Aktuelles

Application Systems Heidelberg Frühling 97

Der wohl beste ATARI- HTML-Browser ist seit der Version 2.0 kommerziell und wird von der Firma ASH vertrieben. In der neuen Version unterstützt CAB nun alle gängigen HTML-Standards bis Version 3.2 und die wichtigsten Erweiterungen des Netscape Navigator. Hierzu gehören z.B. Tabellen, Frames und GIF-Animationen. Die c't-ROM, eine Jahresübersicht der Fachzeitschrift c't, kann durch spezielle Anpassungen ebenfalls mit CAB gelesen werden. CAB unterstützt nun auch das OLGA-Protokoll, so dass es in Zusammenarbeit mit Texteditoren, die ebenfalls OLGA unterstützen, als HTML-Editor zum Gestalten eigener HTML-Seiten genutzt werden kann. CAB ist bis dato nur offline zum Surfen geeignet, aber entsprechende Internet-Tools sind für MagiC in Arbeit.

Texel 1.6

Die bekannte Tabellenkalkulationssoftware wurde speziell an CAB angepasst, so dass das bequeme Gestalten von HTML-Tabellen unterstützt wird.

Phoenix 5

Auch Phoenix, die bekannte Datenbank, wurde überarbeitet. Die Schwächen bei der Ausgabe von Grafiken und verschiedenen Texten wurde durch einen Berichtgenerator aufgehoben. Dieser bietet die Möglichkeit, Texte und Grafikelemente frei auf einer Seite zu positionieren.

MagiC 5.1

Das Multitasking-Betriebssystem wurde renoviert und erhält eine modifizierte Oberfläche. Damit kann die Fenstergröße nun in Echtzeit verändert werden, wobei der Inhalt schon bei der Mausbewegung aktualisiert wird.

Durch das neue Window-Shading kann ein Fenster auf seine Titelzeile verringert und per Doppelklick wieder auf seine volle Größe gebracht werden, so dass ein kurzer Blick hinter ein Fenster nicht mehr ein Schließen desselben bedingt. Außerdem kann das Window-Shading als Pseudo-Iconify für alle GEM-Programme genutzt werden, ohne dass diese speziell darauf angepasst werden müssten.

Neue Clip-Art Kataloge für diverse ATARI-CD-ROMs

Die Firma M.u.C.S. aus Hannover bietet neue Clip-Art-Kataloge für bekannte CD-ROMs an. Hierzu gehören die übersichtlich katalogisierten Grafiken der OMEGA-CD-ROM und ein Gesamtkatalog zu den CDs alpha, gamma und delta. Jeder Katalog kostet DM 39,und wird mit bequemer Ringbindung geliefert. Darüber hinaus sind weiterhin die Grafiken zur ATARI-Forever CD in katalogisierter Form erhältlich.

Tele-Info CD-Update für Mac und ATARI auf einer CD

Gegen Mitte/Ende März ist die neue Tele-Info CD 2 für ATARI-Systeme erschienen. Folgende Merkmale zeichnen die Neuauflage aus: Auf der CD-ROM ist auch die Mac-Software enthalten. Die Programme beherrschen nun neben der Volltext- auch die phonetische Suche. Ein Beispiel: Bei der Suche nach dem Begriff "Mathias" findet das Programm "Matthias, Mathias und Matias".

Darüber hinaus können nun komfortabel auch Wildcard vergeben werden. Sucht man so z.B. nach "Industrie*anlagebau" findet der Rechner "Industrieanlagebau" oder "Industrie- und Anlagebau". Der Stand des Redaktionsschlusses dieser Telefonauskunft ist 2/97, und der neue Preis beträgt nun nur noch DM 39,90.

Die ältere Version dieser CD kann für DM 9,95 erworben werden.

Tips zur Vollversionen-CD-ROM ATARI-GOLD

Einige Dateinamen der ATARI GOLD-CD sind mit Kleinbuchstaben geschrieben worden. Erst nachträglich konnte festgestellt werden, dass der EGON-CD-Treiber solche Daten nicht lesen kann, so dass sich einige Ordner nicht öffnen lassen. Dieses Problem tritt bei anderen CD-ROM-Treibern jedoch nicht auf. Als Besitzer eines älteren CDROM-Treibers sollten Sie dies beim Kauf der CD-ROM angeben, damit Sie eine überarbeitete CD-ROM erhalten.

Auch diejenigen Kunden, die eine ATARI-GOLD-CD bereits erworben haben, diese aber aufgrund eines Treiberproblemes nicht lesen können, erhalten gegen Einsendung der Original-CD kostenlosen Ersatz! Die TB- Drafter-Registriernummer, die bei einigen der ersten CD-ROMS nicht mitgeliefert wurde, lautet "020000".

Neue Beschleunigerkarte

Schon in wenigen Wochen wird es eine neue Beschleunigerkarte für den ATARI STE geben. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Fast-RAM-Karte, die den Speicherausbau auf bis zu 12 M B ermöglicht und einer 68000 CPU mit 30 MHz, die durch den direkten Zugriff auf das FAST-RAM eine Rechengeschwindigkeit erreichen soll, die höher als die eines ATARI TT ist. Näheres zu diesem Thema erfahren Sie in der kommenden Ausgabe.

Optimale DOS-Kompatibilität mit HDDRIVER

Ab sofort erhältlich ist die Version 6.2 des Fest- und Wechselplattentreibers HDDRIVER. HDDRIVER bietet zusammen mit den mitgelieferten Tools einen einzigartigen Funktionsumfang. So lassen sich auf dem ATARI DOS-kompatible Medien einrichten, deren Partitionsgröße die bisher übliche Maximalkapazität von 32 M B überschreiten darf. (Um solche Medien auf dem ATARI verwenden zu können, ist MagiC 5 oder Big-DOS von Rainer Seitel erforderlich. Big-DOS befindet sich auf der HDDRIVER-Treiberdiskette.) Natürlich erkennt HDDRIVER auch DOS-kompatible Medien, die auf IBM-kompatiblen PCs formatiert wurden.

Probleme beim Austausch großer Datenmengen zwischen ATARI und PC gehören damit der Vergangenheit an. Pro Partition ist je nach TOS-Version eine Maximalgröße von bis zu 2 GByte erlaubt. Unter MagiC 5 unterstützt HDDRIVER nicht blockierende DMA-Übertragungen, d. h. Hintergrundanwendungen laufen während der Datenübertragung weiter. Außerdem lassen sich ab MagiC 3 bis zu 23 Festplattenpartitionen ohne Einschränkungen nutzen, zusammen mit Big-DOS sogar 29 Partitionen.

ZIP- und JAZ-Laufwerke erfahren durch HDDRIVER eine besondere Unterstützung. Die speziellen Schreib- und Lese schutzeinstellungen dieser Geräte lassen sich mit oder ohne Passwort konfigurieren. Selbstverständlich ist HDDRIVER AHDI-kompatibel und erfüllt zusätzlich die XHDI-Spezifikation 1.26 in vollem Umfang. Standardfunktionen wie Booten von beliebigen Partitionen, Schreibschutz auf Softwarebasis, automatisches Parken oder Bus-Arbitrierung seien hier nur am Rande erwähnt.

Durch die eingebaute Fehlerstatistik lassen sich jederzeit Informationen über die fehlgeschlagenen Zugriffe abrufen. Am SCSI-BUS sorgen der eingebaute Parity-Check und das optionale Verify für optimale Datensicherheit. HDDRIVER unterstützt beliebige Laufwerke an der ACSI-, SCSI- und IDE-Schnittstelle, sei es eine Festplatte (auch SCSI-2 und EIDE), ein MOD, PD, ZIP, JAZ eh. In Verbindung mit einem ICD-kompatiblen Hostadapter (z.B. Link96) lassen sich am ACSI-Bus Platten mit einer Kapazität von mehr als einem GByte nutzen. Der "FAST ACSI"-Übertragungsmodus führt zu besonders hohen Übertragungsraten bei SCSI-Platten.

Auch am Falcon profitiert man von der verglichen mit AHDI hohen Geschwindigkeit von HDDRIVER. Ferner werden die Medien mit einer physikalischen Sektorgröße von mehr als 512 Bytes unterstützt. Solche Medien mit 1024 oder 2048 Bytes pro Sektor kommen insbesondere mit MODs zum Einsatz. HDDRIVER 6.2 mit deutschem Handbuch gibt es für 53,- DM (Ausland 55,- DM) direkt beim Autor.

Bitte geben Sie bei Ihren Bestellungen an, ob Sie die Lieferung auf einer HD- oder DD-Diskette wünschen. HDDRIVER-Anwender erhalten das Upgrade zu den im README auf der Treiberdiskette aufgeführten Konditionen. Anwender, die HDDRIVER zusammen mit DISKUS erworben haben, erhalten das Upgrade (nur HDDRIVER, ohne DISKUS!) unter der Einsendung der DISKUS-Originaldiskette und einer Upgrade-Gebühr an die oben angegebene Adresse. Dabei gelten folgende Konditionen für die Upgrade-Gebühr.

HDDRIVER 6.x auf 6.2: 10,-
HDDRIVER 5.x auf 6.2: 15,-
HDDRIVER 4.x auf 6.2: 25,-
(ab 4.x inkl. Handbuch)
HDDRIVER.3.x und älter auf 6.2:30,-(inkl. Handbuch)

Das Upgrade kann auch zusammen mit der aktuellen DISKUS-Version 3.5 von CCD bezogen werden, bitte die Upgrade-Konditionen erfragen.

Eine eingeschränkte Demoversion sowie weitere Informationen zu HDDRIVER gibt es im Internet: http://www.seimet.de

News-Ticker

Hacker im Internet

Und wieder wurde eine amerikanische Behörde von Hackern heimgesucht. Diesmal war die NASA dran. Der NASA-Websurfer enthält auch Daten, die öffentlich nicht zugänglich sind, sondern nur zum Austausch von Forschungsergebnissen zwischen Wissenschaftlern verwendet werden. Ob es den Hackern möglich war, sich Zugang zu verschaffen, blieb unklar. Zum Einbruch bekannte sich eine Gruppe, die weitere Aktionen ankündigte.

Neuer CD-Rekorder

Auf der CeBIT wird Ricoh das erste voll überschreibfähige CD-Lauf-werk vorstellen. Das MP6200S kann normale CD-Recordable-Rohlinge brennen und auch CD-Rewritable beschreiben. Der Hersteller gibt an, daß diese CD-RWs mehr als 1000mal überschrieben werden können. Ab Ende März soll der Brenner im Handel erhältlich sein.

Erstes DVD-Laufwerk

Pünktlich zum Frühlingsbeginn in unseren Breiten will Hitachi die ersten Dual-Speed-DVD-Laufwerke ausliefern. Das GD-2000 genannte DVD soll die Geschwindigkeit eines 20fach CD-ROM-Laufwerks erreichen, der Preis wird bei ca. 750 US-Dollar liegen.

Infos im Internet

In der Süddeutschen Zeitung sind inzwischen alle Artikel auch online zu lesen. Neben der tagesaktuellen Ausgabe bietet die SZ ein Fernsehprogramm, einen Automarkt, einen Mietmarkt und die SZ-Supple-ments „Computer&Co." sowie „jetzt". Die einzelnen Artikel sind in Windeseile auf dem Computer. Die Adresse:

http://www.sueddeutsche.de


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]