Preview - Dafel: The Bloodline

Ein weiteres Spiel ist für den Milan und eventuell auch für den Falcon angekündigt: Das Action-Rollenspiel Dafel: The Bloodline. Wir nutzten unser Verbindungen und können einen ersten Blick gewähren.

Der Milan II verschafft dem Atari-Markt eine schon nicht mehr für möglich gehaltene Spieleflut. Nachdem Epic Marketing in den letzten Monaten bereits Portierungen des Rollenspiels "Simon II" (siehe stc 04/2000) und des Siedler-Clones "Foundation" (siehe stc 057 2000) angekündigt hat, soll nun auch das Action-Rollenspiel "Dafel: The Bloodline" umgesetzt werden. Die Version für den Amiga ist bereits fertiggestellt, weshalb wir einen ersten Blick riskieren können.

Voraussetzungen

Voraussetzung für Dafel: The Bloodline ist ein Milan (040 oder 060) mit mindestens 16 MB RAM. Das Spiel wird auf CD-ROM ausgeliefert und verlangt zusätzlich 40 MB Speicherplatz auf der Festplatte des Raubvogels. Wenn einige 3D-Effekte abgeschaltet werden, läuft das Spiel auch schon auf Rechnern mit nur 8 MB Speicher - aber den vollen Genuss gibt es erst ab 16 MB. Von der Rechen- und Grafikleistung her sollte Dafel auch auf einem Falcon 030 für unterhaltsame Stunden sorgen. Epic Marketing hat daher angekündigt, dass das Spiel auf Ataris Wundervogel umgesetzt wird, wenn mindestens 100 Vorbestellungen für die Falcon-Version eingehen. Falcon-Besitzer, die auf ihrer Maschine also ein weiteres gutes Spiel spielen möchten, sollten also am besten noch heute bei Epic Marketing bestellen.

Technische Innovation

Besonders stolz ist man beim Entwicklerteam von Pagan Games auf die Eigenentwicklung "Full Sensual Gaming Sound System". Diese Soundinnovation gibt dem Milan (bzw. Falcon) ein Surround-Sound-System, mit dem der Spieler in der Lage sein wird auszumachen, von wo ein Geräusch kommt. Wenn er sich z.B. in einem dichten Wald befindet, in dem er nichts sehen kann, ist es durch das FSG möglich abzuschätzen, woher ein Geräusch kommt. Wenn es nun noch regnet und donnert, wird von der CD-ROM das entsprechende Sample abgespielt, so dass die Blitze und Schauer scheinbar um die Ohren des Spielers fegen, wobei sich die Geräusche unterschiedlich nah und fern anhören. Natürlich muss der Rechner dafür an eine Stereoanlage angeschlossen sein, damit die optimale Akustik genossen werden kann.

Grafik

Grafisch gesehen ist Dafel: The Bloodline zwar ein 2D-Spiel, es kommen allerdings vielfältige 3D-Effekte zum Einsatz. So fallen Schnee und Regen in Echtzeit, die Charaktere hinterlassen Fußspuren im Schnee und werfen transparente Schatten. Trägt der Spieler eine Fackel mit sich, wird nur seine unmittelbare Umgebung erleuchtet. Diese Effekte werden ermöglicht durch den Einsatz einer Chunky-to-Planar-Engine (c2p), die eigentlich bisher nur in 3D-Spielen zum Einsatz kam. Bei den Blitting-Routinen sollen die Grafiken übrigens auf dem Falcon auch in einem eventuell vorhandenen Fast-RAM gehalten werden können. Je mehr Fast-RAM also zur Verfügung steht, desto schneller und flüssiger läuft das Spiel.

Gameplay

Nach soviel technischen Infos noch ein paar Worte zum Spiel selbst: Das Ziel hinter Dafel: The Bloodline war es, ein klassisches RPG-Spiel zu kreieren, das an Klassiker wie Zelda oder Chaos Engine angelehnt ist. Ähnlich wie bei diesen Vorbildern wird bei Dafel eine "Top-Down-Perspektive" eingesetzt, bei der modernes Design, Gameplay und Coding dominiert. Alle Charaktere in Dafel sind in 3D modelliert, damit sie realistischer aussehen. Allein der Hauptcharakter besteht aus 1000 Animationsbildern.

Bei Dafel werden zwei verschiedene Spielegenres mit einander verbunden: Adventure und Action. Die besten Elemente aus dem Adventure-Games (Gegend erkunden, Objekte benutzen, mit anderen Charakteren sprechen) wurden mit schneller Action verknüpft. Im Gegensatz zu vielen anderen Action- Rollenspielen wird der Plot jedoch nichtlinear ablaufen, die Rätsel können also in beliebiger Reihenfolge gelöst werden. Der Plot ist ein wichtiger Bestandteil von Dafel, da der Spieler in Dafels Welt und Sorgen mit einbezogen werden soll. Während des gesamten Games wird der Spieler immer wieder mit Schlüsselszenen des Plots konfrontiert, die ihm helfen, das Spiel zu lösen.

Dafel lässt Sie in den Alltag eines echten Helden eintauschen: Sie müssen sich etwas zu essen beschaffen, haben Sie kein Geld, müssen Sie sich zunächst etwas verdienen. Die Kämpfe mit Menschen, Tieren und anderen Wesen werden in Echtzeit ausgetragen, wobei verschiedene Angriffs- und Verteidigungsbewegungen bereit stehen. Hier kommt das RPG-Element also voll zum Tragen: Je mehr Kampferfahrung Sie im Laufe der Zeit gesammelt haben, desto mehr Chancen bestehen für folgende Fights.

Erstes Fazit

Dafel: The Bloodline könnte die Atari-Welt um einen weiteren interessanten und vielseitigen Titel ergänzen. Die aufwendige Grafik und das ausgeklügelte Soundsystem könnten einen echten Meilenstein auf dem Milan und hoffentlich auch auf dem Falcon darstellen.

Das Spiel soll Anfang des Herbstes bei Epic Marketing erhältlich sein und wird voraussichtlich DM 89.- kosten.

http://www.epic-marketing.de, http://www.pagan-games.com

Kaum zu glauben, aber wahr: Mit Eternity trägt sich ein weiteres Softwarehaus, das bisher in erster Linie im Amiga-Markt aktiv war, mit dem Gedanken, eine neues Spieleprojekt auf dem Milan zu realisieren: Tales Of Tamar ist ein Strategie- bzw. Rollenspiel, das sich anschickt, ein völlig neues Genre zu erschließen: das PBEM-Spiel. Bei Tales Of Tamar schicken die Spieler ihre Spielzüge in Form von E-Mails über das Internet an den Eternity-Server oder aber über die Eternity- Mailbox an den Hauptrechner.

Auch der Milan bietet hervorragende Voraussetzungen, um an der schönen neuen Spielewelt Anteil zu haben.


Thomas Raukamp
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]