Besuch beim 2. Internationalen Forschungsforum Bayern 97

center

Als kleinen Vorgeschmack auf die ATARI-Messe 97 haben wir für Sie diese Veranstaltung besucht und uns dort einmal nach TOS-Computern umgesehen.

Am 6. und 7. Juli fand im M,O,C Center in München eine Messe unter dem Namen "Market meets Science" statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, wissenschaftliche Projekte und junge innovative Firmen dem interessierten Fachpublikum aus Wirtschaft und Forschung vorzustellen und somit einen Technologietransfer zwischen den einzelnen Unternehmen und den wissenschaftlichen Fakultäten zu ermöglichen. Im Rahmen dieser exklusiven Veranstaltung wurde dort auf dem Stand der Fachhochschule München die derzeit schnellste erhältliche TOS-Plattform, der "Hades 060" der Firma "MW Electronic" und auf der Softwareseite das Entwicklunssystem "GNU-C ++" sowie das MIDI-Notations Programm "Music Edit" den Besuchern vorgeführt.

Das Publikum war dabei bunt gemischt. Auf der einen Seite waren es einige eingefleischte ATARI-Fans, die teilweise bis aus Kassel zu dieser Messe angereist waren, um den "Hades" einmal in Aktion zu sehen. Auf der anderen Seite waren es Studenten und Besucher, denen ATARI-Rechner zwar durchaus ein Begriff waren, da viele damit in ihren Computeranfängen experimentiert haben. Die wenigsten wussten aber, dass dieses System immer noch existiert und gepflegt wird.

Die Hauptaufgabe dieses Forums bestand dann auch weniger darin, speziell auf die beiden Vorführprogramme und den "Hades" einzugehen, sondern den Besuchern die kontinuierliche Weiterentwicklung des Betriebsystems an einigen Beispielen zu verdeutlichen und den aktuellen Stand der Technik zu demonstrieren. Häufig wurden dabei Grundfragen wie der Werdegang der Firma "ATARI" in den letzten Jahren und die Aufrüstmöglichkeiten eines veralteten ATARI-Computers geklärt.

Da viele Besucher auf diese Weis seit langer Zeit mal wieder in Kontakt mit ATARI- kompatiblen Rechnern gekommen sind und sogar einig Kaufinteressenten für den Kauf eine neuen TOS-Systems gewonnen werden konnten, war dieser Stand sicherlich ein kleiner Beitrag zum Erhalt dieses Nischencomputers. Der Ausrichter dieser Präsentation, Professor Herbert Walz, war wegen der positiven Resonanz und der starken Frequentation des Standes auch sehr zufrieden. Er möchte deswegen beim nächsten Forschungsforum, das voraussichtlich in einem Jahr stattfinden wird, dem Publikum noch mehr bieten und will weiteren Entwicklern die Möglichkeit geben, aktuelle ATARI-Projekte auf seinem Stand vorzustellen. Interessenten können sich für eine Kontaktaufnahme an die unten angegebene Adresse wenden.

Als Fazit dieses kurzen Messebesuchs kann gesagt werden, dass viele Besucher immer noch Interesse an Alternativen zum PC haben und anderen Betriebsystemen gegenüber aufgeschlossen sind, solange diese bezüglich Geschwindigkeit, Bedienung und Preis überlegen sind. Die Hoffnung, dass mit der Markteinführung eines neuen preiswerten ATARI-Clones, wie dem Milan, neue Käufer gewonnen werden können und der Markt dadurch neue Impulse erhält, ist nach einer Befragung der Besucher nicht unbegründet.

Kontaktadresse:

Prof. Herbert Walz
Anton-Köck-Str. 8 a
82049 Pullach b. München


Manuel Brehm
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]