Drei der wichtigsten Atari-Websites

Zwar gehört der Atari-Computer zu den großen Nachzüglern in puncto Internet, aber dennoch: Das Internet hat sich ausschließlich positiv auf den Atari-Sektor ausgewirkt. In erster Linie liegt es wohl an der Globalisierung, die durch die grenzenübergreifenden Kontaktmöglichkeiten entstanden ist.

In der Vergangenheit litt der Atari-Markt darunter, dass Atari-User nicht mehr einander in der Nachbarschaft hatten, und dass durch den Verlust des direkten Kontaktes auch die Zusammengehörigkeit sank. Durch das Internet spielt es jetzt aber keine Rolle mehr, ob man direkt nebeneinander oder in zwei verschiedenen Staaten wohnt. Und jeder, der möchte, kann seine eigene Internet-Präsenz, seine Atari-Hobbys oder sogar Programme der Öffentlichkeit und damit auch Gleichgesinnten präsentieren.

Und plötzlich sind wir sogar soweit, dass das Angebot an Atari basierenden Seiten im Internet so groß ist, dass die Übersicht so langsam aber sicher verloren geht.

Daher stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe die - wie wir finden - drei wichtigsten Atari-Homepages im Internet vor, die umfassend über das Geschehen des Atari-Marktes informieren. Und in den kommenden Ausgaben gibt es dann etliche Kurzvorstellungen weiterer Atari-Seiten.

Atari-World

Seit gut einem Jahr online und seit einem Monat in neuen Gewand: Die zentrale Anlaufstelle für Atari-Computer User mit deutschsprachigem Angebot http://www.atari-world.com.

Diese Kooperations-Seiten der Firmen Falke Verlag und delta labs media hat sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten zu einer täglich rund 300- bis 500mal besuchten Seite entwickelt. Das Angebot ist vielfältig und reicht von den aktuellen News über eine Download-Rubrik bis hin zum Diskussionsforum. Das neue Layout der Atari-World-Seiten schont den Anwender vor einer bebilderten Titelseite mit langen Wartezeiten. Ganz dem Trend entsprechend wird der Atari-Surfer nun direkt auf der Titelseite mit dem Neuesten aus der Atari-Welt begrüßt, nämlich mit der News-Sektion. Dort kann jeder News aufgeben, egal ob Firma, Privatprogrammierer oder Club.

Am linken Rand des Bildschirms ist das Auswahlmenü, das vielseitig ist. Zu den Punkten, die dort angewählt werden können, gehören außerdem die ST-Computer (alles über neue und alte Ausgaben, AboBestellungen usw.), der Kleinanzeigenmarkt (dort können Anzeigen aufgegeben und gelesen werden, auf Wunsch auch direkte Übernahme in die ST-ComputerKleinanzeigen), das Diskussions-Forum sowie die Hard- und Softwareangebote der Betreiber. Als interessante Informations- und Austauschstätte hat sich das Diskussionsforum entwickelt. Dort kann jedermann eine Frage stellen oder seine Meinung zu einem bestimmten Thema äußern. Und jeder, der mag, kann wiederum seinen Senf dazu geben, mit kompetenter Hilfe zur Seite stehen oder gestellte Fragen ergänzen. Auf diesem Wege wird viel Wissen ausgetauscht, werden viele Kontakte gepflegt.

Ebenfalls wichtig für Atari-User sind die Download-Seiten. Hier finden Sie aktuelle Atari-Software, exzellent nach Themen sortiert. Die Aktualisierung dieser Seiten hängt unter anderem auch von Engagement der User ab. Ebenfalls gut sortiert ist das Link-Verzeichnis, das als Sprungbrett auf weitere interessante Atari-Homepages dient. Egal, ob Sie Software, Hardware, Clubs oder was auch immer suchen, hier werden Sie fündig. Allerdings muss man sagen, dass dieses Verzeichnis bei weitem nicht komplett ist, vielfach werden nur deutschsprachige Anbieter berücksichtigt. Last but not least gibt es hier ein Gästebuch, in das sich jeder eintragen kann, der seine Meinung zur Atari-World-Präsenz äußern möchte. Und das haben schon etliche Besuchergetan.

Fazit

Die Atari-World-Seiten gehören mittlerweile zu den aktivsten deutschsprachigen Atari-Seiten im Internet und bieten regelmäßig Neues. Daher lohnt sich fast täglich ein Besuch. Die Optik ist nach der jüngsten Umstellung nicht mehr so sehr schick, doch dafür um so funktioneller, da durch die Ersparnis vieler Grafiken schnellere Übertragungsraten erreicht werden.

Atari.org

Eine Domain, die zu Recht den Namen "Atari" trägt, ist die Atari-Org-Domain. Diese Internet-Präsenz hat sich in den vergangenen sechs Monaten zum größten Tummelplatz für Atari-Computer-Fans weltweit gemacht. Aber auch die Konsolen-Freunde werden hier im gebührenden Maße berücksichtigt. Dabei kommt der Beliebtheit der Atari.Org-Seiten auf jeden Fall zugute, dass diese Präsenz englischsprachig betrieben wird und daher AtariAnwender auf der gesamten Welt anspricht und berücksichtigt. Atari-Org dient in erster Linie als die News-Zentrale des Atari-Marktes. Jeder, der der Atari-Welt etwas mitteilen möchte, veröffentlicht seine Nachricht über die Titelseite, wobei das Layout so gestaltet wurde, dass die ersten Zeilen jeder Nachricht auf der Titelseite zu sehen sind. Von dort aus kann man die gesamte Mitteilung direkt aufrufen.

Ein weiteres Schwerpunktthema sind die Diskussionsforen, die anders als bei Atari-World thematisch sortiert sind. Folgende Foren stehen zur Auswahl: 16/32-Bit, Jaguar, Lynx, 8-Bit, Emulatoren und 2600. Aufgrund der großen Popularität finden viele der Diskussionen mit etlichen Anwendern statt, so dass jeder, der des Englischen mächtig ist, viel Wissen aus diesen Seiten ziehen kann. Und häufig stellt man fest, dass - zumindest nach einer Weile - irgend jemand die Anwort auf nahezu jede gestellte Frage weiß, ganz gleich, ob man den Namen eines Programmierers wissen möchte oder ob technische Hilfe erforderlich ist. Service wird bei Atari-Org groß geschrieben. So bieten die Betreiber der Seiten, die übrigens alles unentgeltlich erledigen, kostenfreie Subdomains an. Das bedeutet, dass jeder, der eine eigene Web-Adresse haben möchte, deren Name dem "atari.org" vorangestellt wird, diese auch kostenlos erhält, sofern die Seite, auf die dadurch verwiesen wird, etwas mit dem Thema Atari zu tun hat. Wir, die Redaktion, haben uns z.B. folgende Adresse gesichert: http://st-computer.atari.org.

So können Sie sich die Adresse für unsere Internet-Seiten ganz einfach merken und jederzeit darauf zugreifen. Insgesamt sind bis zum Redaktionsschluß über 460 Sub-Domains zugelassen worden, was zeigt, welch unglaubliches Potential im Thema Atari nach wie vor steckt. Leider sind die Seiten in diesem Verzeichnis lediglich alphabetisch und nicht thematisch sortiert. Wir würden aber vorschlagen, auch eine nachträgliche Thematisierung zuzulassen, denn so allmählich geht der Überblick verloren. In unseren Internet-Kurztests, die wir in den kommenden Ausgaben veröffentlichen, werden wir eine ganze Reihe der Sub-Domains aus dem Atari-Org-Angebot berücksichtigen.

Ein weiterer Service-Punkt ist der, dass jedem Seiten-Betreiber die kostenfreie Suchmaschine angeboten wird, die ausschließlich auf rund 850 Atari-Seiten nach Begriffen sucht. Das bedeutet, dass der Atari-Anwender eine deutlich höhere Treffsicherheit erreichen kann.

Fazit

Insgesamt macht die Atari-Org-Präsenz einen sehr guten Eindruck. Optisch wirken die Seiten sehr professionell, und auch inhaltlich wird viel geboten. Die Seiten sind ebenfalls fast jeden Tag einen Besuch wert, und News aller Art gibt es hier in einer Tour. Und wer noch keine Subdomain bei Atari-Org hat, der sollte diese so schnell wie möglich beantragen. Besser kann man sich keinen Namen merken, als wenn er mit atari.org endet.

MagiC-Online

Die dritte Seite im Bunde der Super-Web-Präsenzen ist die von Bengy Collins ins Leben gerufene "MagiC-Online", die unter http://bengy.atari.org erreicht werden kann. Daß eine solche Seite wichtig für unserer Leser ist, beweist schon die Tatsache, dass lauf Umfragen gut 50% der aktiven Atari-User das moderne Multitasking Betriebssystem für Atari-Computer einsetzen.

MagiC-Online ist sehr informativ aufgemacht und enthält alle wesentlichen Punkte, die für MagiC-User interessant sein sollten. Zum einen gibt es, direkt über die Titelseite abrufbar, die aktuellsten News zum Thema MagiC, die von Bengy Collins zusammengetragen und veröffentlicht werden. Interessant ist ebenso die Support-Sektion, die nach den verschiedenen MagiC-Varianten für Atari, Milan, PC und Mac unterteilt wurde. Auf diesen Seiten veröffentlichen Anwender die Erfahrungen, die sie gemacht haben, schildern Problemfälle und Lösungswege, und auch hier leistet Bengy jede Menge Arbeit, denn er sucht in der "ganzen Welt" nach weiteren Tips und Tricks. Informativ sind ebenfalls Bengys Interviews, die er mit Leuten aus der Atari-, insbesondere aber aus der MagiC-Welt führt. Egal ob Alexander Clauss oder Manfred Lippert (Sie lasen die Übersetzungen in der ST-Computer 9/99 und 10/99): Hier wird Klartext geredet und zum Thema Atari Stellung genommen.

In der Download-Sektion erhält der Besucher eine Menge auf MagiC zugeschnittene Software, teilweise mit ausführlichen Beschreibungen. Wer sein neues Betriebssystem also ein wenig aufmöbeln oder erweitern möchte, der ist hier bestens bedient.

Fazit

Bengy Collins gibt sich wirklich viele Mühe mit diesen Seiten, und wenn Neues mal nicht direkt auf seine Seite geschrieben wird, dann kümmert er sich um Übersetzungen oder die direkte Übernahme wichtiger Neuigkeiten auf seine eigenen Seiten. Für jeden MagiC-Besitzer ist diese Seite ein absolutes Muß.

Das war es in dieser Ausgabe mit unseren Internet-Vorschlägen. Und wird fürchten, dass Sie bis zu kommenden Heft noch gar nicht alles, was es auf den vorgeschlagenen Seiten zu lesen gibt, erkundet haben. Aber dann geht es weiter mit ausführlicheren Vorstellungen wichtiger Atari-Seiten und Kurztests einer Reihe interessanter Web-Präsenzen.


Red.
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]