Falcon-Scene: Multi-BIT-Party ORNETA 97

Hellöchen Leute, willkommen in einer neuen Falconscene. Der Party so immer ist also vorbei, wollen wir doch mal sehen, was er gebracht hat. Und da sind wir auch schon bei den Vermißten (?).

Denn alle französischen Partys - und davon gab (sollte es geben) drei - im vergangenem Monat, verzichten vollkommen auf die Publikation ihrer Ergebnisse. Sowohl auf dem schnellen Internetwege als auch über andere Quellen sind leider keinerlei Informationen zu bekommen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Jungs tatsächlich so langsam sind und ihre Webseiten halt sehr gemütlich updaten. Statt dessen gibt es aber reichlich Stuff von der "ruler"-party dieses Sommers in Orneta. Die Orneta97 hat für alle ATARI-Besitzer reichlich Output. Und darum habe ich mich dieses Mal auch um einen Gastautor bemüht, der im 8-Bit-Bereieh, den ich nicht so einsehen kann, Bescheid weiß. Aber dazu später mehr. Kümmern wir uns erst einmal um die Releases für die großen ATARIs:

Leider halten die Jungs in Polen nicht soviel von Fremdsprachen, so dass Details über die Party mehr im dunklen liegen, aber anhand der Competitionergebnisse kann man sich ja auch ein Bild machen. Fangen wir also mit den 4ktros an. Hier gab es sehr beeindruckende Beiträge. Die durch ihre scenige Website bekannte Crew "Dead Hackers Society" packten in ihr 4ktro mit dem Titel "4erver" alles, was momentan so demomäßig "in" ist Die üblichen "Rotzoomer" gab es für Texteinblendungen zu sehen, außerdem eine coole Bumpmaproutine, die später noch in einen ganzen Bumpmaptunnel gipfelt und nebenbei andere nette Tunnel und "rotzoom +motionblur"-Effekte. Kompliment für dieses hervorragende Stück code, den 1. Platz haben sie sich verdient. Das 4ktro benötigt übrigens die FPU, liegt dafür aber auch in Versionen für den VGA-Monitor vor. An zweiter Stelle kam dann "Blue" von New Beat Development (genau! die Jungs, die an "Willy the Adventure" werkeln). Sie haben ihr 4ktro sehr schön durchde-signed und verwöhnen das Auge sogar mit Umblendeffekten. Ihr Highlighteffekt ist rotzoomender Schriftzug mit Motionblureffekt, das sieht sehr schön aus. Den 3. Platz schließlich belegte Wildfire mit einer schnellen Fraktalroutine.

Die 128ktros compo sah nicht so fett aus, ist aber trotzdem interessant, da die (sonst) ATARI-8-BIT-Gruppe "Cobra" dort ihr Falcondebüt feierte und sogar den ersten Platz belegte. Ihr Beitrag "Insanity" zeigt solide bumpmap, rot-zoom und auch Texturetunnel, am Design könnte sich noch einiges verbessern. Aber mit ihren insgesamt 9 Mitgliedern scheinen sie ein großes Potential mitzubringen, sicher hören wir noch mehr von "COBRA", OK, auf dem zweiten Platz landeten dann Pande-monium, die irgendwie nicht von ihrem "schwarze Magie-Kram" wegkommen, also heißt ihr "Werk" dann auch "Into the Pentagram" und bringt recht complexe, aber langsame, gouraudshadete Vektorgrafik, kommt also in die Tonne. Den dritten Platz kann man auch getrost knicken, da es nur ein Fake-tro der Gruppe Klamot Design ist, da lohnt sich nicht einmal der download. Die Democompetition für den Fatcon fiel zwar mit nur einem Beitrag etwas dünn aus, dafür wieder einmal von den SHADOWS. Was zeigen die "Brüder" uns denn diesmal?

Immerhin ist das letzte Demo zur Silli-convention herausgekommen, und somit stand "nur" ein Zeitraum von etwas über 3 Monaten zur Verfügung! Mit ihrem "Any .Gotor You Like" kommer» die Shadows diesmal sehr psychedelisch daher, die Musik paßt stimmungsmäßig hervorragend zur Optik. Und natürlich gibt es neue Effekte satt, die technisch überzeugen können. Gleich am Anfang kann man wieder eine neue schöne Variante von Bumpmapping bewundern, ansonsten gibt es viele Spielereien mit Tunneleffekten, die z.B. ineinander verschmelzen oder (mein Lieblingseffekt) einen Tunnel, an dessen Ende ein Licht ist, das ständig an Intensität zunimmt. Am Schluß gibt es dann noch Vektorgrafik mit einer (für mich) neuen Texturevariante. Aus dem Renderbereich kenne ich diese Optik als UVW-Mapping, d.h. die Texturen sind nicht flach auf ein Objekt "geklebt", sondern ziehen sich dreidimensional durch das Objekt. Das Ganze ist dann auch noch Z-buffermäßig dabei und sieht ganz chic aus. Leider wirkt auch dieses Demo wieder etwas eilig zusammengestrickt, ein paar nette Überblendeffekte hätten den guten Eindruck abgerundet. Wenn Shadows sich dabei nicht mehr Mühe geben, steigen sie wohl doch nicht auf den Demo-Thron. Neben zahlreichen Beiträgen für die Falcon- und ST Grafik-und Musikcompetition, deren Niveau nicht all zu hoch ausfiel, gibt es auch für den ST neue Intros. Leider ist noch keines released. Aber wir dürfen gespannt sein auf "AMOK" von Confu-sion, ein Demo von YoYO und den Beitrag vom Rasero Team, der sich "Lumisonunemuszaneszenconz" (haha) nennt. Auf der Party wurden dann auch noch zwei Diskmags für den ST released, einmal FILLER (2) von Confusion und Shadows, das auch ein paar englische Texte hat. (Lustigerweise lief es auf meinem Falcon nicht, und weil ich keinen Bock hatte, mit Backward rumzufummeln, habe ich es auf dem PC unter PaCifiST dann prima laufen lassen.) Das andere MAG namens ECH06 ist wohl komplett polnisch und damit uninteressant. Insgesamt kann man aber in Polen einen Trend zu den größeren ATARIs beobachten, damit dürfte Scene-Nachschub für die nächste Zeit gesichert sein. Den kompletten 'Kram' gibt es dann auch im WWW unter (http://wombat.ludvika.se/~ae/orneta/) downzuloaden oder halt in den üblichen Mailboxen.

Und jetzt bitte einen herzlichen Applaus für Heaven von der 8-Bit-Crew TAQUART, der mal den 8-Bit-Blick über die Orneta97-.Party schweifen lässt.

Heaven:

Orneta ist der traditionelle Ort für 8-bit-Crews, um neue Demos zu sen. Überraschenderweise sind auch einige sehr bemerkenswerte Werke, sowohl von etablierten Crews wie Shadows und Tight, aber auch "Newcomern" wie Excellent erschienen, wobei gerade letztere sehr am Thron der Großen sägen. Alle Crews orientieren sich mittlerweile vom Design her an der AMIGA- und PC-Scene. Klassische "Boot-Demos" - wie seinerzeit auf dem ST - scheinen "out" zu sein. Im allgemeinen werden die Demos komplett in den Speicher geladen, und somit entfallen die Ladesequenzen zwischen den Effekten. Nachteil dieser Methode ist, dass diese Demos dann auch mehr Speicher benötigen (ab 128k aufwärts). Von den FX her scheint sehr viel möglich zu sein, was man einem 8-bit-Rechner aus dem Jahre 1979 gar nicht zutraut. Ermöglicht wird dies einmal durch die "schnelle" XE-CPU mit 1,77 MHz und den Grafic-Chip ANTIC mit eigenem Befehlssatz und damit freier, flexibler Programmierung, mit der man dann einen "quasi" Byte-per-Pixel-Mode in 16 Farben erzeugen und für 32-Bit FX nutzen kann.

Dieser Chip ist quasi ein Vorläufer des Amiga-Grafic-Chips. Wer mehr dazu wissen möchte, sollte meine Homepage besuchen (erreichbar von der site aus http://www.uni-karlsruhe.de/~Marek.Tomczyk) Von Vorteil ist heutzutage auch, dass nahezu alle 32-Bit-Effekte irgendwo im Internet erklärt werden, und dass das eigentliche Können sich darauf beschränkt, diese auf einer 8-bit-CPU zu realisieren, zumal sich das Know-how bez. die Optimierungen von Routinen stark verbessert haben. Bits sind halt Bits, egal, auf welcher CPU (so einfach ist dies dann auch nicht..;)).

center Es ist ein Lichtschein am Ende des Tunnels...A.C.Y.L.

8-Bit-Demos

Vom Design und der Musik her gefällt mir TIGHTs Demo "Total Daze" sehr gut. Es ist eine verbesserte Version, die GUMI (Coder) schon auf der Intel Outside4 gezeigt hatte. Der 1. Teil des Demos ist wohl eher in den Bereich "traditionell" einzuordnen mit FX wie morphende Vector-Bobs, Zoom-stretch-Roator, Bezier-Sinus-Kurven+Figuren (siehe TSCC-Flight over, ST-Dentro), gouraud-Cube zoomend/rotierend in einem Texture-Tunnel, wobei aber Gumi eine sehr niedrige Auflösung gewählt hat. Begleitet wird das Ganze von einer guten Demomusik, nicht in so einer Techno-Mucke. Der 2. Teil wird dann von Disk nachgeladen, wobei während des Ladens die Greetings gezeigt werden und Musik ertönt. Was dann auf dem Monitor erscheint, hat mich doch umgehauen. Wieder ertönt eine super atmosphärische Musik und auf dem Screen erscheint eine rotierende filled Vector-City-Skyline in 25 fps. Dies sieht sehr gut aus, ist aber eine "zu offensichtliche" Anspielung auf unser "ULTRA-Demo" von der Intel Outside4, das dort den 1. Platz gemacht hatte. Nach kurzer Zeit zoomt die Kamera in die Stadt, und der Gumis nächster Effekt wird wohl nicht nur mich beeindruckt haben - aber zunächst erscheinen mehrere "gebumptmappte" Credits in Fullscreen und rasend schnell, um dann in den "ASSKICKER"-Part zu münden. Ein rotierender envmapped Thorus bewegt sich auf dem Schirm. Man erinnere sich an Shadows "Asskicker"-XE-Demo, gleicher Effekt in l FPS (44-66 frames)! Rechts oben zeigt Gumi einen "Frame-Counter". Die Polen zählen in Frames, d.h. wie viele VBLs benötigt ein Effekt. Bei Tights Thorus zählt der Counter gleich mal 19! Doch dieser zählt immer weiter herunter bis 13, als plötzlich noch der Hintergrund anfängt zu scrollen!

Dabei muss man wissen, dass der XE keine Bitplanes kennt, die dies vereinfachen würden. Doch der Zähler sinkt weiter auf 9!!! Dann erscheint ein 2. Thorus, und die beiden tanzen auf dem Fullscreen umher. Die Action auf dem Screen wird immer schneller, bis der Zähler bei 7 stehen bleibt. (7 frames=50/7=7-8 fps!). Tja, da war ich dann platt. Leider verwendet Gumi eine niedrige Auflösung. Auch hat das Demo nicht den 1. Platz gemacht.

Den haben die "Newcomer" von Excellent erreicht mit ihrem "Vengance"-Demo. Die Effekte sind alle technisch besser als die von Tight, aber sie gehen doch sehr an die Grenzen des XEs. Folgendes wird dem staunenden Publikum geboten:

center Sehr schöner Effekt von N.B.D. in nur 4k.

Die Frame-Rate liegt bei ca. 5-7 fps. Die FX sehen trotzdem gut in 16 Farben aus.

Beeindruckend sind auch das neue Demo von den Shadows "Trip6" und von MAD TEAM "Igor". Die Jungs gehen richtig ab mit ihren Interpretationen von 32-Bit-Effekten. Wenn man so etwas auf 8-Bit-Rechnern hinerreicht, was passiert dann wohl, wenn man sie auf 32-Bit-Computer loslässt? Erhältlich sind alle Releases (DEMO/INTRO/GFX/MSX) auf der Seite (http://chris.si.com.pl).

Vielen Dank Heaven, das Vengeance-Demo habe ich mir übrigens auf dem PC-Emulator reingezogen - vom Feinsten sage ich nur.

Ansonsten gibt es wieder eine neue Godboyrelease, diesmal offerieren Reservoir Gods uns "MEGAMAN" und kündigen schon einmal "Kirby's Dreamland" an, hierzu aber nächsten Monat mehr. Wir sind nämlich mal wieder am Ende angelangt. Ich verabschiede mich mit Grüßen an Silli (den Wecker), Muoi (na?), Eun-young, Yang-Soon und besonders Youannim (gut!).

Ciao, A.-t- of CREAM


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]