal neu erfinden und ein komplett neu geschriebenes TOS entwickeln. Es wäre besser die derzeitigen Alternativen MiNT und MagiC weiter zu entwickeln und sicherzustellen, dass sie auf allen zukünftigen TOS-Rechnern laufen.

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Meine meiste freie Zeit wird für Computer, Musik, Freunde und Kaffee genutzt.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]