Aktuelles

Hertz-Ware neu aufgelegt

Unter dem Namen Hertz-Ware neu aufgelegt wird ein Programm, welches Ende 1997 unter dem Namen NFMP in der ST-Computer getestet wurde.

Es handelt sich um ein Programm zur meßtechnischen Prüfung elektrischer und elek-troakustischer Systeme, das sich sowohl für den Heim- (wegen des günstigen Preises) als aber auch den Studiotechniker eignet.

Das von Axel Steffens, Berlin, verfaßte Programm ist für den ATARI Falcon konzipiert und wird auch auf einem Milan mit DSPower-Card lauffähig sein.

Für den Praktiker bietet Hertz-Ware komfortable Funktionen:

Die Funktionen umfassen: Eine komfortable und aussagekräftige Frequenzgangermittlung, das zu prüfende Meßobjekt wird mit einem bekannten Meßsignal (MLS) beaufschlagt. Die programminternen Meßempfänger zeichnen das veränderte Signal auf, das Programm errechnet die Impulsantwort und stellt sie grafisch dar. Störungen können ausgeblendet werden, bevor Hertz-Ware mittels FFT den Frequenzgang des Objektes ermittelt.

Generatoren

3 Funktionsgeneratoren, um zeitgleich 3 unabhängige Signale zu erzeugen, Tonhöhe und Lautstärke sind einstellbar, Sinus, Rechteck, Dreieck und Sägezahn als Schwingungsform wählbar. Hertz-Ware stellt verschiedene MLS, Meßsignale genau definierter Zusammensetzung, bereit.

Meßempfang

Hier können neben den internen auch externe Quellen wie Tuner, CD-Player, Tape-Recor-der etc. verarbeitet werden.

Die Echtzeitfunktionen:

Darüber hinaus enthält Hertz-Ware PRO mit "Spektrum" ein Meßgerät, das die ankommenden Signale mittels Echtzeit-Spektralanalyse (RTA) darstellt (spektrale Auflösung 1024 Frequenzwerte).

Service

Hertz-Ware beinhaltet einen eigenen Servicebereich mit komfortablen Bedienfunktionen sowie eine ausführliche, kontextbezogene Online-Hilfe.

Preise:
Hertz-Ware Demo 10 DM
Hertz-Ware Stand. 99 DM
Hertz-Ware PRO DM 159,-

woller Systeme
Grunewaldstraße 9
10823 Berlin
http://www.woller.com

Revolution Complete - geballtes Wissen

Nachdem wir Ihnen in der vergangenen Ausgabe bedauerlicherweise die Einstellung der Revolution, dem CD-ROM-Magazin für Atari-Fans, mitteilen mussten, haben wir für alle Wissensdurstigen eine gute Nachricht: In Zusammenarbeit mit der Revolution-Redaktion wurde die Revolution-Complete-C erstellt. Auf dieser CD-ROM befinden sich sämtliche Magazine, die in der rund zweijährigen Geschichte der Revolution erschienen sind. Eine Vielzahl von Grundlagenartikeln, Hard-und Softwaretests sowie Wissenswertes rund um den Unterhaltungsbereich machen die "REVO-Complete" zum wertvollen Lese-Objekt für Atari-Fans.

Preis: 39 DM

CoMa 5.0

Die kleine Berliner Softwareschmiede SOFTBÄR GbR hat wieder einmal den Commu-nication Manager CoMa überarbeitet und mit einigen neuen Funktionen versehen, auf die die Besitzer der neueren Modems schon gewartet haben. Die wichtigste Änderung ist wohl die Erweiterung in der Unterstützung der immer häufigeren Modems, die selbständig Faxe und Anrufe empfangen können, ohne dass der ATARI eingeschaltet sein muss. So wird jetzt nicht nur der Self-Mode der U.S. Robotics-Modems unterstützt, sondern auch der autonome Modus des Elsa Micro-Link Office.

CoMa verwaltet dabei nicht nur die eingegangenen Faxe und Anrufe, sondern ist auch für die komplette Konfigurierung dieser Modems zu verwenden.

Wie immer liegt die Shareware in der firmeneigenen Mailbox oder der Homepage zum Test bereit.

Die Lizenz gibt es ab DM 69,-

http://i.am/Softbaer

Richtigstellung

In der aktuellen ST-Computer vom Juni 1999 wird auf Seite 9 oben ausgesagt, fast alle Fonts (gemeint sind CFNs) des Fontalog (gemeint ist Version 2) seien plotfähig.

Dies kann leider nicht so verallgemeinert dargestellt werden, denn das genannte Kriterium sollten erst die Fonts des Fontalog Pro erfüllen, dessen Erscheinen sich durch einen Plat-tencrash allerdings noch um längere Zeit verzögert.

Im Fontalog2 habe ich zwar verstärkt auf Plotfähigkeit geachtet, dennoch ist selbst mir nicht bekannt, welcher Anteil der Fonts dieses Kriterium erfüllt.

Geachtet habe ich bei der Zusammenstellung der Fontsammlung auf möglichst weitgehende Vollständigkeit bei korrekter Belegung der CFN-Tabelle im Sinne des erweiterten ASCII-Satzes (32 bis 255) Deutschland. Die kompletten Zeichenübersichten sind im Handbuch zur CD (Bezugsquelle steht im Heft) enthalten.

Weiterhin habe ich darauf geachtet, dass alle Fonts in allen Calamus-Versionen lauffähig sind. Getestet wurde dies bis Calamus SL96.

Bei meiner täglichen Arbeit mit den Fonts stellte sich nun allerdings heraus, dass etwa ein knappes Dutzend der Fonts nicht im Calamus SL einsetzbar sind. Durch das Sieb gerutscht, sousagen.

Wer ausgerechnet einen solchen Font für den CSL benötigt, kann sich an mich wenden. Ich werde ihn versuchen, ihn gegen einen SL-kompatiblen Ersatz auszutauschen.

Marianne C. Herdt

ASP Tübingen Käsenbachstraße 19 D-72076 Tübingen

Jaguar ab sofort offenes System

Im Internet war die Newsmeldung zu finden, dass Hasbro im Rahmen der E3 seine Lizenzrechte am Jaguarsystem aufgegeben hat. Nun können Spiele ohne Genehmigung von Hasbro frei released werden.

Hoffentlich folgt auch entsprechend ein Schub an bisher unveröffentlichten bzw. in Entwicklung befindlichen Spielen!

Anja Geissler

Elements of Webdesign

Alles für die eigene Homepage gibt es nun geballt auf einer CD-ROM aus dem Hause delta labs Communications. Folgendes befindet sich auf dem Datenträger:

-• Tausende von Grafiken (animierte GIFs, Texturen, Photos, Buttons, Linien usw.) •- zahlreiche fertige Homepage-Vorlagen, in denen Sie nur noch Ihre Daten einzutragen brauchen •- Tools zur Erstellung von HTML-Seiten. •- HTML-Kurs für Einsteiger •- komplette Übersicht über alle HTML-Befehle! Browser, FTP-Clients uvm.

Preis: 29 DM

Bezugsquelle: delta labs Communications Breite Straße 2 42781 Haan - www.deltalabs.com

Neues Ideen-Forum zur TOS-Zukunft

Atari Rebirth ist offen für Diskussionen und Brainstorming zur Weiterentwicklung TOS-kompatibler Computer. Sinn dieses Forums ist es, Ideen zu sammeln, welche die TOS-Plattform wieder an die Spitze des Computermarktes bringen. Der hierdurch aufgebaute Fundus an Marktstrategien und Vorschlägen zur Soft- und Hardwareentwicklung steht allen im TOS-Markt aktiven Unternehmen zur wirtschaftlichen Nutzung zur Verfügung.

http://f9.parsimony.net/foruml2119/

Michael Budde

Milan-Treff in Bonn

Wie bereits angekündigt, wird der ATARI-Stammtisch Bonn am Samstag, 25. September 1999, um 20.00 Uhr im Saal der Gaststätte "Zur Alten Post', 'ZAP', in Bonn-Bad Godesberg, Plittersdorfer Str. 191 einen überregionalen Milan-Treff unter dem Motto "Milan und MiNT" veranstalten.

Genauere Einzelheiten über den Ablauf des Abends inkl. Wegbeschreibung folgen noch.

VGA-Adapter für ST und Falcon

Die Lösung für alle Monitor-Probleme - VGA-Anschluss für Atari ST-Computer und Falcon: Neu im Angebot der Firma Seidel Softwareservice sind 2 Adapter, mit denen die Atari-Computer an einen heutzutage üblichen VGA-Monitor angeschlossen werden können.

Der ST-VGA-Adapter ermöglicht die Nutzung eines VGA-Bildschirmes als Monitor für die ST, STE und Mega-Serie. Der Monitor ist damit als Ersatz für den Atari Monochrom-Monitor einsetzbar. Denkbar ist zum Beispiel auch der Betrieb von einem Atari-Computer und einem PC an einem Monitor. Wegen der geringen Zeilenfrequenz des Atari im Farbmodus kann dieser leider nicht von den heutigen Monitoren, die fast ausnahmslos 30 kHz Zeilenfre-quens als Minimum erwarten, dargestellt werden. Das Audio-Signal wird an eine separate Chinch-Buchse geführt, so dass der Anschluss an einen externen Lautsprecher, Aktivboxen oder Ihre Stereoanlage gewährleistet ist.

Nachdem die Original Atari-Adapter für den Falcon schon lange nicht mehr erhältlich sind, ermöglicht der neue Falcon VGA-Adapter endlich wieder den Anschluss an einen VGA-Bildschirm. Damit kann man den Falcon nun wieder in allen Auflösungen auf einem Monitor - mit besseren Frequenzen als auf einem RGB-Monitor - betreiben.

Preise:
ST-VGA-Adapter DM 29.-,
Falcon-VGA-Adapter DM 34.-

Bezugsquelle: Seidel Softwareservice Heikendorfer Weg 43 24149 Kiel

Auswertungen der Leser-Umfrage

Überraschenderweise haben uns deutlich mehr Einsendungen erreicht, als wir erwartet hatten. Aus diesem Grund verschiebt sich die Auswertung der Leser-Umfrage auf die Ausgabe 9/99. ;\ *

eMail-Aktion

Leider konnte unser Internet-Anbieter die eMail-Adresse für die im letzten Heft angekündigte eMail-Adressen-Aktion bis zum 10.06. nicht zur Verügung stellen.

Nun finden Sie jedoch ein Formular bei www.atari-world. cqm unter der Rubrik "Aktionen", oder Sie senden uns eine eMail.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]