Falcon-Scene: Stop da musik and go home

Jo, Leute,
die Zeit verrinnt, ; und das neue Jahr ist schon. gar nicht mehr so frisch. Aber um so besser, denn auch ATARI-Partys rücken somit näher. Für Ende Mai ist bereits die nächste InterJam anberaumt, und da es ja dieses Jahr keine April-Party in Bremen geben wird, scheint die InterJam'98 DER Event für die Jahresmitte 98 zu werden. Apropos Party, mal am Rande was zum Tema: "Der ATARI im Praxiseinsatz".
Dieses Wochenende steigt in Hamburg eine "GOA-weiß-der-Geier-tekknoParty", und ich werde dort den VJ machen, d.h. Videoanimationen an 'ne Leinwand schmeißen. Ich bin zwar rendermäßig auf den PC umgestiegen, da der aber keinen Videoausgang hat (und das bei einem Blick auf mein Konto auch so bleiben wird), ratet mal, womit ich die Geschichten dann live rausspiele? Genau! Mit dem guten alten Falcon und FilmAB. Und da die Sachen wie gesagt "live" aus dem Computer kommen,-werde ich sicher nicht die Chance verpassen; auch mal ein paar Demos "abzududeln". Tja, only ATARI makes possible =)...

OK, aber nun zu den Dingen des Monats. Ich muß gestehen, daß ich in letzter Zeit selbst angenehm überrascht bin, wie aktiv die Scene ist. Vor einem Jahr sah es irgendwie nach einer Abwärtsbewegung aus, aber aus dem Loch scheinen wir raus zu sein.

Besonders im Trend liegen dabei die allseits beliebten Fake-tros. Nachdem sich die "Senior Dads" einen echten Namen auf dem Gebiet gemacht haben, scheinen sich zur Zeit alle anderen Leute auch mal veranlaßt zu fühlen, auf Lowlevelcodingniveau Spaß zu verbreiten. Dabei fokusiert sich der Schauplatz momentan auf dem Gebiet 128byte-tros (!), und gleich zwei Beiträge der neuen französischen Crew "Reservoir Frogs" versuchen, den Titel "lames Demo der Stunde" vor den "DADs" zu erringen. Leider kann ich immer nicht genau sagen, ob die Lametros wirklich witzig sind, da ich mir zum größten Teil nicht sicher bin, ob ich gerade das Demo sehe oder mein Falcon einfach abgestürzt ist. Sehr interessant auf jeden Fall (?).

Genauso beliebt scheinen die Musikcompiles zu bleiben. Nachdem ein Exemplar dieser Gattung pro Monat von DHS mittlerweile schon zum guten Ton gehört, haben auch TSCC wieder eine Musikdisk (aus dem Besten von einem halben Liter...) arrangiert. Tatsächlich ist die "module comilation -XIV- 'bethselamin"' (so der offizielle Titel) diesmal aber ein echtes Schmankerl für Nostalgiker. Neben dem üblichen coolen ST-Intro, welches mal wieder einen neuen Effekt präsentiert (und nebenbei auch eine neue TAO-Musik mit der brandbneuen 200Hz-. Technik), sind die Module nämlich etwas Besonderes. SKY hat sich die Mühe gemacht, sämtliche Digi-Musiken aus dem "ohh cricky...-Demo" der "Lost 'Boys" ins übliche Trackerformat zu convertieren. Und so sind sie nun
auch wieder Fans zugänglich, die ihren ST nicht mehr haben.

Die digitalen Chipmusiken aus DHS 's "Chippin - for air 3" dagegen sind eher Durchschnitt bis "autsch" vom Hörgenuß. Dafür zeigt das Menü einen schönen Effekt.

Spannung, Spaß und echt fetzige Sachen.

Jep, keine Spielecke ohne die Reservoir Gods. Auch sie begrüßten das neue Jahr mit einem Game. Und diesmal haben sie sich (nahezu unvermeidlich) "Solitaire" vorgeknöpft. Ja, genau, dieses Kartenspiel, das immer irgendwelche Sekretärinnen auf ihren Windows 3.11 Maschinen spielen, wenn sie denken, das der Chef es nicht merkt. Hatte Mr.Pink einen Ferienjob als Sekretärin? Möchte er einen haben? Nee, den wahren Grund gibt es in der Begleitstory zum Game. Kurz und gut, die R.G.-Version heißt "STATIC" und begnügt sich in alter Tradition, nicht mit einer reinen Convertierung. über schicke Menüs kommt man an die vielen Einstellmöglichkeiten, und so bietet unser Falconderivat einen (bis zu) 4 Spieler Modus und unterschiedliche Kartenlayouts, zahlreiche neue Ideen, die das Spiel aufpeppen und witzigerweise die Möglichkeit, ein eigenes Logo für die Highscoreliste zu erstellen. Die üblichen Musiken und Soundeffekte verstehen sich dabei ja fast schon von selbst.

Ich muß gestehen, daß ich mich nie für "Solitaire" interessiert habe, es soll aber auch einen gewissen Suchtcharakter haben. Und dank den "Reservoir Gods" bekommt man nun eine quasi Deluxe Version, auch ganz ohne Pentium 200. Das alles gibt's dann in der registrierten Version für 5 Pounds.

Fans der R:.G. sollten demnächst auch mal Ausschau- nach der extra CD halten,' die die Jungs produzieren. Auf ihr sollen alle bisher erschienenen Spiele in den Vollversionen enthalten sein, außerdem jede Menge unreleader Musiken und Grafiken. ALLE Ausgaben der MAGGIE (auf Falcon lauffähig!!!) und ein exklusives GodBOY-Game. Anvisierter Erscheinungstermin ist Ostern '98.

...impulsiv...

Mein persönlicher Liebling des Monats kommt von IMPULSE und heißt "Corsair", Böse (oder zumindest übellaunige) Aliens wollen im Jahre 2 (die nächsten 3 Stellen bitte nach eigener Wahl ergänzen) in den Besitz einer heiligen Reliquie in Form eines geheimnisvollen Computers (na welchem wohl) gelangen. Der Spieler verteidigt also DAS Artefakt der Computerhistorie. Das Game ist so spaßig wie einfach und nur für zwei Spieler geeignet. Jeder steuert eine Kanone, die sich jeweils horizontal und vertikal bewegen lässt, und schießt auf alles, was sich im Spielfeld (auf ihn zu) bewegt. Hat ein "Feind" die eigene Bodenlinie erreicht, kann man ihn nicht
mehr abschießen und nur noch ausweichen, dann ist man auf die Hilfe des zweiten Spielers angewiesen, der einem den lästigen Zeitgenossen mittels gezieltem Schrägschuß vom Halse schaffen muß. Zusammenarbeit ist also gefragt. Die Feindformationen werden natürlich immer fieser und die Spieler immer hektischer, aber Spaß ist garantiert. Die Grafik ist außerdem sehr niedlich gezeichnet und animiert, auch die Soundeffekte sorgen für die richtige Stimmung.

Die Shareware-Gebühr beträgt ebenfalls 5,- Pound (13,- DM), und schlau machen kann man sich unter folgender URL:

(http://www.dtek.chalmers.se/~d4relne/imp-hp.html).

Was lange währt ...

Gegen Ende möchte ich es natürlich nicht versäumen, auf die aktuellste Version(0.74) der DOOM-Engine von TRIO (nicht mit BADMood zu verwechseln) hinzuweisen, da sich inzwischen wirklich viel getan hat. Mittlerweile kann man alles darstellen, was sich im entsprechendem DOOM- oder Heretic-Wad befindet. Also nicht nur die Gegner und Gegenstände, sondern auch das komplette Menü, und alles funktioniert schon. Man kann die Einstellungen des Menüs ausprobieren, im Game Schalter aktivieren und sich schon 'mal für eine Waffe entscheiden. Es fehlt halt nur noch die eigentliche Spiellogic, dann könnte es losgehen. Das Nette aber ist, daß sich das alles wirklich in brauchbarer Geschwindigkeit abspielt, außerdem verträgt sich das Programm ganz gut mit Beschleunigern.

OK, damit mache ich dann auch mal wieder Schluß, natürlich mit den traditionellen Grüßen an Silli, Beret und Suay (das Gute). Habt Spaß und tut Dinge.

Ciao, Euer A: t- of CREAM


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]