Wissens-Wert

Neues aus der Atari-Welt, Open System, Up-to-Date, Büchervorstellungen, Kolumnen, Meinungen, Kurzvorstellungen

Neues von Calamus SL

Calamus SL2000 wird mit Handbuch-Ergänzungen zum Grundhandbuch der Version SL91 ausgeliefert. Seit Weihnachten bietet invers Software nun endlich auch ein neues und vollständig überarbeitetes Komplett-Handbuch an, das auch sämtliche Module des Standardlieferumfangs von SL2000 behandelt. Das Handbuch kann für 99 DMplus Versandkosten direkt bei invers bestellt werden.

Ein Problem für viele Anwender ist es aufgrund der Vielzahl zugekaufter Module mittlerweile auch, dass die zusätzlichen Handbuchseiten nicht mehr in den Schuber des Originalhandbuchs passen. Daher bietet invers ab sofort auch leere Calamus-Ringbücher samt Schuber an. Der Preis liegt hier bei 35 DMplus Versand.

Die Online-HTML-Version, die bei der Installation von Calamus auf die Festplatte kopiert wird, wird selbstverständlich auch weiter gepflegt. Sie finden dort z.B. auch weitere Handbücher der Zusatzmodule.

Darüber hinaus hat sich invers Software entschlossen, Calamus in verschiedenen Ausbaustufen anzubieten. Die bekannte Grundversion Calamus SL2000, die die wichtigsten Module enthält, wird weiterhin für 1199 DMangeboten. In der Vergangenheit hat das Team um Ulf Dunkel aber verstärkt Nachfragen nach einer Komplettversion erhalten, die auch sämtliche Zukaufmodule und -treiber enthält. Dieses beeindruckende Paket für den absolut professionellen Einsatz wird nun für 5999 DMangeboten - im Vergleich zum Einzelkauf von Calamus plus aller Module sparen Sie somit satte 3000! Neu im Angebot ist auch die lite edition von Calamus SL2000, die allen Anwendern, die das Programm erst einmal ausprobieren wollen oder denen die Vollversion zu mächtig ist, eine preiswerte Alternative bietet. Die lite edition ist Shareware und kann 30 Tage uneingeschränkt genutzt werden. Nach Ablauf dieser Probezeit wird ein Shareware-Betrag von 99 DMfällig, andernfalls muss das Programm wieder gelöscht werden. Die lite edition von Calamus finden Sie auf der Webseite von invers Software. Beachten Sie bitte die Systemvoraussetzungen. Calamus benötigt mindestens 10 MB RAM, eine Auflösung von mindestens 640 x 480 Bildpunkten in 256 Farben und zwischen 8 und 50 MB auf der Festplatte. Um sinnvoll zu arbeiten, benötigen Sie außerdem mindestens einen Rechner mit 68030-CPU.

Seit Mitte Januar kann auf der Homepage von invers auch eine neue Version von Calamus heruntergeladen werden. Das FreshUp R6 enthält viele Fehlerbereinigungen, u.a. können MacPrint und VDIPrint wieder fehlerfrei genutzt werden. Auch das WindowsPack wurde überarbeitet. Die aktuelle Version trägt die Nummer 2.6.

invers Softwarevertrieb, http://www.calamus.net

Budget - Finanzplanung für den Privatmann

Budget ist ein Haushalts- und Kontoführungsprogramm für den privaten Haushalt und das Heimbüro. Die Atari-Version existiert seit 1993 und bis zum heutiger Zeitpunkt weiterentwickelt. Sie bietet nahezu dieselben Leistungsdaten wie die neuere Version für den Macintosh. Die Atari-Variante wird bis auf weiteres weiter gepflegt, Fehlerbehebungen werden also noch vorgenommen. Neue Funktionen sind allerdings nicht mehr geplant.

Doch schon jetzt weiß der Leistungsumfang durchaus zu überzeugen. Im Haushaltsbuch können bis zu 32000 Posten, zu denen neben den zwei festgelegten Unterposten noch sechs freie Unterposten definiert werden können, verwaltet werden.

Eine Auswertung der Ausgaben ist ebenso möglich wie deren Planung und die Berechnung der Fixkosten. Daueraufträge mit regelmäßigen Ausgaben können eingerichtet werden. Eine Exportfunktion ermöglicht die Weiterbearbeitung der Daten in anderen Programmen. Die Beträge werden wahlweise in der Landeswährung oder in Euro angegeben. Das Haushaltsbuch kann ebenfalls in Euro geführt werden.

Ebenso flexibel sind die Kontoführungs-Funktionen. Bis zu 32000 Konten können verwaltet werden. Bei der Berechnung von Zinsen sind bis zu drei verschiedene Zinssätze pro Konto vorgesehen. Budget bietet darüber hinaus verschiedene Möglichkeiten zur Auswertung. Eine Kontoplanung für die Zukunft ist ebenso implementiert wie eine Übersicht der Kontostandsentwicklung in der Vergangenheit. Regelmäßige Zahlungen können mit Hilfe einer Dauerauftragsfunktion bei bis zu 1000 Daueraufträgen überwacht werden. jedes Konto kann wahlweise in Euro oder in der entsprechenden Landeswährung geführt werden.

Die aktuelle Version 1.32a vom August 2000 findet sich auf der Homepage der Entwickler und auf der aktuellen stc-Diskette.

http://www.budget-software.de

3D-Calc+ ist Freeware

3D-Calc+ ist ein dreidimensionales Tabellenkalkulationsprogramm für alle Atari-Computer ab dem ST. Darstellbar sind bis zu dreizehn Seiten in 2048 Zeilen und 256 Spalten. Drei Kalkulationsblätter können simultan im Speicher verwaltet werden, pro Blatt können bis zu drei Fenster geöffnet gehalten werden. Das integrierte Textmodul besitzt eine Exportfunktion um formatierte Daten in anderen Programmen weiter zu verarbeiten. Mitgellefert wird auch eine Scriptsprache zur Programmierung des Programms.

Die grafischen Module bieten Ausgaben in Block- und Liniendiagrammen, Torten- und Funktionsgrafiken uvm. Statistische Funktionen erlauben vielfältige Analysen der Daten.

3D-Calc+ bietet eine GEM-Oberfläche, die zwar nicht auf dem neuesten optischen Stand ist, das Programm aber einfach bedienbar macht. Als besonderes Feature werden Dateien im Format von Lotus 1-2-3 eingeladen. Das Programm liegt als voll nutzbare Freeware der aktuellen stc-Diskette bei und findet sich auf der Webseite der Entwickler.

Neues von Milan Computersystems

Milan 040 und 060 lieferbar Endlich gibt es wieder gute Nachrichten von Milan Computersystems. Der Milan 040 ist ab sofort wieder ab Lager lieferbar. Das Problem der fehlenden Logic-Chips konnte temporär für das bekannte 040-Board in ausreichenden Stückzahlen gelöst werden., sodass die bereits produzierten Boards nun komplett bestückt und ausgeliefert werden können. Im Direktverkauf werden jedoch nur noch Boards für Endkunden angeboten. Diese beinhalten das Milan 040-Board (Milan 1) komplett mit der 68040-CPU, einer S3-Grafikkarte und sämtlichen Kabeln, die zur Installation in einem Baby-AT-Gehäuse notwendig sind. Der Preis für dieses Paket beläuft sich auf 1149 DM.

Außerdem bietet Milan Computersystem ab sofort den Milan 060 an. Dieser sollte nicht mit dem Milan 11 verwechselt werden. Es handelt sich um einen von Haus aus mit einer 68060CPU ausgestatteten Standard-Milan (Milan 1) der Rev. 2000. Der 060-Prozessor kann bis maximal 60 MHz Taktfrequenz betrieben werden. Das Angebot beinhaltet das Board mit dem 68060-Prozessor, einer S3-Grafikkarte sowie sämtliche Kabel. Der Preis für dieses Komplettset beträgt 1899 DM.

Besitzer eines Milan 040 können ein Upgrade-Kit für ihre Maschine erwerben. Dieses enthält einen LC68060-Prozessor. Die Installation kann recht einfach durch den Austausch des bisherigen 68040-Prozessors durch das CPU-Upgrade-Board, auf dem sich der 68060 befindet, vorgenommen werden. Die Taktfrequenz des neuen Prozessors beträgt bis zu 60 MHz. Außerdem muss das Betriebssystem TOS per Software aktualisiert werden.

Der Preis für das Upgrade beträgt 799 DM. Wenn Sie Ihren 040-Prozessor einsenden, erhalten Sie eine Gutschrift von DM50.-.

Komplettgeräte inklusive Gehäuse und Medien erhalten Sie nach wie vor bei den Milan-Systemfachhhändlern.

Weiterhin unterstützt Milan Computersystems bereits verkaufte und zum Verkauf stehende Hardware. Auch die Weiterentwicklung des Betriebssystems schreitet voran. Die neue Unternehmenspolitik sei es jedoch, erst dann Bekanntmachungen zu tätigen, wenn konkrete Ergebnisse oder Produkte konkret vorhanden sind.

Milan Computersystems, http://www.milan-computer.de

Kurzmitteilungen

Error In Line 2001

Am Osterwochenende (13. bis 16. April) findet in Dresden im Kellerclub GAG 18 die "Error In Line" statt, ein Community-Event der Atari-Szene. Der Eintritt für alle Tage beträgt 30 DM. Nähere Informationen z.B. über die Anfahrtswege finden Sie unter der URL eil.atari.org.

Legends of Espen macht Fortschritte

Das für den Milan geplante Spiel "Legends of Espen" macht weiter Fortschritte. Auf der Homepage des Entwicklers Patrick Eickhoff (funmedia. atari.org) steht nun eine erste Demoversion der 3D-Engine des Adventures zum Herunterladen bereit.

Mystic Bytes

Nachschub für Demo- und Soundfreaks auf dem Atari Falcon: Auf der Homepage der Dead Hackers Society findet sich ab sofort eine Musik-Compilation zum Herunterladen. Das Demo benötigt 14 MB RAM.

Online-Zeitberechnung

LogLyser ist ein kleines Programm, das unter lconnect die OnlineKosten berechnet. Die Freeware findet sich auf der Homepage von Europe Shareware (europeshareware.org).

Vor 10 Jahren - die st-computer 02-1991

An dieser Stelle möchten wir die Zeit wieder einmal etwas zurückdrehen und einen Blick in die st-computer von vor 10 Jahren werfen, die wir in unserem staubigen Kellerarchiv fanden.

Trotz ihres eisigen Covers hatte die st-computer eine (immer noch aktuelle) Software-Neuheit zu vermelden: Tempus Word 1.0. Nach endlosen Verspätungen konnte TW endlich getestet werden - wir wünschten, wir könnten dies über die seit langem angekündigte Version 4 auch sagen. Schon lange vorher verfügbar, aber zu einem Dasein als Mauerblümchen verdammt, war STEVE. Das Office-Paket mit Textverarbeitung, Datenbank, Grafikprogramm und Schrifterkennung (OCR) litt unter der etwas eigenartigen Benutzeroberfläche.

Dem Mega ST von seiner mausgrauen Gehäusefarbe zu befreien war das Ziel der ST-Hardware-Ecke. Der Mega ST samt Monitor SM124 wurde mit einer Spraydose mit schwarzer Farbe überzogen.

Eine nette Idee war auch "Channel Videodat", ein Service, den der Fernsehsender Pro7 eine Zeitlang anbot. Computerprogramme wurden dabei über die Austastlücke des Fernsehsignals übertragen. Für den Empfang war jedoch ein Videodat-Decoder notwendig - und mit der Einführung des Pro7-Videotextes war es mit Videodat sowieso vorbei.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]