Editorial: Alternativen im Aufwind

Es ist schon eine Weile her, daß ich über die Situation der alternativen Rechnersysteme geschrieben habe, was nicht zuletzt auch daran gelegen hat, daß ich fürchtete, die Leser der ST-Computer könnten der Positiv-Parolen auf Dauer überdrüssig werden.

Aber es gibt inzwischen wieder mehrals nur einen Grund füreine positive Sichtweise der Dinge, denn es steht außer Frage: Die alternativen Betriebssysteme sind wieder im Aufwind!

Eines von vielen Signalen hierfür ist die Tatsache, daß das Thema Atari in der Computernacht des WDR (siehe Aktuelles) nicht nur Berücksichtigung finden, sondern laut Aussagen eines der Organisatoren auch einen hohen Stellenwert erhalten wird. Fakt ist z.B., daß die zur Verfügung gestellte Ausstellungsfläche neben der von Microsoft und Amiga Int. die größte dieser Messe sein wird. Da die Redaktion der ST-Computer gebeten wurde, den Auftritt des Themenbereiches Atari ein wenig mitzugestalten, erfuhren wir rechtzeitig, daß insbesondere diese Nacht dazu genutzt werden soll, den vermeintlichen Außenseitern Atari und Amiga, aber auch den Linux-Freunden die Chance zu geben, sich zu präsentieren.

Also empfehle ich Ihnen, die Computernacht des WDR nicht zu verpassen!

Doch die WDR-Computernacht ist nicht einziges Indiz dafür, daß die Welt sich langsam, aber sicher, gegen eine Alleinherrschaft von Bill Gateszur Wehr setzen will. Apple z.B. hat in den USA nicht nur wegen des iMAC einen deutlichen Aufwind verpühren können, auch die Industrie im allgemeinen scheint Freude daran gewonnen zu haben, das System öffentlich unterstützen zu wollen.

Und in welcher Form profitiert der Atari-Markt von dieser Entwicklung?

Vieles kann ich Ihnen noch nicht offiziell verraten, allerdings so viel, daßes seitens eines großen Vertriebesein ernstzunehmendes Interesse daran gibt, den Milan als Systemalternative in den Handel zu bringen, und daß es Branchengrößen gibt, die ein bemerkenswertes Interesse daran geäußert haben sollen, das Projekt Milan unterstützen zu wollen.

Und schaut man zu anderen Märkten - wie dem des Amiga - hinüber, dann sind ähnliche Entwicklungen zu erkennen.

Ich habe keinen Zweifel daran, daß die Übermacht von Microsoft noch viele Jahre Bestand haben wird, aber ich schöpfe inzwischen auch wieder Hoffnung, daß es nicht alleine in Mr. Gates Hand liegt, ob Alternativen eine Existenzberechtigung haben oder nicht.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich in eine kurze Winterpause (unser Verlag schließt vom 23.12.1998 bis zum 2.1.1999 die Bürotüren) und wünsche allen Lesern und Atari-Freunden ein wunderschönes und geruhsames Weihnachtsfest sowie einen guten und erfolgreichen Start in das kommende Jahr 1999!

Aufgrund der vielen Feiertage wird die nächste Ausgabe der ST-Computer & Atari-Inside leider erst am 4. Januar 1999 erscheinen. Dann geht es aber wieder mit Volldampf in Richtung ''Jahrtausendwende mit dem Atari" (der ja bekanntlich keine Probleme damit hat).

Ihr Ali Goukassian



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]