Kalender - Das etwas elegantere Datum

Manchmal sind es die alltäglichen Dinge, die ein Computersystem erst schön machen. So z.B. ein Programm zur Datums- und Uhrzeiteinstellung.

Datums- und Uhrzeiteinstellungen gibt es in der Tat eine Menge für den Atari. Standardmäßig werden diese Werte seit Einführung des erweiterten Kontrollfeldes XControl über ein allgemeines CPX-Modul eingestellt. Natürlich gab es von Share- und Freewareautoren eine Vielzahl von Alternativen für das Standardmodul, die weitaus eleganter gelöst waren. Trotzdem blieben entsprechende Lösungen z.B. für Amiga und Apple immer etwas schöner. Dies hat sich nun mit dem Programm Kalender geändert, das seit einiger Zeit von der Webseite von Gunnar Gröbel geladen werden kann.

Installation

Das Programm stellt im Gegensatz zu vielen anderen Lösungen kein CPX-Modul oder gar ein Accessory, sondern eine startbare Applikation dar.

Insofern ist die Installation entsprechend einfach. Das Programmverzeichnis kann an jede Stelle auf der Festplatte kopiert werden, es muss lediglich darauf geachtet werden, dass die beiliegende Ressource-Datei im selben Ordner wie das Hauptprogramm liegt. Natürlich startet Kalender auch direkt von Diskette oder CD-ROM.

Genügsam ist Kalender auch, wenn es um die Systemressourcen geht. Es sollte auf jedem Atari ab dem ST problemlos seinen Dienst verrichten. Wichtig ist nur, dass mindestens eine Auflösung von 640 x 400 Bildpunkten genutzt wird. Natürlich kommt die recht aufwändige Oberfläche erst ab 16 Farben richtig zur Geltung.

Das Programm wird mit einer Online-Hilfe im ST-Guide-Format ausgeliefert, dürfte aber größtenteils selbsterklärend sein. Ist BubbleGEM installiert, so genügt ein Rechtsklick auf ein Piktogramm bzw. einen Button, dass ein passender Hilfetext angezeigt wird.

Das Zeitzonen-Fenster

Nach dem Start öffnet Kalender zwei voneinander unabhängige GEM-Fenster: das Zeitzonen- und das eigentliche Kalenderfenster. Ins Auge fällt sofort das optisch sehr gelungene Zeitzonen-Fenster, in dessen Mittelpunkt eine Weltkarte steht, in der eine Zeitachse anzeigt, welche Zeitzone aktuell angezeigt wird. Eingestellt wird die Zeitzone über ein Aufklappmenü über der Kartengrafik. Für Deutschland muss der Eintrag "München" ausgewählt werden, die Hauptstadt Berlin sucht man allerdings vergeblich. Etwas verwirrend ist auch, dass die Orte nicht in ihrer alphabetischen Reihenfolge, sondern nach ihrer geografischen Lage auf dem Globus aufgelistet sind. Bei einer alphabetischen Ordnung würde man schneller fündig werden. Leider kann die Zeitzone bisher auch noch nicht mit einem gezielten Klick auf die Weltkarte ausgewählt werden.

Unter der Weltkarte werden die aktuelle Uhrzeit und das Systemdatum angezeigt. Natürlich können diese Werte hier auch eingestellt werden. Durch ein Sonnen- bzw. ein Schneemann-Piktogramm werden Sommer- und Winterzeit symbolisiert.

Das Kalenderfenster

Im eigentlichen Kalenderfenster wird das Systemdatum in der gewohnten tabellarischen Form angezeigt. Unter der Tagesanzeige werden Monat und Jahr angezeigt, wobei mit der Maus durch die Jahre bzw. Monate geblättert werden kann. Für zukünftige Versionen wäre anzudenken, beide Werte auch mittels eines Aufklappmenüs anwählbar zu machen.

Fazit

Kalender stellt meiner Ansicht nach die optisch bisher gelungenste Anzeige bzw. Einstellmöglichkeit für Datum und Uhrzeit auf Atari-Umgebungen dar. Da es dazu noch frei erhältlich ist, sollte es auf keinem System fehlen. 0

Gunnar Gröbel, www.ppp-software.de


Thomas Raukamp
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]