Editorial

Neue Herausforderungen lehren neue Pflichten« schreibt eine amerikanische Philosophin - und neuen Herausforderungen stehe sicher nicht nur ich, sondern auch der Atari-Markt gegenüber. Pünktlich zum Neustart eines Atari-kompatiblen Rechners in deutschen Kaufhäusern und bei Fachhändlern haben wir auch der st-computer ein komplett neues Gesicht verliehen sowie die inhaltlichen Prioritäten überdacht und neu konzeptioniert. Streng genommen haben wir das weltweit führende Atari-Magazin vollständig neu erfunden und hoffen, dass Ihnen das erste Ergebnis unserer Überlegungen schon beim Durchblättern gefällt.

In dieser Ausgabe finden Sie mit dem Artikel „Atari 2000 -der Status unserer Plattform" einen ungewöhnlich langen Beitrag, der bei genauer Betrachtung auch viel über die weitere Marschroute und Sichtweise der „neuen" st-computer preisgibt: Zwar liegt unser Fokus weiterhin klar auf den Classic-Ataris, jedoch verstehen wir Atari-Computing als überall dort präsent, wo es in der Realität stattfindet - und das schließt die Nutzung heutiger Mac- und Intel-Plattformen z. B. unter MagiC mit ein. Während „der" Atari also in erster Linie eine Generation von Rechnern bzw. deren Nachfahren bezeichnet, hat sich das „Atari-System" einschließlich seinen Applikationen in den letzten Jahren neue Heime gesucht, in denen es vorzüglich weiterleben kann. Gleichzeitig beweist die originale Atari-Hardware auch gerade deshalb ihre Innovation, da sich z. B. der Falcon und der TT nach wie vor in den meisten Bereichen als den heutigen Ansprüchen genügend erweisen. Um also Missverständnissen vorzubeugen: Wir planen keine zweite „Mac Open".

Das Wort „Tradition" in einer schnelllebigen Welt wie der Computerbranche zu benutzen, ist sicher ungewöhnlich. Auf die Zeitschrift st-computer trifft dieses Attribut jedoch zu: Seit 1985 ist die st-computer Printmedium, Wegmarke und Leuchtturm des Atari-Systems. Unter der Führung des Heim-Verlags groß geworden, lebte sie auch in den für den Atari-Markt schwierigen 90er Jahren in der Obhut von Ali Goukassian weiter. Ich möchte Ali an dieser Stelle im Namen aller Atari-Anwender für sein unaufhörliches Engagement danken.

Während wir die vorliegende Ausgabe wie erwähnt in erster Linie als Betrachtung der gegenwärtigen und zukünftigen Situation sowie als Aussage über unseren Standpunkt betrachten, haben wir für die Zukunft auch eine Fokussierung auf die Themen Audio/MIDI und DTP vorgesehen. Außerdem würde ich mich persönlich sehr freuen, Ihre eigenen Ideen und Wünsche für Ihre Atari-Zeitschrift zu hören. Scheuen Sie sich also nicht, mich zu kontaktieren.

Ihr


Thomas Raukamp
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]