Aktuelles

Wissenswertes aus der ATARI- und restlichen Computerwelt

Neue Falke-Verlags-CD ST-Computer PD-Archiv

Endlich ist sie verfügbar (April 1999): die ST-Computer PD-Archiv-CD, die sämtliche PD-Disketten der Atari-Inside und ST-Computer von Nummer 1 bis 250 enthält.

Die Disketten liegen in einzelnen Ordnern vor, und im Gegensatz zu den Einzeldisketten sind sämtliche Programme ungepackt, so daß die Software z.T. direkt von der CD-ROM aus gestartet werden kann.

Dem Paket liegt ein Textfile mit der kompletten Beschreibung aller PD-Disketten bei, und mittels eines Texteditors können Programme gesucht werden. Da jeder Software-Beschreibung auch die entsprechende Diskettennummer beiliegt, ist es einfach, Software zu suchen. Insgesamt sind es über 500 gut sortierte und aktuelle Programme, die der Kunde zum Preis von 49,- DM erhält. Erscheinungstermin für diese CD-ROM ist die Atari-Messe in Neuss. Der Messe-Preis wird einmalig bei 39,- DM liegen.

Bezugsquelle: Falke Verlag Moorblöcken 17 24149 Kiel

Xairon-Preissenkung

Die Preise für die Terminverwaltungssoftware Xairon (ehemals Kairos) wurden sowohl für die Atari- als auch für die Windows-Version auf 25,- DM (anstatt 35,- bzw. 45,- DM) gesenkt. Besitzer der Xairon-Vorgänger Gclock+ und Kairos können für 10,- DM auf die aktuelle Version updaten. Beim Kauf der Windows-Version kann ein kostenloser Schlüssel für die Atari-Version angefordert werden. Diese Preise gelten auch für die Besitzer der Kairos-Version auf der Kappa-CD.

Bezugsquelle: Christian Hellmanzik Bei der Lutherkirche 3 21629 Neu Wulmsdorf

L.A. Department Germany

Die schwedische Firma LINE AUDIO - bekannt für ihre professionellen Hard-Disc-Recording Audiointerfaces auf Falcon 030 Basis - ist künftig auch in Deutschland vertreten: Unter dem Namen "LINE AUDIO Department Germany" erwarb kürzlich JUNE AUDIO exklusiv für das Vertragsgebiet Deutschland die Vertriebsrechte.

Das Kölner Label JUNE AUDIO betätigt sich seit mehreren Jahren erfolgreich im Bereich Musikproduktion und -Verlagswesen und erweitert somit sein Repertoire um einen ganz neuen Faktor. Die Erfahrungen der Labelproduzenten, die täglich selber auf LINE AUDIO-Hard-ware-Musikprojekte ausarbeiten, kommen somit den Kunden direkt zugute.

Interessierte wenden sich bitte an: JUNE AUDIO L.A.Department Germany c/o Michael Neihs Probacher Straße 8a 53783 Eitorf http://www.atari-computer.de/june-audio

Unter dieser Adresse finden auch Vorführungen und Präsentationen für Kunden nach Terminabsprache statt.

"L.A.Department Germany" wird auf der diesjährigen Frühjahrs-ATARl-Messe vertreten sein und die umfangreiche Produktpalette zu attraktiven Einführungspreisen anbieten, darunter auch die neuen 24-Bit Audiointerfaces der Serien "Pro" und "FAD". Das Angebot wird von hochqualitativen C-Mikrophonen abgerundet.

BIG 50 CD

Ab sofort lieferbar ist die neue BIG 50 CD von M.u.C.S. aus Hannover. Auf dieser CD finden Sie jeweils 50 Spiele in Monochrom und Farbe, 30 Falcon-Spiele, 50 Files der Formate FLI, MPG, MOD, WAV, CFN (Calamus-Font), GDOS-Font, Signum-Font, TrueType-Font, CVG, PAC, GIF, IMG, Fax-Cartoon und vieles mehr. Außerdem ist eine Demoversion des Internet-Programmes Draconis in der Version 1.53 enthalten.

Preis: 14,95 DM

Bezugsquelle: M.u.C.S. Hannover Sacha Roth Gustav-Adolf-Str. 11 30167 Hannover

Draconis Professional und Draconis 1.6

Rechtzeitig zur Atari-Messe am 10. und 11.04.99 in Neuss präsentiert M.u.C.S. aus Hannover die Draconis-Version 1.6 und das lang erwartete Draconis Professional. Draconis 1.6 wurde vor allem bei im Bereich E-Mail-Software stark verbessert, aber auch an den anderen Programmteilen wurden Optimierungen vorgenommen. Draconis Professional hat nun erstmals für Atari-Systeme auch JAVA-Script im HTML-Browser sowie ein Telnet- und ein FTP-Programm. Der Preis für Draconis Professional beträgt 99,95 DM. Ein Update der Draconis-Version 1.1 kostet 59,95 DM, das Update der Version 1.5x auf die Professional Version kostet 39,95 DM. Außerdem bietet M.u.C.S. Hannover auch Demoversionen (5,- DM) und Crossgrade-Möglichkeiten von anderen Atari-Intemet-Programmen an (auch vor Ort auf der Atari-Messe).

Bezugsquelle:

M.u.C.S. Hannover Sacha Roth Gustav-Adolf-Str. 11 30167 Hannover http:/ www.mucs.com

ASH-News

ASH-MagiC Atari 6.1

MagiC Atari 6.1 bietet vor allem interne Verbesserungen. Dazu zählt die Unterstützung von VFAT32-Partitionen (Festplattenformat von Windows 98) genauso wie die Implementierung des für die Portierung von UNIX- und MiNT-Programmen wichtigen Pfork-Befehls.

Der integrierte MagiC Desk 5 wurde um einige interessante Features erweitert: Das Auto-Update für Fenster aktualisiert offene Verzeichnisfenster bei Änderungen automatisch (nur MagiC Mac). Info-Dialoge für Dateien und Ordner werden in Fenstern dargestellt. Handelt es sich um einen Alias, wird im Info-Dialog der Knopf "Original finden" eingeblendet. Wenn Sie auf ein Programm doppelt klicken, das bereits gestartet wurde, werden Fenster und Menüzeile dieses Programms aktiviert.

ASH-MagiC Milan 6.1

Derzeit wird an einer Portierung von MagiC auf den Milan-Computer gearbeitet, einem weitgehend Atari-kompatiblen System mit PCI-Architektur und 68040-Prozessor.

Anders als MagiC Atari ersetzt MagiC Milan das eingebaute TOS nicht vollständig, sondern greift auf dessen Routinen zur Ansteuerung der Milan-spezifischen Hardware (Grafikkarte, Festplatte, etc.) zurück, was zukünftige Erweiterungen vereinfacht. MagiC Milan wird voraussichtlich Ende März erhältlich sein. Ein Sidegrade von einer anderen MagiC-Version ist zum Preis von 99,- DM möglich.

ASH-MagiC Mac 6.1

Die neue MagiC Mac-Version bietet neben den Features von MagiC 6.1 unter jinnee 2.0 die Möglichkeit, auch Mac-Programme aus der Atari-Umgebung zu starten. Außerdem gibt es viele Detailverbesserungen: Probleme mit der Menüdarstellung unter Mac OS 8.5 und beim Aufwachen von PowerBooks im Zusammenhang mit dem Maustreiber wurden behoben.

ASH-MagiC PC 6.1

Franz Schmerbeck hat uns einmal mehr überrascht und die Emulation um den Faktor zwei bis drei beschleunigt. Das heißt, daß die meisten Atari-Programme um diesen Faktor schneller laufen (Pentium-Prozessor und mind. 32 MB RAM vorausgesetzt).

Falls Sie sich jetzt fragen, wie das möglich ist, hier die Erklärung: Bisher hat MagiC PC jeden einzelnen Befehl des Atari-Prozessors in eine Intel-Instruktion übersetzt, ausgeführt und sofort wieder vergessen. MagiC PC 6.1 merkt sich die bereits übersetzten Instruktionen, so daß es direkt auf diese zurückgreifen kann, wenn das Programm ein zweites Mal denselben Code durchläuft. Damit spart MagiC PC die Zeit für das erneute Übersetzen. Alte MagiC PC-Versionen arbeiteten also interpretativ, während die neue Version einen Compiler verwendet. Dieser Compiler ist konfigurierbar und kann, falls gewünscht, jederzeit (ohne Neustart!) deaktiviert werden. Natürlich wurden MagiC PC 6.1 neben diversen Detailverbesserungen auch die neuen Features der Atari-Version spendiert.

ASH-jinnee 2.0

Die neue Version 2.0 des alternativen Desktops für MagiC glänzt mit vielen innovativen und praktischen Erweiterungen. Kontextmenüs erscheinen bei Rechtsklick auf ein Objekt, bieten abhängig vom Typ des Objekts spezifische Funktionen an und sind durch Plugins erweiterbar.

So gestatten die mitgelieferten Packer-Plugins in Zusammenarbeit mit dem separat erhältlichen MagiC-Scripter, Dateien in verschiedenen Formaten zu packen, zu codieren, zu entpacken und zu decodieren. Außerdem gibt es Plugins zur Konvertierung von Textdateien und Dateiextensionen, jinnee 2.0 kann die Größe von Ordnern samt Inhalt automatisch berechnen und im Verzeichnisfenster anzeigen.

Die pfiffigen Tools MKEY und Ratsch! ermöglichen in jeder GEM-Applikation tastaturbedienbare und abreißbare Menüs. Ab MagiC Mac 6.1 kann jinnee 2.0 Mac-Programme direkt aus der Atari-Umgebung starten.

Die Option Echte Kontrollfeld-Namen anzeigen sorgt sogar in Verzeichnisfenstern dafür, daß die echten CPX-Namen angezeigt werden, z.B. "Systeminfo" statt "SI.CPX".

Auch jicons, das Programm zur Icon-Verwaltung, wurde verbessert. Es zeigt Trennlinien zwischen den einzelnen RSC-Dateien an und kann direkt einen Icon-Editor (z.B. RSM) aufrufen. Außerdem gibt es jede Menge neue Icons.

Da viele der neuen Funktionen den MagiC-Scripter voraussetzen, wurde ein Paket aus dem jinnee 2.0 Update und der Scripter 1.1 Vollversion geschnürt.

ASH-Emailer

Sven Kopacz, der Programmierer des ASH-Emailer, hat versucht, in der neuen Version fast alle Anwenderwünsche zu erfüllen, entsprechend viele Verbesserungen sind dabei herausgekommen.

Die Mails werden optional in einer Datenbank verwaltet, was bei vielen archivierten Nachrichten die Arbeitsgeschwindigkeit drastisch erhöht und immer für eine korrekte Darstellung von Absender und Betreff sorgt (keine "?" mehr, Realnamen werden angezeigt).

Dateien können per Drag& Drop auf die Büroklammer an eine Nachricht angehängt werden. Echte Smileys lockern die Darstellung auf. Enthält eine Nachricht einen Anhang, erscheint bereits in der Liste eine Büroklammer vor dem Absender. Ein neues Fenster präsentiert auf Wunsch eine Liste der Anhänge einer Mail. Diese können nun angezeigt, gespeichert oder per Drag&Drop an andere Programme übergeben werden.

Beantwortete Nachrichten erhalten ein grünes Häkchen. Mit Reply-To im Editor kann man eine E-Mail-Adresse ungleich des aktuellen Absenders angeben, an die die Antwort auf die Mail geschickt werden soll. Die neue Ordnerverwaltung sorgt für eine beschleunigte Darstellung der Liste bei Aufruf von "Geordnete".

Mails, die nicht sofort verschickt werden sollen, können zurückgestellt werden. Filter können nun auch offline zum Sortieren der Mails verwendet werden.

Der Absender einer Nachricht kann direkt ins Adressbuch übernommen werden. Das Scrollen in Nachrichtenfenster, Liste und Editor wurde beschleunigt. Ein intelligenter Zeilenumbruch im Nachrichtenfenster sorgt auch bei Nachrichten mit fester Zeilenlänge für eine vernünftige Darstellung. Für Nachrichten, Liste und Editor kann eine Hintergrundgrafik gewählt werden. Falls in einer Nachricht keine Codierung angegeben ist, die Nachricht aber trotzdem Sonderzeichen enthält, wird ISO-8859-1 für die Anzeige verwendet.

Texel 2.2

Das neue Texel 2.2 bietet diesmal vor allem interne Optimierungen: Der komplett neu programmierte Formelparser ist deutlich schneller, auf zukünftige Erweiterungen (Zeichenketten, Matrizen) vorbereitet und akzeptiert umgangssprachliche Operatoren wie z.B. plus, minus, mal, durch und hoch. Der HTML-Export wurde optimiert und unterstützt u.a. META-Tags. Daten des Psion 3a-Orga-nizers können importiert werden. Im (vor Neuanlegen eines Dokuments wahlweise erscheinenden) Info-Dialog kann ein Dokumenttitel eingegeben werden, der von Exportformaten, beim Ausdruck und in den OL-GA-Infodateien verwendet wird. Sämtliche Zugriffspfade sind manuell einstellbar. Texel wurde für NVDI 5 optimiert (Farbausgabe, Mehrfachdruck, Farb-Drag & Drop).

Ein Block kann auf den Mülleimer (Cut), Shredder (Delete) oder das Klemmbrett (Copy) des jinnee-Desktops bzw. eines anderen "AV-Servers" gezogen werden. URLs, die Texel zum Laden übergeben werden, werden an CAB weitergereicht. Bei einer fehlerhaften Formeleingabe wird der entsprechende Formeltext in die Eingabezeile geschrieben und der Cursor auf die Stelle vor dem Fehler gesetzt.

Texel 2.2 wurde für die Verwendung unter N. AES und MilanTOS angepaßt.

Resource Master

Resource Master (RSM) ist neu im Vertrieb bei ASH. Es ist ein Resource-Construction-Programm und wendet sich primär an Programmierer. Es ist das erste Programm, das es erlaubt, in einer Datei Resourcen für mehrere Sprachen zu verwalten. Ein Knopfdruck genügt, um eine RSC-Datei für die gewünschte Sprache zu erzeugen. Der eingebaute Icon-Editor eignet sich hervorragend für alle jinnee-Anwender, die eigene Icons entwerfen oder vorhandene bearbeiten wollen. Resource Master im Überblick: Resource-Dateien bis 64K (unter GEM) oder größer als 64K (AES 4.xx). Multilayer-Re-sourcen. Sämtliche Flags und States von Objekten veränderbar. Unterstützung von MagiC-Objekten und des proportionalen Systemfonts. Testen von Alertboxen. Ausgabedateien für C, Pascal, Basic, etc. Namen bis 32 Zeichen. Integrierter Farb-Icon-Editor mit Blockfunktionen.

NVDI 5.2

Alle Besitzer von NVDI 5.0 können für 20,- DM ein Fresh-Up auf die Version 5.02 beziehen. NVDI 5.02 wurde an die Schriften von Mac OS 8.5 angepaßt und enthält im Vergleich zur Version 5.01 zusätzliche Druckertreiber für Epson Stylus 1000, Color 850, Color 740, Photo 750, Photo EX. Seit NVDI 5.0 sind außerdem Treiber für Apple LaserWriter Select 360, Canon BJ 300, Epson SQ 870/Stylus Photo/Stylus Photo 700, HP Deskjet 890 Color/1120 Color und NEC P7 hinzugekommen.

Weitere Informationen auf der neuen Website http://www.nvdi.de.

Bezugsquelle:

ASH Heidelberg GmbH Postfach 102 646 69016 Heidelberg http://ash.sww.net

Centek-News

Laut einer Mitteilung von CENTEK beginnt am Freitag, dem 12.03.1999, die Auslieferung der limitierten Wiederauflage des CENTRam Speicherboards für Falcon Computer. Die Platine ist bestückt mit 14MB RAM oder aber auch leer, ohne SIMM, erhältlich. Wer die Erweiterung zusammen mit einem Euroscheck vorbestellt hatte, wird zügig in der kommenden Woche beliefert. Ein deutscher Vertrieb für diese RAM-Erweiterung ist uns nicht bekannt.

Preise in Europa: 38 EUR (inkl. French 20.6% Taxes) für die leere Platine. 45 EUR sind hinzuzufügen, wenn man 14MB Speicher dazu braucht. Versandkosten: 10 EUR innerhalb Europas.

Centek Tour Blanche de Castille 4, avenue Saint Exupery F-60180 Nogent-sur-Oise France http://www.centek.fr

Robert Schaffner

CENTurbo II rev B läuft an

Ein Update des Softwarepakets ist ab sofort verfügbar:

CBOOT 1.1.0
CENTvidel 3.2.4
VIDEOMOD 1.2.2
CENTscreen 3.4.6
FLASH.BIN 1.2.6
Cecile demo 1.95

Die neuen Ausgaben beheben einige Bugs. CENTscreen beinhaltet einige neue Funktionen. Die weitere Entwicklung von Dolmen läßt auch diese Software wachsen...

Für die Phenix-Hardware finden Sie auf der Homepage ein abgeändertes Blockschaltbild.

Moderne Peripherie mit HDDRIVER 7.7

In Version 7.7. wartet HDDRIVER mit einer Reihe von Neuerungen auf. Durch neue, im Hinblick auf SCSI-3 erweiterte SCSl-Routinen, werden DVD-RAM-Laufwerke (5.2 GB Kapazität pro Medium) optimal unterstützt. Der Atari ist somit eine der wenigen Plattformen überhaupt, auf denen man diese moderne Wechselplattentechnologie nutzen kann.

Auch für den IDE- und ATAPI-Sektor gibt es wichtige Neuerungen. Die sogenannte LBA-Adressierung stellt generell die Zusammenarbeit mit IDE-Platten > 8 GByte sicher. Ferner wurde die Datenübertragung bei ATAPI-Geräten beschleunigt. Davon profitieren auch CD-ROM-Treiber wie SPIN!, die über HDDRIVER auf ATA-PI CD-ROM-Laufwerke zugreifen.

Nicht nur bei HDDRIVER selbst, sondern auch bei den sonstigen Programmen hat sich im Lieferumfang einiges getan. Diese wurden auf Fensterdialoge umgestellt,und der Funktionsumfang wurde erweitert. So lassen sich unter anderem die Cache-Parameter von ATAPI-Geräten konfigurieren, und Medien (auch Disketten) in LS-120-Laufwerken können formatiert werden. Bei den meisten Quantum-Festplatten läßt sich die SCSI-ID per Software einstellen. Neben SCSI-Geräten wird nun auch IDE- und ATA-PI-Peripherie vom ID-Check erfaßt.

Generell unterstützt HDDRIVER beliebige SCSI- und IDE/ATAPI-Peripherie auf allen Ataris und Clones. Beschränkungen hinsichtlich der Plattenkapazität gibt es keine. Daten lassen sich ohne zusätzliche Software zwischen PC, Mac und Atari austauschen. In Verbindung mit MagiC oder FreeMiNT ist dies sogar mit langen Dateinamen und Partitionen von mehreren GByte Kapazität (FAT32) möglich. Außerdem lassen sich mit Software von Drittanbietem CD-ROM-Laufwerke, Scanner oder Streamer über HDDRIVER an-steuem.

HDDRIVER 7.7 inkl. deutschem Handbuch sowie Updates gibt es direkt beim Autor:

Dr. Uwe Seimet Lüdersstraße 4 D-76275 Ettlingen

Die Preise:

HDDRIVER 7.7 neu: DM 59,-zzgl. Porto
HDDRIVER 7.6 auf 7.7: DM 15,-
HDDRIVER 7.5 auf 7.7: DM 20,-
HDDRIVER 7.x auf 7.7: DM 25,-
HDDRIVER 6.x auf 7.7: DM 30,-
HDDRIVER 5.x und älter auf 7.7: DM 40,- (inkl. Handbuch)

Anwender, die noch nicht beim Autor registriert sind, schicken bitte die Originaldiskette ein. Bitte geben Sie an, ob Sie ein HD-Laufwerk besitzen. HDDRIVER 7.7 sowie die aktuellen Versionen von DISKUS und OUTSIDE gibt es auf der Atari-Messe in Neuss am 10./ 11. April am Stand von Uwe Seimet.

Zu HDDRIVER 7.7 gibt es im Internet und in der Maus Karlsruhe eine Demoversion mit weiteren Informationen: www.seimet.de

Fahrgemeinschaften zur Atari-Messe

Auch in diesem Jahr soll den Besuchern der Messe die Möglichkeit geboten werden, Fahrgemeinschaften zu gründen. Auf der Messe-Web-Seite können sich Fahrt-Anbieter und Interessenten eintragen, um so Kontakt zu Gleichgesinnten zu knüpfen:

www.atari-messe.de


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]