Pie Gates, das Bill Gates-Spiel

center Passend zum Gates-Artikel hier nun die Tortenschlacht für den ST.

Der Spielemarkt für Atari-Computer ist ganz schön abgeebbt - das ist kein Geheimnis. Aber als Bill Gates im vergangenen Jahr bei einer Pressekonferenz eine Torte von Microsoft-Gegnern ins Gesicht geworfen bekam, ließ sich die Demo-Crew Sector One zu einem neuen Spiel inspirieren, bei dem es darum geht, Bill Gates Torten ins Gesicht zu werfen.

Dieses Spiel ist nun seit geraumer Zeit fertiggestellt und wird mit Vorliebe von Gates-Gegnern gespielt, obwohl ich sagen muss, dass es auch als alleinstehende Unterhaltung durchaus etwas taugt.

Das Spielfeld besteht aus Keksen, die über den Bildschirm verteilt sind und auf denen hier und da das Gesicht von Bill Gates auftaucht und dann wieder verschwindet. Die Aufgabe des Spielers ist nun, das Fadenkreuz an die richtige Stelle zu bewegen und im richtigen Moment abzudrücken, damit der abgeworfene Kuchen Gates mitten ins Gesicht trifft.

Insgesamt gibt es zwei Spiel- sowie einen Trainingsmodus. Und mit steigendem Schwierigkeitsgrad wächst die Anzahl der Keks-Plattformen, auf denen das Gesicht erscheint. Das Problem ist nur, dass dem Spieler nur eine gewisse Zeit zur Verfügung steht, um seine Treffer zu erzielen. Will man den Schwierigkeitsgrad steigern, dann kann man den erweiterten Modus wählen, bei dem man zusätzlich für jeden nicht getroffenen Gates Punkte abgezogen bekommt.

Anfangs ist erscheint das Spiel zu einfach, aber mit zunehmendem Spielgrad wird der Wechsel von Plattform zu Plattform immer verrückter und schwieriger nachzuvollziehen.

center

Das gesamte Spiel wird von ansprechender Musik begleitet, die von dem guten alten Yamaha-Soundchip produziert wird, allerdings wurde der so gut programmiert, dass wirklich fette Bass-Sounds aus den Lautsprechern ertönen. Schöne Pianoklänge untermalen das gesamte Spiel, und das Besondere ist, dass auch der Digital-Ausgang des Falcon unterstützt wird, so dass mit diesem Spiel externe Wandler wie z.B. JAM8 unterstützt werden. Und während ich hier von der Musik rede, darf ich nicht vergessen, auf einen großen Kritikpunkt hinzuweisen: Es fehlen leider die tollen Soundeffekte .

Die Grafik ist durchaus witzig und ansprechend, aber sie entspricht eben den Fähigkeiten eines Atari ST mit 320x200 Bildpunkten bei 16 Farben. Dennoch ist es Sector One gelungen, einige nette Fotos des Softwaremoduls in dem Spiel unterzubringen. Auf jeden Fall lohnt es sich aber, sich das Spiel einmal anzuschauen.

Bezugsquelle: Spezial-Diskette 12/99 oder http://sectorone.atari.org

Systemvoraussetzungen: ST(e), TT oder Falcon mit 320 x 200 Pixeln



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]