stCD

Alle drei Monate erhalten Sie von uns aktuelle Programme für Ihren Atari auf CD-ROM im Abo oder per Bestellung.

Wieder sind drei Monate vorbei, wieder gibt es frische Atari-Software, wieder gibt es eine Leser-CD. Die CD-ROM zum Heft beinhaltet jedesmal neue und interessante Programme, die sorgfältig von falkemedia für Sie ausgesucht werden.

Die stCD 07/08-2001: Mit Vollversionen in den Atari-Sommer

Als Dankeschön für Ihre jahrelange Treue gibt es in diesem Monat wieder ein kleines Dankeschön an sämtliche Leser der st-computer: die stCD 07-08/2001, die frisch aus dem Presswerk kommend jeder Ausgabe der st-computer beigelegt wurde. Stöbern Sie diese CD ruhig und gründlich durch, denn neben einer Reihe von echten Knallern und gut sortierten Updates erhalten Sie mit dieser CD-ROM endlich wieder eine aktualisierte Übersicht zum Softwareangebot des Atari-Marktes. Und heben Sie diese CD bloß gut auf, denn Sie ist Grundlage für künftige Softwarebesprechungen, Grundlagen-Artikel und -Kurse sowie Spielebesprechungen!

Vorweg möchten wir darauf hinweisen, dass Sie die stCD auch zusätzlich im Abonnement beziehen können. Der Aufpreis beläuft sich auf nur DM 15.- pro Quartal, das sind gerade einmal DM 5.- im Monat dafür, dass unsere Redakteure Monat für Monat die Augen nach der neuesten und besten Atari-Software aufhalten, Gutes von Schlechtem trennen und Ihnen übersichtlich auf einer Silberscheibe frei Haus zusenden. Ein Service, der auf dem Atari-Markt seinesgleichen sucht! Ein entsprechendes Bestellformular liegt jeder Ausgabe der st-Computer bei.

Topprogramm: PixArt 4.52

Crazy Bits aus Berlin hat das Programm PixArt 4.52 in seiner letzten Vollversion frei gegeben. Das Grafikprogramm, das in Puncto Funktionsvielfalt, Übersichtlichkeit und intuitive Bedienung marktführend auf dem Atari-Markt ist, steht Ihnen somit zur uneingeschränkten, freien Verfügung. Einen ausführlichen Test lesen Sie in dieser Ausgabe, und ab dem Heft 09-2001 starten wir unseren PixArt-Kurs für Einsteiger.

PixArt 4.52 liegt komplett mit einigen Grafiken dieser exklusiven CD für alle Leser bei.

Bonus zu PixArt. Damit das Arbeiten mit diesem Grafikprogramm auch richtig Spaß macht, hat der Software-Service Seidel aus seiner bekannten Grafik-Serie „Crayon" - mittlerweile ein Bestseller im Computerhandel - exklusiv für die st-computer eine Handvoll lizenzierter Grafiken bereit gestellt. Wenn Ihnen die Güte der Grafiken zusagt, erhalten Sie zu jedem bereit gestellten Themenbereich eine vollwertige CD zu Preisen zwischen DM 10.- und DM 30.- DM unter der URL seidel-online.de. Für NVDI-Anwender gibt es von der Redaktion zusätzlich eine Handvoll hochwertiger True-Type-Fonts, um die Bilder auch mit dem richtigen Text zu versehen.

Vollversionen Sommer 2001

Auch der Sommer 2001 steht wieder im Zeichen der Vollversionen. Das gibt unseren Lesern die Möglichkeit, Programme, die bis vor kurzem noch bis zu DM 50.- kosteten, über die aktuelle stCD kostenfrei zu beziehen. Allen voran bestechen in diesem Monat die hochwertigen Tools von John McLoud, die |über die in der Infobox abgebildeten Registrier-Schlüssel frei geschaltet werden können.

JML-Snap. Dieses Programm hat die Redaktion der st-computer schon vor Jahren eingesetzt, um Ihnen die Bildschirm-Fotos zu den jeweils getesteten Programmen zu liefern. Entweder per Tastendruck oder mit Hilfe einer Lasso-Funktion können Sie Snapshots von gewünschten Ausschnitten oder dem gesamten Desktop machen, die abgespeichert werden. Wie immer bei John McLoud ist das Programm auflösungs- und farbtiefenunabhängig, sodass es auf jedem Atari läuft.

GEMGraph liegt in der aktuellen Version 2.10 bei.

Stewart... läuft nur unter MagiC und bietet Atari-Anwendern neues Leben für den Desktop. Es bringt Farbe ins Spiel und wandelt Crow- in Spin-Boxen. Fabelhafte Effekte wie sich hinein- und herausdrehende Fensterdialoge können eingestellt werden, was nicht kitschig, sondern edel und modern aussieht.

McBoot. Seit nahezu einem Jahrzehnt verteidigt X-Boot in den Köpfen vieler Anwender die Pole-Position unter den Bootmanagern, doch McBoot hat in den vergangenen Jahren nicht nur auf-, sondern auch überholen können. Der Bootmanager läuft vollkommen auflösungs-und farbtiefenunabhängig und bietet eine Vielzahl von Funktionen.

McWheel. Ein kleines aber lang ersehntes Progrämmchen ist McWheel, mit dessen Hilfe unter MagiC die mittlerweile populären Mäuse mit Scrollrad genutzt werden können.

Updates Sommer 2001

Vision 4.0d. Das aus Frankreich stammende Crafikprogramm, das seit seiner Version 3 an Bekanntheitsgrad bei uns in Deutschland gewinnt, wird erfreulicherweise kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Feder. Wir sind froh, die Genehmigung erhalten zu haben, das extravagante PDF-Magazin rund um Calamus über die CD veröffentlichen zu dürfen. Wer also mit Calamus arbeitet, sollte dieses Magazin unbedingt lesen.

Phototip 3.0. Mit Phototip können zahlreiche Digitalkameras am Atari angeschlossen und deren Bilder übertragen werden. Damit schließt sich eine große Lücke am Softwaremarkt. Seit der Version 3.0 wurde nicht nur die Auswahl an Kameras, die kompatibel sind, erweitert, auch eine Reihe von neuen Bildbearbeitungsfunktionen sind integriert worden. Näheres zu den Leistungsmerkmalen lesen Sie in unserem Testbericht, der in Ausgabe 04-2001 erschien.

Calamus SL . Atari wird nach wie vor vielfach als starke Komponente für Desktop-Publishing verstanden. Dass dem auch tatsächlich trotz der übermächtigen Mac- und PC-Konkurrenz weiterhin so ist, verdankt der Atari-Markt dem führenden DTP-Programm Calamus. Damit sämtliche st-computer-Leser sich einen Eindruck vom aktuellen Stand der Dinge machen können, gibt es sowohl eine uneingeschränkte Lite-Version für den einfachen Layout-Bedarf als auch die Demo der aktuellen Vollversionen aller Module. Des Weiteren liegt das komplette Handbuch als PDF-Datei auf der CD.

Funmedia. FunMedia hat wieder ein Update erfahren. In dieser Version wurde das Texturauswahlmenü für 3D-Objekte überarbeitet. Es ist jetzt möglich, Texturen innerhalb eines Polygons zu „kacheln". Beim Bearbeiten eines 3D-Kör-pers können jetzt einzelne Flächen oder zusammenhängende Körper gezoomt werden. Vereinfacht wurde das Aufnehmen eines Standbildes mit der TV-Karte für den Milan.

RGFA-Entwicklungspaket. Softwareentwicklung unter GFA-Basic kann auch nach heutigen Standards ein Kinderspiel sein. Das beweist das neueste RCFA-Entwicklungspaket 4.2 von RGF-Software, das so ziemlich alles beinhaltet, um vernünftige Atari-Programme erstellen zu können:

Das gesamte Paket ist vollkommen uneingeschränkt nutzbar.

ACS pro 2.3.4. Aber auch die Freunde von PureC werden ihre Freude an der aktuellen stCD haben, denn auch von dem bekannten ACS Pro gibt es eine neue Version.

Jane 2.04. Der beliebte Atari-Texteditor wurde seit seiner Version 2 komplett umstrukturiert und ist nun in einer Version 2.04 erhältlich.

Luna 1.56. Auch Luna, der Stern am Editoren-Himmel, erfreut sich permanenter Updates. Seit Version 2.0 enthält der Luna Textcompiler (LTC) zusätzlich einen Projektmanager, mit dem die einzelnen Kompilierungsanweisungen innerhalb der Projektdatei komfortabel mit einer grafischen Oberfläche als Unterprojekte dargestellt werden.

Xairon 1.5. Wer seinen Atari effektiv für die Terminverwaltung nutzen möchte, bedient sich am besten des kleinen Outlook-Clones Xairon, das nun in einer neuen Version 1.5 vorliegt.

First Million Euro 4.6.0. Softbär hat eine neue Version des Fakturierungs-Programms, das es mittlerweile für Atari und Mac gibt, herausgegeben. Wesentliche Punkte sind überarbeitet worden. Rechnungen und Lieferscheine schreiben, Lager- und offene Posten-Verwaltung etc. bilden die notwendige Grundlage für eine komplette Software.

CoMa 5.2.5. Ebenfalls aus dem Hause Softbär stammt die neueste Version des Fax- und Kommunikationsmanagers, der Ihren Atari in ein Faxgerät oder einen multifunktionales Telefon-Center wandelt.

GEMGraph 2.10. Dieses Programm zum Erfassen und graphischen Auswerten von Daten aller Art wurde just in der Ausgabe 06-2001 der st-computer besprochen. GEMGraph verfügt mittlerweile über so umfangreiche Funktionen, dass es bis zu hin wissenschaftlichen Zwecken eingesetzt werden kann.

Music Edit. Das weiterhin in Entwicklung befindliche Notensatz-Programm Music Edit von Professor Herbert Walz gibt es nun in einer Version 6.48.

PhotoTip 3.0 bietet eine Vielzahl von modernen Bildbearbeitungsfunktionen.

Pulsar 1.5... ist eine gelungene Emulation des legendären Analog-Sequenzers. Einige wichtige Funktionen wurden in der neuen Version 1.5 integriert.

Quadreno. Ein virtueller Synthesizer mit integriertem Sequenzer, der sowohl in einer speziellen Falcon- als auch in einer herkömmlichen ST-Version vorliegt.

FreeMiNT. Auf der CD finden Sie auch einen Abzug der wichtigsten Programme, Treiber und Dokumentationen der Webseite freemint.de. Beachten Sie, daß die Archive lange Dateinamen haben und deshalb Probleme bei älteren CD-ROM Treibern auftreten können.

Spiele & Emulation

NoSTalgia 1.0... ist neben dem kommerziellen MagiCMac der einzige Mac-Emulator, der einen kompletten Atari ST emuliert und zudem auch noch unter OS X läuft.

STEmboy 3.22... emuliert erfolgreich einen Cameboy. Sämtliche relevanten Spiele laufen einwandfrei, sogar auf Emulatoren wie dem STEmulator.

GEMagnetic. Dieses Programm ist tolle Softwarentwicklung, die im Zuge eines Programmierwettbewerbs umgesetzt wurde. Dabei wird MagiC-Anwendern nun die Möglichkeit gegeben, Kult-Spiele des Atari-ST in einem Programm-Fenster zu spielen. Hits wie Elite, ThePawn usw. sind im Softwarepaket enthalten. Ein Muss für jeden Adventure-Fan!

Legend of Espen... ist das Ergebnis der monatelangen Arbeiten des FunMedia-Entwicklers Patrick Eickhoff. Ursprünglich für den Milan geschrieben, läuft das Programm mittlerweile unter allen GEM-konformen Systemumgebungen und stellt das erste komplett in 3D geänderte Adventure dar. In absehbarer Zeit soll die Vollversion verfügbar sein.

Keys für die Programme

JML-Snapshot: general key / no Street / no town / 1444164167
Stewart: general key / no Street / no town / 1554446552
McBoot: general key / no Street / no town / 3737255474

Sonstiges

Unter dieser Rubrik fassen wir noch einige Programme für Sie zusammen, die es auf jeden Fall wert sind, erwähnt zu werden. So enthält die aktuelle Leser-CD die zurzeit erhältlichen Entwickler-Dokumente zur neuen Deesse-Karte, über die wir in der vergangenen Ausgabe ausführlich berichteten. Wer sich also für die Anpassung bzw. Entwicklungen rund um die neue DSP-Karte interessiert, sollte sich unbedingt diese Unterlagen ansehen. Style verpasst MagiC proportionale Systemschriften. Mit UPX steht auch dem Atari ein professionelles und universelles Festplatten-Packwerkzeug für Programme zur Verfügung. Hiermit können Sie Programme verkleinern und direkt gepackt ausführen. XY QCAM ist ein Treiber, mit dessen Hilfe die Connectix Quickcam Color über den Parallelport am Falcon betrieben werden kann.

Die Programme der „Little Big Competition", dem Wettbewerb für MagiC-Software, aus dem auch GEMagnetic entstanden ist, gibt es ebenfalls komplett auf dieser Leser-CD.

Abschließend

Na klar, das war noch längst nicht alles, was Sie auf der Sommer-stCD der ST-Computer finden. Was wir Ihnen auf den drei uns zur Verfügung stehenden Seiten vorstellen konnten, war nur ein Auszug der Neuheiten und Updates des Sommers. Eine Tatsache, die eindrucksvoll beweist, wie es in den vielen kleinen Softwareküchen weiterhin brodelt. Es lohnt sich also, die CD gründlich zu durchforsten, denn in den vielen Programmordnern verstecken sich weitere Perlen, die vielleicht sehr klein, aber sehr wertvoll sind.

Und auch an dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass Sie den Komfort der Leser-CD künftig gegen ein geringes Entgelt genießen können. Schon jetzt nutzen einige hundert unserer Abonnenten den Service der günstigen Leser-CD. Und wenn Sie gegen DM 15.- pro CD ebenfalls einsteigen möchten, dann sagen Sie uns einfach Bescheid. Per Telefon, Fax oder eMail.
Ali Goukassian


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]