Die WDR-Computernacht mit dem Thema Atari

05./06. Dezember 1998, WDR

War es allein die Stimme des Atari-Volkes (ich erinnere an unseren Aufruf, sich beim WDR zu melden), oder womit ist es zu erklären, daß das Thema Atari in der WDR-Computernacht mit Garantie größere Beachtung finden wird?

Auf jeden Fall wurde ich bereits im Oktober von Herrn Mengeringhausen, Mitarbeiter des WDR-Computerclubs, kontaktiert, und er konnte mir die erfreuliche Mitteilung überbringen, daß der WDR großes Interesse daran hatte, daß auch Vertreter der Sparte Atari dabei seien, wenn der Computerclub die 250. Sendung feiern würde.

In den darauffolgenden Tagen habe ich immer wieder Kontakt mit Herrn Mengeringhausen gehabt, und ich muß klar herausstellen, daß ich mehr als erfreut über das Engagement bin, mit dem sich der WDR für die Teilnahme der Nischen-Computer einsetzt.

Herrn Mengeringhausen bestätigte mir, daß der WDR ein großes Interesse daran habe, daß Themen wie Linux, Amiga und (aus unserer Sicht besonders wichtig) auch Atari große Beachtung fänden. Aus eben diesem Grunde erhielten die Vertreter von Amiga oder auch Atari ebenso große Stände wie z.B. Microsoft.

Ich wiederum werde mich in den kommenden Tagen darum kümmern, daß einige Vertreter der Atari-Szene vor Ort Rede und Antwort stehen und das System angemessen und der Qualität unserer Lieblingscomputer gerecht werdend präsentieren. Und wenngleich die Sendung inmitten der Nacht stattfindet, würde ich mich sehr freuen, wenn recht viele Atari-Anwender zuschauen würden.

Nachfolgend weitere Informationen des WDR zur Computernacht.

Ali Goukassian

Die WDR-Computernacht

Anläßlich der 250. Jubiläumssendung des Computerclubs
Samstag, 05./06. Dezember 1998, 23:30 Uhr bis 06:15 Uhr, WDR

Anläßlich der 250. Sendung des Computerclubs startet die Redaktion ein großes Ereignis.

Von 23:30 Uhr bis 6:15 Uhr am Nikolausmorgen wird live gesendet. Die älteste Sendung des Deutschen Fernsehens zum Thema Computer suchte sich einen phantastischen Drehort aus: das Heinz Nixdorf Museumsforum in Paderborn. Dieses größte Computermuseum der Welt stellt eine ideale Kulisse dar, um Altes mit Neuem zu verbinden.

Während der Nacht werden ca. 2000 Menschen im Museum sein und bei vielen Aktivitäten mitwirken. Neben den Berichten aus dem Museum (an interessanten historischen Ausstellungsstücken) wird vor allem gezeigt, was heute in puncto Netze und Videoschaltungen möglich ist.

Auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1000 qm werden hervorragende Exponate gezeigt, die sowohl für das Publikum zu Hause wie auch vor Ort interessant sein werden.

Im Auditorium mit 420 Sitzplätzen finden während der Nacht Diskussionen und Vorträge mit hochkarätigen Teilnehmern statt. Das Auditorium wird tonmäßig auf dem rechten Kanal der Fernsehsendung ausgestrahlt, so daß der Zuschauer entscheiden kann, was er sehen oder hören will. Zusätzlich wird an einer Videoausstrahlung über Satellit gearbeitet.

Der Deutschlandfunk wird die Nacht von 23:05 Uhr bis 6 Uhr morgens live über die Langeweile europaweit ausstrahlen. Parallel zur Nacht in Paderborn werden in Deutschland Computernächte in verschiedenen Volkshochschulen und lokalen Computerclubs gestartet. Mit Videoschaltungen können die Teilnehmer in die Sendung eingebunden werden.

Natürlich spielt der elektronische Nikolaus eine große Rolle während dieser ComputerNacht. Für die Nacht wurde eine eigene Internetseite eingerichtet: http://www.ccnacht.de

Die Sendung ist mit dem Videodatsignal ausgestattet. Zusatzinformationen in T-Online unter *wdr# und im Internet unter www.wdr.de/TV/Computer-Club/.

Redaktion Wolfgang Back


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]