Briefe an die stc

Das Druckertreiber-Problem

Nachdem mein Drucker "Epson 640" in letzter Zeit öfter gestreikt hat, ist mir folgendes klar geworden: Die Ataribzw. Milan-Computer können nicht mehr drucken, wennn neue Drucker gekauft werden müssen. Epson, Canon, Hewlett Packard suw. haben in der Zwischenzeit neue Druckertypen gebracht aber Druckertreiber gibt es dafür nicht mehr. Die letzte Version von NVDI ist die 5.03 vom August 1999. Etwas Neues ist wohl nicht in Sicht, oder? Gebrauchte Drucker gibt es kaum. Wenn doch, sind diese in einem so schlechten Zustand, dass ein Kauf nicht lohnt.

Ich arbeite mit papyrus OFFICE und PixArt, was NVDI voraussetzt. Bei Calamus 2000 ist mit dem Treiber "Epson Universal" alles in Ordnung.

Das hier beschrieben Problem trifft in der nächsten Zeit wohl viele Anwender und es wäre das endgültige Aus für den Atari. Wie kann ich meinen Milan weiter benutzen? Oder muss ich auf den PC umsteigen? Das wollte ih eigentlich nicht. Bin mit meinem Computer, Ihrer Zeitschrift und CD zufrieden. Gibt es Alternativen?

Vielleicht haben Sie ja die Möglichkeit auf die Programmierer einzuwirken, sodass an NVDI weiter gearbeitet wird.

Lothar Grindt, Bad Malente

Ich möchte mir einen neue Drucker zulegen und stoße dabei auf ein größeres Problem. Die in NVDI 5.03 aufgeführten Tintenstrahldrucker sind nicht mehr erhältlich.

In den Fachgeschäften fallen die Jalousinen vor den Augen zu, sobald man als Atari-Anwender nachfragt. Von Behne & Behne bekam ich schon negative Antworten auf eine Anfrage nach modernen Druckern.

Wo und von wem kann ich denn nun noch erfahren, welche der zurzeit erhältlichen Tintenstrahldrucker mit dem Atari kompatibel sind? Uwe Zellner, Golm

Tatsächlich haben Sie hier den Finger in einen äußerst empfindliche Wunde der Atari-Welt gelegt. Sagen wir es ehrlich: Die Versorgung mit Treibern ist derzeit abgerissen.

NVDI scheint derzeit nicht weiter entwickelt zu werden, andere Treiberpakete scheint es nicht zu geben. Dabei wäre eine Weiterentwicklung des Hauptprogramms des NVDI-Pakets ja primär gar nicht nötig, immerhin ist dieses bereits sehr gelungen, und die meisten Atari-Anwender sind damit wohl auch sehr zufrieden. Einzig aktuelle Treiber müssten her - die ja letztendlich nicht von Behne & Behne selbst, sondern auch von externen Programmierern kommen könnten. Sicher wären viele Anwender auch bereit, für neue Treiber einen Shareware-Gebühr zu zahlen. Gerade in Bezug auf neue Betriebssystem-Versionen wäre eine Versorgung mit aktuellen Treibern aber sicher unumgänglich.

Wir werden die entsprechenden Entwickler ansprechen und hoffen, hier kurzfristig eine Lösung erreichen zu können.

Bis ein eventuelles Ergebis vorliegt, bleibt Ihnen wohl nur, sich im Fachhandel und notfalls bei den Herstellern nach der Abwärtskompatibilität der aktuellen Geräte zu erkundigen. Viele Modelle lassen sich auch mit Treiber der Vorgänger betreiben, natürlich sind dann nicht alle Features der neuen Drucker nutzbar. Ein guter Fachhandel sollte Ihne hier Antworten liefern können. Red.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]