Atari-Szene

Hallo liebe Freaks und andere Freunde der Raubvogelklasse,

hier ist sie wieder, die Szene-Rubrik, von nun an mit einer neuen Besetzung: The X, Spion und The Paranoid werden Euch ab dieser Ausgabe durch den Dschungel der neuesten Releases fuhren und mit aktuellen Infos in Sachen Szene versorgen.

Zuerst die wichtigste Nachricht

Nach langer Ruhepause in Sachen großer Atari-Convention wird es über Ostern (2.4,-5,4.99) die "Error in Line '99" in Dresden geben. Sie wird von den Democrews Checkpoint und Escape veranstaltet. Das Besondere an dieser Party sind nicht nur die zahlreichen Zusagen vieler Crews, u.a. Reservoir Gods (England), Mystic Bytes (Polen), FUN (Niederlande) und DHS (Schweden), sondern auch die breite Unterstützung vieler Anwenderprogammierer wie Frank Naumann (MiNT) oder Michael Rüge (Chips & Chips), die ebenfalls ihr Kommen zugesichert haben. Neben den Wettbewerben, die durch Preise internationaler Sponsoren, von England über Deutschland bis Neuseeland, zu größeren Projekten Ansporn gehen, wird die Convention also auch für den. Anwender interessant sein. Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage der Party: http://eil.atari.org

Dort gibt es als Download auch ein Invitationintro für ST(E)/Falcon, das mit einem genialen Melt-O-Division-Effekt von Defjam, durch gute Grafiken und die schnelle Textroutine angenehm auffällt.

Bevor es zu den eigentlichen Reviews geht, möchte ich für alle angehenden Coder das Assemblertutorial von Earx/FUN empfehlen, das jetzt als freies Textfile released wurde. Es gibt einen umfangreichen Einblick in die Welt des Codens, vom einfachen Setzen eines Pixels bis zu komplexen Routinen. Anhand von Beispielcode wird das Wissen anschaulich vermittelt. Das Tutorial wird von Earx ständig erweitert, und es ist möglich, bei entstellenden Fragen auch an den Coder zu schreiben.

Für Durststrecken zwischen den Releases aufwendiger Demos sind Musiccompilations beliebte "Häppchen". So sind vor kurzem die Chippin for Air 6 von DHS und die Scene Music Compilation von Mystic Bytes erschienen. Erstere ist nur durch ihr witziges Intro und einige der Musiken erwähnenswert, zweitere überrascht positiv durch die grafische Oberfläche mit Oszillator. Außerdem hat sie den Vorzug gegenüber der DHS-Compila-tion, dass insgesamt elf Musiker aus der Szene mit ihren Werken zu einer klanglich genial bunten Mischung beigetragen haben.

Sehr musikalisch lässt es auch Checkpoint angehen. Ihre neueste Musiccompilation Modulation JI begeistert nicht nur durch ein bahnbrechendes Intro von Deflarn, es läuft vor allem auch auf einem einfachen ST.

Die Intro fährt alles auf, was man auf dem Falcon gewöhnt ist, Garaud-Schaltierungen, Zoomer, Distorter und 3D-Dots par excellance, die Replayfrequenz isl auch auf dem ST völlig ausreichend, und 505 hat seine Muskeln spielen lassen und eine bunte Mischung von Modulen zusammengestellt.

Und dabei trifft Checkpoint auch genau den Nerv der Zeit, denn gerade der einfache ST ist wieder in aller Munde. Nicht nur Wildfire, DHS und Mystic Bytes schreiben wieder für den Klassiker, auch Cream hat die langersehnte ...do things.-Demo rausgebracht. Wer Rasterzeilen und Scroller erwartet, wird enttäuscht, Candy-man bringt jede Menge abgefahrener texturierter Tunnel in sauberen 25 Hz auf den Bildschirm, so dass selbst dem ST-Kenner der Mund offen bleibt. Dem folgen jede Menge SID-Musiken von TAO, die zwar nicht mehr auf dem guten alten YM2149 laufen, dafür aber verdammt gut klingen. Immerhin hat TAO ja auch den PlaySID ST geschrieben und weiß, wie es geht. Eine geniale ST-Demo, sieht auch noch gut aus und kann kostenlos bei cream.atari.org bezogen werden.

Do things und Modul laufen auch tadellos auf dem Falcon und klingen da sogar noch eine Kleinigkeit besser.

Die fast totgeglaubte Gruppe Cobra ist nun sogar vollends auf den Falcon umgestiegen, ihre neue Demo "Generation Gap" leidet zwar ein wenig an Tempo, ist aber gut gestaltet und macht Lust auf mehr. Und DHS, Mystic Bytes und die Reservoir Gods sind dem Vogel immer noch treu - Mr.Pink von den Reservoir Gods lernt sogar momentan DSP-Assembler, um eventuell mit dem Democoden zu beginnen. Escape hat ja mit dem Spion tatkräftige Unterstützung bekommen und No hat mehrfach bewiesen, dass er immer für eine Überraschung gut ist. Nicht zu vergessen FUN, denn Ear_X zählt spätestens seit der FUNgleBeats-Demo auch zur Elite auf dem Falcon, und auch Mind Design arbeitet immer noch eifrig an der "Modest"-Demo. TSCC allerdings scheint nun endgültig tot. Llama hat sich mehr oder weniger verabschiedet, schade, auf dem ST war er einer der Besten, und damit hat TSCC keinen Coder mehr.

Die neuen Fakedemo-Gruppen NUN aus dem Vatikan (?!), den bOOstErs aus Grönland (?!?!) und Asspoint (Bäh!) ignoriere ich hier einfach - und damit beenden wir unsere Szenen aus der Szene.

The X, Spion und The Paranoid melden sich ab...



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]