Interview mit Telegames

Die Firma TELEGAMES ist maßgeblich an der Wieder-Auferstehung des Jaguar beteiligt, da sie diverse Softwarehäuser unter Vertrag genommen hat, um somit kontinuierlich neue Jaguar-Spiele zu veröffentlichen.

Dies war für unsere Redaktion Grund genug, ein kleines Interview zu arrangieren, in dem wir über die Firma TELEGAMES und neue Spieleproduktionen sprechen. „Pete" hat uns freundlicherweise Rede und Antwort gestanden.

Red.

Hallo, Pete, vielen Dank, dass du dich so spontan zu einem Interview bereit erklärt hast, denn dies ist, wie ich meine, ein erheblicher und wichtiger Beitrag zu unserem Jaguar- Spezial.

Allen Spielefreaks sollte der Name TELEGAMES ein Begriff sein. Ich selbst habe das Firmenlogo bereits auf vielen Verpackungen hochwertiger Lynx-Spiele gesehen. Seit wann arbeitet ihr für ATARI-Systeme, und welche Hardware habt ihr zuerst unterstützt?

Pete:

Wir handeln schon seit 1979 mit Videospielen und haben Mitte der Achtziger Jahre begonnen, für den ATARI 2600 zu produzieren. Diese Gelegenheit nutzten wir, die Spiele auch für andere Konsolen umzusetzen. Als ATARI den Lynx veröffentlichte, waren wir die erste ATARI-extern publizierende (3rd party developer) Herstellerfirma weltweit, die den Lynx unterstützte. Unser erster Titel hieß "Ultimate Chess Challenge", ein Schachcomputer. Auch beim Jaguar waren wir wiederum eine der ersten Entwicklerfirmen, und mit "Brutal Sports Football" präsentierten wir unser erster Spiel.

Red.

Hast du eine Ahnung, wie viele ATARI- und insbesondere Lynx-Spiele im Laufe der Jahre von euch produziert worden sind?

Pete:

Insgesamt haben wir für sämtliche ATARI-Konsolen über 40 Spiele herausgebracht, wobei davon alleine schon neun Titel für den Lynx erschienen sind.

Red.

Wie ist der Kontakt zu ATARI in den USA oder England? Hat dieser stets bestanden oder musstet ihr auf eigene Faust arbeiten, um eure Ergebnisse zu erzielen?

Pete:

Wir haben stets versucht, so eng wie möglich mit ATARI zusammenzuarbeiten, und zwar mit der Niederlassung in den USA ebenso wie mit dem Stützpunkt in England. Manchmal ist dies allerdings auch problematisch gewesen, zumal ATARI eine recht große, multinationale Firma war und nicht so spontan und schnell auf unsere Bedürfnisse eingehen konnte, wie wir es uns gewünscht hätten.

Red.

Nachdem ATARI Anfang 1996 den Jaguar aufgab, mussten wir alle befürchten, dass es mit der Konsole steil bergab gehen würde. Die ersten Gerüchte darüber, dass TELEGAMES neue Spiele produzieren und veröffentlichen würde, haben sich zum Glück bewahrheitet und die Talfahrt konnte gebremst werden. Inzwischen sind "Towers II" und "Breakout 2000" erhältlich.

Man hat gemunkelt, dass ihr große Probleme auf dem Wege zur Veröffentlichung dieser Titel gehabt habt, da ATARI enorme Lizenzgelder und außerdem viele rechtliche Hürden an den Vertragsabschluss gebunden hat. Ist das so korrekt?

Pete:

ATARI bekommt auch heute noch für jedes produzierte Jaguar-Spiel Geld genau so, wie es bei all den anderen Lizenzgebern auch der Fall ist. Manchmal ist es für Dritthersteller wie uns aber schwer, da es bedeutet, dass wir mit einer relativ großen Summe für die Vergabe der Produktionslizenz in Vorleistung gehen müssen, bevor wir auch nur den ersten Pfennig verdient haben. Geld ist sowieso immer ein Problem, unabhängig von der Größe einer Firma.

Red.

Wie bereits erwähnt, sind die ersten Spiele unter eurem Lable bereits veröffentlicht worden. Soweit ich aber informiert bin, sollen weitere Titel folgen.

Pete:

Wir haben tatsächlich schon die beiden neuen Jaguar-Spiele "Towers II" und "Breakout 2000" veröffentlicht. Diese werden von den Titeln "ZERO 5" und "Worms" gefolgt. Beide Titel sind bereits in der Produktionsphase der Cardriges und werden für Ende März, Anfang April erwartet. Die Herstellung, der Druck und die Verpackung kosten uns leider einige Wochen (manchmal bis zu 12). Außerdem sind unsere kleinen Auflagen, die wir vergleichsweise haben, sehr kostenintensiv und werden schon gerne mal mit weniger Priorität bearbeitet.

Was das Jaguar-CD betrifft, werden wir aller Voraussicht nach Anfang April zwei weitere Titel präsentieren können. Hierbei handelt es sich um "Iron Soldier II" und "World Tour Racing". Beide Spiele sind bereits in der Endphase und können auch schon bald in Produktion gehen.

Red.

Was ist eigentlich mit ATARI? In Anbetracht der Tatsache, dass noch viele bereits fertiggestellte Titel existieren sollen, wäre es doch schön, wenn diese released werden könnten. Würde ATARI den entsprechenden Softwarehäusern und Programmierern Probleme bereiten oder wie soll man sich das vorstellen?

Pete:

Entweder ATARI oder auch wir selbst würden uns darüber freuen, wenn sich Softwarehäuser bei uns melden würden, die ein fertiggestelltes und hochwertiges Jaguar-Produkt haben. Wir sind auf jeden Fall jederzeit bereit, in gute Spiele mit einem ansprechenden Gameplay zu investieren, wenn das uns vorgestellte Produkt einen vielversprechenden Eindruck macht!

Red.

Kennt ihr denn nicht die Adressen und Namen derjenigen Softwarehäuser, die bereits Titel fertiggestellt haben? Dann könntet ihr doch auf diese Leute zugehen und das ganze ein wenig forcieren.

Pete:

Nahezu alle Jaguar- und Lynx-Entwickler der Welt sollten uns kennen und so würde es uns sehr freuen, wenn diese auf uns zukämen. Für uns wäre es mit einem immensen Arbeitsaufwand verbunden, wenn wir überall herumtelefonieren müssten, um nach eventuell hergestellten Titeln zu fragen.

Red:

Okay, kommen wir zum Lynx. Welche neuen Spiele werden denn für den Lynx von euch herausgebracht? Gibt es außerdem noch immer Firmen und Softwarehäuser, die für den Lynx entwickeln oder erhalten wir nun nur noch Reste?

Letzteres wäre schade, denn meiner Meinung nach ist dies noch immer die weltweit beste Hand-Held-Konsole.

Pete:

Was den Lynx betrifft, haben wir erst kürzlich mit "Fabteck" einen Vertrag unterzeichnet, des es uns ermöglicht, Raiden zu veröffentlichen. Das Game wird toll umgesetzt sein und macht auf uns einen hervorragenden Eindruck! Auch hier haben wir den April als Veröffentlichungstermin anvisiert. Etwa gleichzeitig werden wir auch "Fat Bobby", ein Plattform-Hüpfspiel, in Zusammenarbeit mit ATARI veröffentlichen.

Auch hier gilt das gleiche: Wir selbst haben keine neuen Produkte in Arbeit, doch wenn Programmierer interessante Spiele entwickelt haben sollten, und davon habe ich gerüchteweise gehört, dann würden wir uns über eine Zusammenarbeit sehr freuen.

Red:

Nun gut, damit hätten wir Fragen zur Vergangenheit und der Gegenwart geklärt. Kommen wir zur Zukunft: Werdet ihr weiterhin unsere Lieblingsgeräte unterstützen oder müssen wir damit rechnen, dass diese Systeme allmählich aufgegeben werden.

Pete:

Zukunftspläne? Wir werden versuchen, sicherzustellen, dass weiterhin viele Video- Spiele-Freunde (besonders die ATARI-Fans) in der Lage sein werden, tolle Spiele für ein System zu erhalten, für das sie einst mal sehr viel Geld ausgegeben haben.

Red.

Vielen Dank für das Interview. Ich bin mir sicher, dass viele unserer Leser glücklich darüber sind, zu wissen, dass nach wie vor eine aktive Kraft hinter dem Jaguar und dem Lynx steht und irgendwie auch ein bisschen die Rolle ATARIs für uns übernimmt. Weiterhin viel Erfolg!


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]